Frage von selinchen991, 400

Gibt es eine Reisewarnung für Tel Aviv und Jerusalem?

Hallo, ich möchte gerne an einem schüleraustausch nach Israel (9 Tage) teilnehmen, der schon seit 10 Jahren an unsrer Schule Tradition ist. Es gibt nur 2 Haken (nur meine Mutter sieht das so): 1. ZU gefährlich, obowohl die betreuenden Lehrkräfte etwas anderes bestätigt haben 2. ich müsste einen zweitpass bestellen, weil im anderen Stempel für Iraneinreise und auch Visa für Iran drin sind.

Meine Fragen: 1. Ist das überhaupt so gefährlich? Wir sind im Gebiet Tel Aviv Jerusalem 2. Wenn die mir den Einreisestempel in einen Zweitpass machen, sehen die bei der Israeleinreise meinen anderen Pass bzw haben die Zugriffsrecht darauf und andersrum, wenn ich danach wieder in den Iran einreisen will, wo meine Mutter herstammt, gibt das Probleme weil si eden 2.Pass sehen können?

Antwort
von Hardware02, 345

1. Deutschland ist zwar sicherer als Israel, aber es gibt keine Reisewarnung für Israel. Schau auf die Website des auswärtigen Amtes. Es gibt eine Teilreisewarnung, die gilt aber nur für die Palästinensergebiete. In den Gazastreifen fahrt ihr sicher nicht. Vielleicht fahrt ihr nach Nazareth, das ist im Westjordanland, aber selbst das halte ich für sehr unwahrscheinlich.

2. Den zweiten Pass hast du ja eben dafür, dass man nicht sieht, wo du schon warst. In Israel würde man dich aber mit einem Stempel aus dem Iran auch einreisen lassen, wenn du ein bisschen Geduld mitbringst. Im Iran nicht mit einem Stempel aus Israel, aber wenn du das Land nicht auf dem Landweg verlässt, bekommst du keinen Stempel. 

(Auf dem Landweg würde man Israel zum Beispiel verlassen, wenn man nach Ägypten fährt oder Petra besichtigt.) Die wissen in Israel, dass ihre Stempel vielerorts ein Problem sind, deswegen gibt es keine Stempel mehr.

Kommentar von selinchen991 ,

ja aber haben die eine möglichkeit den Pass einzusehen und wenn nein können die jatrotzdem fargen stellen, ich habe eine iranischen vornamen und deutschen nachnamen und ich sehe, bis auf einen etw dunken teint nicht iranisch aus... hab halt viel von meinem deutschen Vater

Kommentar von Hardware02 ,

Ja, fragen werden die mit Sicherheit, darauf kannst du dich verlassen! Sei also wirklich rechtzeitig am Flughafen. Die Empfehlung ist ja, für Flüge nach Israel drei Stunden vorher da zu sein, und ich habe diese Zeit auch gebraucht. 

Bei mir war es eine Zwischenlandung in Dubai, die die misstrauisch gemacht hat. Alleine war ich auch noch unterwegs, und ich habe angegeben, dass ich etwas dabei habe, das mir nicht gehört (nämlich die Kamera von meinem Vater). Da galt ich dann wohl irgendwie als auffällig.

Bleib einfach ruhig und beantworte alle Fragen höflich. Die fragen dich das nicht, weil sie dich ärgern wollen. Du musst sie nur überzeugen, dass du ein friedlicher Mensch bist und nicht nach Israel fährst, um dort Probleme zu machen, sondern weil du das Land sehen willst, dann klappt das schon.

Antwort
von BenJoshua, 271

Also ich persönlich fühle mich in Tel Aviv viel sicherer als in Berlin. Tel Aviv ist eine lebensbejahende Stadt mit einem fantastischen Strand. In Tel Aviv gibt es unzählige Cafès, Kneipen aber auch ruhige Orte. Die Alleen mit ihren alten, knochigen Bäume finde ich unbeschreiblich.

In Jeruschalajim sind leider die Spannungen bedingt durch die feigen, hinterhältigen Terrorattacken zu spüren. Das sieht man auch schon durch das erhöhte Aufgebot von Sicherheitskräften mit ihren automatischen Waffen. Grundsätzlich suchen aber die Terroristen sich keine Touristen als Opfer. Ins Beuteschema passen eher Menschen wie ich. Trotzdem fahre ich recht häufig nach Jeruschalajim und bewege mich völlig frei. Fahre auch mit der Tram.

Antwort
von Misrach, 257

Bei solchen oranisationen wie ein Schüleraustausch wird darauf geachtet ob es sicher ist. Und solange es keine Reisewahrnung gibt, kann man da ohne größere bedenken hin. Klar wird man gerade in tel Aviv immer eine angespannte lage haben, aber der versuch die lage möglichst entspannt zu halten ist gegeben.

Antwort
von bianka2405, 216

wende dich doch an das auswertigeamt in berlin

www.auswaertiges-amt.de

da stehen aktuelle reisewarnungen
oder per mail nachfragen

Antwort
von Handaufleger, 176

Shalom,

zu Nr. 2.): du zeigst nur den jeweiligen Pass für das richtige Land, nie den anderen Pass mitnehmen. Falls gefragt werden sollte vom Zollbeamten, dann offen und ehrlich sein und sagen warum..

Zu Nr. 1): zeige mir ein Land in der Welt, wo es heute NICHT gefährlich ist; selbst in D gibt es üble Ecken, Überfälle etc.

Wichtig ist, daß deine Mutter weiß, daß Tel Aviv sehr prowestlich und liberal ist, viele junge Menschen dort leben.

Jerusalem der Streitapfel vieler Nationen ist, die Touristen aber sehr behütet werden von den Sicherheitskräften.

Außerdem: in Israel findet man ganz selbstverständlich die meisten jungen Soldaten/innen, die mit übergehängtem Gewehr nebenan im Café sitzen.

Auch für Israel gilt: große Menschenansammlungen meiden und nicht nachts alleine in die Altstädte gehen.

P.S.: ich besuchte Israel während die ersten Intifada und bekam nichts mit. Obwohl das Land etwa so groß ist wie Hessen, gibt es hundertmal mehr Straßen und Umgehungswege. Man kommt mit gewissen Vorbehalten an und reist mit vielen neuen, aufregenden Erlebnisse wieder ab.

Und es wird nicht nur bei dem einen Mal bleiben.

Baraka Bashad = Möge Segen sein

Handaufleger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten