Frage von backindahood, 45

Gibt es ein Syndrom für Leute die wenig Selbstwertgefühl haben und im Gegenteil zum Helfersyndrom, immer Hilfe wollen?

Wie nennt man das Syndrom wenn jemand nicht, wie beim "Helfersyndrom" abhängig vom Helfen ist, sondern auf übermäßiger Weise psychisch davon überzeugt ist auf Hilfe anderer angewiesen zu sein, obwohl dies nicht der Fall ist.

Beispielsweise Personen die wenig Selbstwertgefühl haben und groß davon erzählen wie viele Probleme sie haben, wodurch Mitmenschen gerne ihre Hilfe anbieten. Doch durch das wechselhafte Verhalten der Person wird diese Hilfe oft nicht geschätzt.

Ich hoffe ich konnte das annähernd klar erklären.

Danke im Voraus.

Antwort
von Staycreepy1710, 35

Würde ma sagen: Depression.

Kommentar von backindahood ,

Habe ich mir auch gedacht, aber gibt es dafür nicht noch eine speziellere Konkretisierung des Problems, so wie beim Helfersyndrom (Ursache ist ja auch eine Art Depression).

Kommentar von Staycreepy1710 ,

So genau kenne ich mich leider nicht damit aus

Antwort
von triunitas3in1, 23

Passt z.T. zur abhängigen Persönlichkeitsstörung.

Aber inwiefern erleichtert es dir den Umgang mit solchen Menschen, wenn du die genaue Syndrombezeichnung kennst?

Kommentar von backindahood ,

Tuts nicht wirklich, aber wäre trotzdem hilfreich zu wissen. Danke für die Antwort

Kommentar von triunitas3in1 ,

Ein solches Syndrom gibt es m.W. nicht. Als Symptom kommt es aber bei verschiedenen Krankheitsbildern vor. Im Grunde bei allem, was mit Abhängigkeit von der Aufmerksamkeit anderer zu tun hat. Das passt u.a. auch zur histrionischen PS.

Antwort
von murksi1, 18

Meinst du das Münchhausen-Syndrom?

Quelle: http://arbeitsblaetter-news.stangl-taller.at/muenchhausen-syndrom/

Kommentar von backindahood ,

Ja nicht ganz das, aber es geht in die Richtung. Danke für den Hinweis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten