Frage von KaMaiKids,

Gibt es ein schönes Hausmittel gegen den Juckreiz bei Nesselsucht?

Hallo, ich habe zur Zeit sehr starke Nesselsucht. Es juckt wahnsinnig. Da diese aber durch Stress und die Wärme aufgetreten ist, kann ich den "Verursachern" nicht wirklich aus dem Weg gehen. Wohne in einer Dachgeschosswohnung und habe Temperaturen wie draußen. :-( Freibad hat schon gut geholfen, zumindest für die Zeit als wir dort waren, als wir zu Hause waren, ging es dann aber auch schon wieder los.. Auch habe ich eine Salbe mit Cordison, aber hilft auch nur kurz gegen den Juckreiz... Habt ihr eine gute Idee was ich gegen den Juckreiz tun kann ?

Antwort von newcomer,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

http://www.urtikaria.net/

Hausmittel - Tops und Flops

Natriumhydrogencarbonat (Natriumbicarbonat, Bikarbonat, doppeltkohlensaures Natron, Natron) ist in Backpulver enthalten und kann, einem lauwarm-kühlen Bad zugemischt, den Juckreiz kurzfristig lindern. In der medizinischen Literatur finden sich nur wenige Hinweise auf eine Wirksamkeit, meist im Zusammenhang mit Juckreiz bei atopischer Dermatitis, aber auch mit Juckreiz nach dem Duschen. Für ein Juckreiz-linderndes Bad wird etwa eine ½ Tasse Bikarbonat dem Badewasser zugegeben, umgerührt und etwa 10 min gebadet. Wegen Nebenwirkungsarmut durchaus eine Empfehlung wert, doch kann die Haut austrocknen.

Abreibungen der Haut mit Essigwasser (1EL Weinessig auf 1 Liter Wasser) kann vorübergehend Erleichterung bringen. Diese Anwendung trocknet die Haut aus!

Zweck eines Kühlgels ist es, durch die Verdunstungskälte Linderung zu verschaffen. Oft nicht ausreichend. Diese Anwendung trocknet die Haut aus!

Quarkumschläge sind (außer dem Kühleffekt, der sich aber auch anders erreichen lässt) nichts gegen den Juckreiz bei Urtikaria. Als Hausmittel werden sie bei Unterschenkelödemen eingesetzt, gegen urtikarielle Schwellungen richten sie nicht viel aus.

Zwiebeln taugen bei Urtikaria-Juckreiz nicht.

Eigenurinumschläge helfen nicht gegen Juckreiz.

Cremes, Gels und Lotionen

Antihistaminische Gels (z.B. Fenistil® Gel oder Tavegil® Gel) kombinieren die kühlende Wirkung eines Kühlgels und einer lokalen antihistaminischen Therapie. Die lokale Anwendung von Antihistaminika ist nicht so wirksam wie eine antihistaminische Tablette, da nur Bruchteile des Wirkstoffes dort ankommen, wo die Wirkung einsetzen soll, dafür aber ohne systemische Nebenwirkungen.

Menthol-Lanette wirkt durch die erfrischende und kühlende Effekte des Menthols gut gegen Juckreiz (Menthol 0,25% in UEA). Die Wirkung kann noch verstärkt werden durch die Zugabe von Zinkoxid, allerdings ergibt das eine weißliche Schicht auf der Haut (Menthol 0,25%, UEA 20% in Lotio zinci oxidat.).

Thesit (Polidocanol) betäubt die oberflächliche Hautschicht ein wenig und kann so als 5% (maximal 10%) Creme (oft DAC Basiscreme), evtl. mit etwas Harnstoff als Zusatz, den Juckreiz effektiv mindern. In ähnlicher Dosierung auch als Fertigpräparat erhältlich (z.B. Optiderm® Lotion oder Anaesthesulf®-Lotio).

Kortisonsalben wirken kaum gegen Juckreiz, sondern nur mittelfristig gegen Hautentzündungen. Da Quaddeln und Juckreiz bei der Urtikaria aber extrem flüchtig sind (d.h. die Quaddel ist schon lange wieder weg, bevor das Kortison zu wirken beginnt), sind Kortisonsalben keine gute Therapie gegen den Juckreiz bei Urtikaria.

Fragen Sie Ihren Apotheker nach seiner Empfehlung gegen Juckreiz. Es sind noch verschiedene andere Wirkstoffe und Zubereitungen gegen Juckreiz im Handel.

Die Behandlung mit Capsaicin ist ein eher noch experimenteller Ansatz ist. Capsaicin ist ein Alkaloid, das neben anderen Capsaicinoiden in der Paprikafrucht gebildet wird. Der Wirkmechanismus besteht in der vorübergehenden Entleerung der juckreizvermittelnden Botenstoffe aus den Nervenendigungen. Das heißt, die Nerven werden durch den Wirkstoff so gereizt, dass sie nach einigen Tagen keinen Juckreiz mehr vermitteln können, weil sie "ausgebrannt" sind. Damit wird der Juckreiz ausgeschaltet, aber auch das Auftreten von Quaddeln kann so verhindert werden. Nachteilig ist die aufwendige und häufige Applikation und die problematische Anwendung im Gesicht, somit bleibt diese Therapie speziellen Anwendungen vorbehalten.

Kommentar von emily2001,

Hallo Newcomer,

Du bekommst einen DH von mir,

Gruß, Emmy

Kommentar von newcomer,

vielen Dank Emmy

Gruß Newi

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community