Frage von Dexter10x, 64

Gibt es ein Recht auf kostenlose Nachbesserung?

Ein Klempner war bei mir in der Mietwohnung um zwei Heizkörper (Fernwärme) wieder zum laufen zu bringen, welche nicht oder nur sehr schwach wärmten. Zwei Monate später stellt sich heraus, dass er noch einmal kommen muss, weil sie immer noch nicht richtig funktionierten.

Habe ich hier ein Recht auf kostenlose Nachbesserung?

Antwort
von Sudelnuppexxl, 23

Wenn der Handwerker gemurkst haben sollte dann ja. Es wäre aber Sache des Vermieters / der Hausverwaltung das zu managen und nicht die des Mieters. Aber gehen wir mal davon aus, dass der Handwerker nicht gemurkst hat: der Heizkörper ist dicht, der Thermostat ist OK, der HK ist entlüftet und angeschlossen ist er auch richtig. Damit ist zunächst alles erledigt, was er bei an den Heizkörper(n) selbst machen kann. Wenn der(die) Heizkörper z.B. wegen mangelhaften/nicht vorhanden hydraulischen Abgleich unterversorgt werden, kann man dies vor Ort nicht unmittelbar feststellen. Hierzu benötigt der Handwerker die Unterlagen des hydraulischen Abgleichs (Ventilvoreinstellungen). Genauso verhält es sich mit der benötigten Vorlauftemperatur/dem benötigten Volumenstom. Hierzu würde der Handwerker die Daten der Heizungsauslegung benötigen. Sprich hier muss die Gesamte Heizungsinstallation (nicht nur die deiner Wohnen) berücksichtigt werden. Wenn hier der Fehler liegen sollte kann diese Arbeit nicht ausschließlich von deiner Wohnung aus erfolgen. Spätestens hier kommt dein Vermieter / die Hausverwaltung ins Spiel. Mal komplett davon unabhängig: i.d.R. werden Heizungsanlagen mit unterschiedlich hohen Vorlauftemperaturen betrieben – abhängig von der Außentemperatur. Hiermit wird man dem unterschiedlichen Energiebedarf des Gebäudes bei verschiedenen Außentemperaturen gerecht. Wenn der Heizkörper bei milder Witterung also nicht „kochend heiß“ wird, ist das zunächst er einmal normal und kein Murks. Mal komplett davon unabhängig: Welche Raumtemperatur stellt sich denn ein, wenn du deine Thermostate auf die mittlere Stufe stellst (i.d.R. Stufe 3 von 6)? Wenn ca. 21°C, dann wäre aus der Ferne augenscheinlich alles OK.

Kommentar von DeepCronikals ,

Dem schließ ich mich mal als Klempner an ✌️

Antwort
von Jewi14, 22

Ist es nicht Sache des Vermieters, das mit dem Handwerker zu klären? Ich finde schon, dass der Handwerker hier kostenlos nachbessern muss.

Du als Mieter hast natürlich Anspruch auf eine warme Wohnung, musst dich aber an dem Vermieter wenden

Antwort
von wilees, 22

Im Prinzip nein, denn Du dürftest nicht Auftraggeber bz. Zahler der Rechnung gewesen sein.

Hier muß der Vermieter handeln, denn egal ob Nachbesserung oder erneute Reparatur - die Heizung muß laufen.

Für Reparaturkosten an der Heizung ist der Vermieter zuständig.

Oder wurde hier eine Heizung auf eigene Rechnung des Mieters installiert?

Antwort
von Centario, 19

Kommt darauf an ob er den Fehler nochmal beseitigen mußte. Wenn ja  wäre es ein Grund auf Nachbesserung.

Antwort
von rudelmoinmoin, 11

an den Handwerker nicht, sonder am Vermieter sollst/muss du dich wenden, und dies bei ihm Reklamieren, der Handwerker geht dir nicht an, denn den bez. du ja nicht, wenn der nicht unternimmt, kannst du Mietminderung beanspruchen beim Verm. weil die Wohnung nicht warm genug wird

Antwort
von Tommkill1981, 30

Ja klar wenn er es beim ersten mal nicht hinbekommen hat das alles so läuft wie es soll dann schon.

Antwort
von meini77, 27

Du hast gegenüber Deinem Vermieter das Recht, daß Du heizen kannst.

Egal, wie oft die Heizung repariert werden muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten