Frage von LaMensch, 68

Gibt es ein Programm, welches es mir von meinem PC aus ermöglicht, die Nutzungszeiten, sowie die Nutzung des PCs meiner kleinen Schwester zu überwachen?

Hallo,

Da meine Mutter keine Ahnung von Computern hat hat sie mich gebeten, die Überwachung des PCs meiner Schwester (12 Jahre) zu übernehmen. Da ich jedoch häufig nicht zu Hause bin suche ich ein Programm, welches es ermöglicht, diesen PC zu überwachen, ohne dass sich indirekt nutzen muss. Meine Recherche im Internet hat leider nicht viel ergeben, deshalb frage ich hier mal nach, ob jemand so ein Programm kennt. Es sollte auf Windows 10 laufen und Zeitüberwachung, sowie Nutzungsüberwachung mit einschließen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Masuya, 10

Hallo LaMensch, 

ich und mein Freund haben das Programm "Salfeld" genutzt.. Ich konnte mich nicht selbst zusammen reißen und meinen PC um 23 Uhr ausschalten.. somit musste ich mich erzwingen lassen durch das Programm, was dann mein Freund kontrollierte. 

Es kostet glaube ich 20€ im Jahr.. geht aber auch kostenlos. 

Du kannst Internet-Sperrzeiten einstellen oder Computer-Sperrzeiten. Du kannst sehen, auf welchen Internetseiten deine Schwester aktiv war und wie lange und man kann natürlich auch einstellen, auf welche Seiten deine Schwester nicht mehr zugreifen darf. 

Ich bin allerdings gegen sowas bei Jugendlichen.. ich finde, dass es in der Privatsphäre eingreift... eher würde ich deiner Schwester paar Medienkompetenzen beibringen und sagen, auf was sie zu achten hat.. 

Ich weiß nicht, vor was deine Mama angst hat.. dass deine Schwester nackte Männer und Frauen anguckt? 

Man sollte ihr erzählen, dass man sich nackt ausziehen darf, keine Fotos verschicken sollte, nicht sagen sollte, wo man wohnt.. generell keine privaten Daten ausgeben, sich nur mit Leuten treffen sollte, wenn Mami und Papi zu Beginn dabei sind, keine Menschen mobben darf, keine ZIP-Dateien öffnen sollte, die per E-Mail kommen. Ihr zeigen was seriöse Quellen sind, um sich Programme runter zu laden und und und... 

also ich habe mit 9 Jahren mit den Kram selbst beibringen können.. aber wenn ihr euch sicherer fühlt.. solltet ihr ihr paar Dinge eben beibringen. 

Kommentar von LaMensch ,

Die Sache mit dem beibringen ist leider aufgrund von pubertären Verhaltensweisen mehrfach auf Granit gestoßen. Wenn man erklärt, wieso Sie keine illegalen Dinge runterladen soll bekommt man die Antwort, dass es alle in ihrer Klasse machen und unbedenklich sei. Wir haben aber mehrfach schon Strafzahlungen bekommen, eben gerade wegen dieser Downloads. Außerdem sitzt sie wenn meine Mutter nicht zu Hause ist stundenlang am Computer und spielt Spiele, wobei sie eigentlich lernen sollte. Wenn man zu Hause ist, ist die Nutzungszeit kein Problem, aber so war sie alleine zu Hause ist nutzt sie das schamlos aus und hinter geht jegliche Regeln. Das ist das Grundproblem, weshalb ich vor allem die Nutzungszeit beschränken soll. In der Schule hat sie auch einfach, ähnlich der Informatik im Gymnasium, wo sie Nutzung von PC, sowie Onlinerecherche lernen, es scheint sie jedoch kalt zu lassen, wenn sie hört was passieren kann.

Kommentar von Masuya ,

Hmm.. also meine Mutter hat mich dann fallen gelassen.. und ganz schnell habe ich dann gelernt, dass ich dann in ein Teufelskreis kommen werden, wenn ich weiterhin blöde Noten mache und deswegen nicht mehr zur Schule will.. 

Vermutlich ist es so, wie mit dem Naschen... zeigt man dem Kind, dass es was besonderes ist.. ist die Gier danach umso größer.. 

Ist halt immer so eine Sache mit dem Fallen lassen.. ob man von selbst.. ja.. die Intelligenz.. das Streben ... die Stärke oder keine Ahnung was hat, zu merken, dass es dumm ist was man macht und das man damit aufhören sollte. 

Vielleicht ist das am Computer sein auch einfach ihr Hobby und sollte dann behandelt werden, wie andere Hobbies auch. 

Mit den Strafanzeigen ist natürlich blöd.. könnte man ihr vom Taschengeld abziehen... aber bei Downloads eher an Links gedacht, wodurch man sich dann Trojaner oder sonstiges einfängt. 

Kommentar von Masuya ,

Und funktioniert es nun?

Antwort
von floppy232, 32

Die Nutzung hat ja nichts damit zu tun, dass deine Mutter keine Ahnung vom PC hat, das SIEHT sie ja wenn deine Schwester davor sitzt und ihn bedient, deshalb sehe ich eine Zeitüberwachung für überflüssig an.

Wenn deine Schwester nur bestimmte Zeiten darf, dann kannst du deiner Mutter sicherlich beibringen, wie man ein Passwort eingibt, das bekommt sie sicherlich hin. Also sperre den PC mit einem Benutzer und Passwort, welches deine Mutter kennt, dann kann deine Schwester den PC nur nutzen, wenn sie da ist.

Ein Überwachungsprogramm in diesem Sinne ist im übrigen illegal.

Es gibt jedoch Software für Kinder, mit welcher sie nur noch bestimmte Internetseiten ansteuern können, darüber findet sich genügend im Internet. Die kannst du ja dann einstellen, wenn deine Mutter sich damit gar nicht auskennt.

(Du solltest deiner Mutter das Thema PC mal näher bringen, ich finde es nicht gut, wenn Eltern ihren Kindern ein Medium überlassen, was sie selbst nicht verstehen!)

Kommentar von LaMensch ,

Nun ja, meine Mutter findet teilweise nicht mal den an- Schalter vom Laptop und sie will es auch nicht lernen, ich bin kläglich dran gescheitert habe bestimmt 8 Stunden schon damit investiert, ihr zu erklären, wie man sich anmeldet und da ich persönlich im Internat bin, ist es per Ferndiagnose immer sehr schwer wenn sie wieder irgendwo hängt zu erklären, wie sie jetzt weiterkommt. Zu der Sache mit Passwort etc. ist es so, dass meine Mutter auch arbeiten geht und meine Schwester teilweise alleine zu Hause ist. In dieser Zeit nutzt sie aus, dass sie gerade unbeobachtet ist und spielt Stunden lang diverse Spielchen, statt dass sie Hausaufgaben macht oder mal etwas lernt. Deshalb die Frage nach der Überwachungssoftware. Aber wenn das natürlich illegal ist, muss das nicht sein, dann muss ich mir was anderes überlegen.

Kommentar von KaeteK ,

Schenk deiner Mutter einen PC-Kurs an der VH. Lohnt sich bestimmt. lg

Kommentar von EGitarre ,

Eine Überwachungprogramm ist in diesem Fall nicht illegal, da es der PC ihrer noch minderjährigen Tochter ist. Wahrscheinlich hat sogar die Mutter den PC gekauft, weshalb der PC so gesehen auch der Mutter gehört

Kommentar von LaMensch ,

So ist es

Antwort
von PurpleMiku, 27

Software dazu gibt es, ja.

Wäre es nicht allerdings Sinnvoller einfach bestimmte Internetkategorien zu sperren? Es gibt nun mal Dinge, vor denen man seine Kinder schützen mag. Jedoch will man ihnen auch ihren Freiraum lassen.

Mit einer solchen Überwachung würdest du wieder Freiraum nehmen und ist sicherlich auch nicht gut für das Vertrauen.

Außerdem, was machst du denn, wenn deine Schwester doch mal auf Seiten landet, auf welchen sie nicht sein soll?

Rückgängig machen kannst du es nicht. Daher sperr sie lieber direkt.

Antwort
von EGitarre, 27

Verstehst du unter Überwachung Kontrolle, oder Rückmeldung? Also, dass der PC nach 2 Std z.B. automatisch runterfährt?

Du könntest einen KeyLogger installieren, der registriert jeden Tastenanschlag, heißt du siehst ihre besuchten Websites, etc. aber auch alle Passwörter und so, das ist vllt nicht so toll für sie

Es gibt zig Programme, die geöffnete Programme etc. auflisten, einfach mal nach Kinderschutz etc. googlen.

Falls du zeitlich ein Limit setzen willst, kannst du einfach eine Textdatei erstellen, in die du "shutdown /s /t [Zeit in Sekunden]" eingibst und dann als Dateiname.bat speicherst und in den Autostart packst, dann fährt der PC nach der angegeben Zeit automatisch runter

Kommentar von LaMensch ,

Ich verstehe darunter eigentlich nur, dass der PC nach einer gewissen Zeit herunterfährt und sie keine gefährlichen Seiten oder illegalen Seiten besuchen kann. Passwörter will ich nicht sehen, da hat sie auch ihre Privatsphäre oder soll sie haben.

Kommentar von EGitarre ,

Okay, also wie gesagt, das automatische Herunterfahren kannst du durch die beschriebene .bat Datei machen.

Gewisse Seiten kannst du durch Browser-AddOns sperren, das ist wahrscheinlich am einfachsten. Je nach dem welches du nimmst kannst du zwischen Kategorien, also z.B. Pornographie wählen, oder auch bestimmte Seiten eintragen.

Antwort
von Lexa1, 25

Man kann den PC z.B. Passwortschützen.

Es gibt die verschiedensten Kindersicherungsprogramme mir mehr oder weniger sinnvollen Tools. ( danach googeln )

Und man kann mit dem Kind sprechen und und miteinander Lösungen finden. Dafür braucht es noch nicht mal PC - Kenntnisse.

Kontrollieren kann man das mit den Ereignisprotokollen ( z.B. Ein - und Ausschaltzeiten, Onlinezeiten und mehr )


Kommentar von LaMensch ,

Die Sache mit dem Sprechen, ist das Problem. Sehr oft haben wir das versucht, sie auf vernünftige Weise vom PC weg zu bekommen, jedoch ist dieses Vertrauen mittlerweile aufgebraucht bzw. verbraucht, wenn meine Mutter nicht zu Hause ist setzt sie sich stundenlang an den PC und spielt, statt dass sie sich mal an schulische Dinge setzt wie Hausaufgaben.

Kommentar von Lexa1 ,

Dann einfach passwortschützen oder über ein Script das starten des PC nur zu bestimmten Zeiten erlaubt.

Kommentar von LaMensch ,

Mal sehen, ob ich das hin bekomme, ich werde auf jeden Fall versuchen, vielen Dank

Kommentar von KaeteK ,

Wenn man kein Vertrauen zu ihr haben kann, dann würde ich sie nur an den PC lassen, wenn jemand in der Nähe ist, der das überwachen kann. Da wäre ich konsequent...lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community