Frage von Mondmayer, 128

Gibt es ein Problem mit Bibelübersetzungen?

Es gibt ziemlich viele Bibelübersetzungen und es ist immer wieder zu hören, dass die eine oder die andere Bibelübersetzung wirklich furchtbar wäre und die eine oder die anderen wirklich gut.

Aber worauf kann man sich wirklich verlassen?

Und was ist mit den lateinischen Bibeln, sind diese nicht auch bereits Übersetzungen? Denn das kirchliche Latein war ein anderes als das von Rom (ich habe auch gehört, dass die eigentlichen Texte auf griechisch verfasst wurden).

Antwort
von Accountowner08, 58

Es gibt da verschiedene Aspekte.

- Fassung des Ausgangstextes: es gibt verschiedene Fassungen mit kleineren oder grösseren Unterschieden... das erforscht man in letzter Zeit ziemlich gründlich.

- Textverständnis des Ausgangstextes: da ist erst einmal die Sprache an sich (versteht der Übersetzer die Sprache richtig? oder arbeitet er mit Übersetzungen aus anderen sprachen?), dann gibt es auch jede Menge ambivalente Textstellen oder stellen mit unvollständigen Sätzen, Pronomen die auf nichts verweisen, Metaphern, etc... da ist es schwer, eine treue Übersetzung zu machen, wenn der Sinn des Ausgangstextes nicht klar ist.

- Lesbarkeit in der Zielsprache:  Die Zielsprache: unsere Sprache verändert sich ständig, und wenn du willst, dass ein Text lesbar bleibt, musst du ihn immer wieder modernisieren. Aber auch ansonsten stellt sich immer die Frage, ob die lieber einen "exotischen" oder zweideutigen Ausdruck aus dem Original beibehältst, oder ob du dich der Lesbarkeit zuliebe auf eine Interpretation festlegst, bzw. das exotische Verständlicher machst...

- Ideologie des Übersetzers... manche Sachen werden auch aus Ideologischen Gründen so und nicht anders interpretiert und eben entsprechend übersetzt, aber das muss nicht unbedingt richtig sein...

Antwort
von JTKirk2000, 73

Die ursprünglichen Schriften wurden zum Teil in hebräisch, aramäisch und griechisch geschrieben. 

In Latein wurden die Bibeln erst nach der Sammlung der Schriften im Auftrag der frühen RKK übersetzt. 

Manche moderne Bibelübersetzungen beziehen sich jedoch auf die früheren Schriften, die eben wie die "Urschriften" in hebräisch, aramäisch und griechisch geschrieben waren. Sie stellen also Neuübersetzungen der ursprünglichen Schriften dar. Aber nur um einem Missverständnis entgegen zu wirken: Jede Übersetzung ist auch eine Interpretation. Das ist immer so. Denn gerade bei Übersetzungen von Sprachen verschiedener Zeitalter ist es so, dass man nicht sowohl sinngemäß, als auch wortgemäß übersetzen kann, denn manche moderne Wörter haben verschiedene Bedeutungen, ebenso wie manche damalige Wörter und die Bedeutungen dieser Wörter sind daher bei weitem nicht immer deckungsgleich. 

Es ist daher schon eher erstaunlich, wenn verschiedene Übersetzungen der Bibel zwar eine unterschiedliche Wortwahl enthalten, aber der Sinn dennoch zumindest sehr ähnlich ist. Zumindest zeigt dies auf, dass die Priorität glücklicherweise bei vielen Übersetzungen eher auf der Sinnerhaltung lag, als auf der reinen Wortübersetzung, ohne auf den Sinn zu achten. Es gibt aber auch Ausnahmen, wo eher auf die Worte geachtet wurde, was den Sinn im Vergleich zu vielen anderen Übersetzungen verfälscht hatte.

Kommentar von Mondmayer ,

Vielen Dank für deine Antwort.

Ja, eigentlich sind sie sich sehr ähnlich, aber wenn man anfängt den Sinn zu interpretieren, dann kann das einen erheblichen Unterschied ausmachen :S Prinzipiell finde ich eine Interpretation besser als eine ledigliche wörtliche Übersetzung, aber so denke ich, dass eine Übersetzung vielleicht noch besser ist, wenn ein ganzes Team daran arbeitet und mehrere Quellen heranzieht. 

Weißt du wie so eine Übersetzung in der Praxis aussieht?


Wenn ich z.B. jemanden auf seinen Rock verklagen möchte, dann möchte ich ihn ja eigentlich demütigen. Wenn ich jemanden auf seinen Mantel verklage, dann brauche ich vielleicht das Geld. Reiche ich jemanden sein Hemd meine ich vielleicht noch, dass er es vielleicht dringender benötigt, gebe ich ihm aber meinen Rock, dann verhöhne ich ihn im heutigen Sinne.

Wobei es früher wohl für einen Juden eine Sünde gewesen sein soll einen nackten Menschen zu sehen und ihn nicht zu bekleiden oder sich wegzudrehen und Rock oder Hemd das selbe bedeuten könnte und man es auf die heutigen Maßstäbe übertragen wollte.

Luther 1912 Matthäus 5 40 Und so jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel.

Einheitsübersetzung Matthäus 5 40 Und wenn dich einer vor Gericht bringen will, um dir das Hemd wegzunehmen, dann lass ihm auch den Mantel

Elberfelder Bibel Matthäus 5 40 und dem, der mit dir vor Gericht gehen und dein Unterkleid nehmen will, dem lass auch den Mantel.

Schlachterbibel Version 2000 Matthäus 5 40 Und dem der mit dir vor Gericht gehen und dein Hemd nehmen will, dem lass auch den Mantel;

Gute Nachricht Matthäus 5 40 Wenn jemand mit dir um dein Hemd prozessieren will, dann gib ihm den Mantel

Kind James Matthew 5 40 "If anyone wants to sue you and take away your tunic, let him have your cloak also


Kommentar von JTKirk2000 ,

aber so denke ich, dass eine Übersetzung vielleicht noch besser ist, wenn ein ganzes Team daran arbeitet und mehrere Quellen heranzieht.

Das kommt wohl sehr darauf an, wie einig und daher auch effektiv ein Team bei einer solchen Übersetzung arbeitet.

Was in der Lutherübersetzung noch mit Rock gemeint gewesen sein könnte, weiß ich nicht, vielleicht ja auch etwas anderes, als wir es heute vermuten. Ansonsten sehe ich den übertragenen Sinn mehr in den Übersetzungen, die sich einig sind. In allen Übersetzungen jedoch geht es schließlich auch um den Mantel. Wichtig an dieser Schriftstelle, wie auch bei allen anderen, ist der Zusammenhang, also nicht nur der einzelne Vers, sondern der entsprechende Abschnitt, der diesen Vers enthält, damit die Bedeutung des Verses besonders klar hervor kommt.

Antwort
von tinimini, 28

Ist die Bibel richtig Übersetzt,

 Welche gravierenden Fehler sind in der Vergangenheit passiert, die wegen der Falschübersetzungen der Bibel ,als gerechtfertigt erschienen,

Auge um Auge, Zahn um Zahn (Ex.21,23f)

.Es ist falsch interpretiert . Der Schädiger muss dem Beschädigten etwas geben, das an Stelle des Gliedes oder des Organs tritt, das nicht mehr die voll Funktion erfüllen kann, der Richter setzt die Höhe der Wiedergutmachung fest, die der Täter seinem Opfer zu leisten hat, wobei geringste Beschädigung, bzw. Verletzung des Auges oder auch nur eines Zahnes gewährleistet den „alttestamentarischen Frontarbeiter“ die sofortige Freilassung (Ex 21, 26f). Und dieser Sinn sollte sich bei einem freien Israeliten bewären ,damit dem Täter die private Vergeltung entzogen wird (Ex 21,1), folglich muss jemand, der seinen Mitmenschen eine Verletzung schlug, nicht selbst eine erhalten, sondern einen Gegenwert, oder eine richterliche Ersatzzahlung leisten, kurzum diese bibelwidrige Verzerrung in ein angebliches „Rachegebot“ fußt auf drei sachlichen Fehlern: 1.)Rache ist wie gesagt in der hebräischen Bibel ausdrücklich verboten: Sei nicht rachsüchtig – sondern liebe Deinen Nächsten wie dich selbst (Lev.19,18)

Pinchas Lapide ist die Bibel richtig übersetzt? Das Buch kann ich dir empfehlen

http://www.amazon.de/Ist-Bibel-richtig-%C3%BCbersetzt-Band/dp/3579014153/ref=sr_...

Antwort
von TorDerSchatten, 54

Am besten ist es, wenn man mehrere Bibeln zuhause hat. Ich empfehle die revidierte Luther, die Elberfelder und die Jerusalemer Studienbibel, und am besten noch die Gute Nachricht (heutiges Deutsch)

Wenn man einen Vers, der einem unklar ist, in verschiedenen Übersetzungen beleuchtet, geht einem der Sinn schon auf!

Zumal in der Jerusalemer immer noch Beschreibungen im geschichtlichen Kontext und der damaligen Sitten und Gewohnheiten zu lesen sind, die einem auch weiterhelfen.

Wer in Gottes Wort nachforschen möchte, soll dies mit einem offenen, fragenden Herzen tun, und er wird Antworten finden. Wenn ich mich von Anfang an verschließe oder aus Kritik die Texte lese, dann bringt das nicht viel

Antwort
von kdd1945, 40

Hallo Mondmayer,

es ist richtig - das AT wurde ursprünglich in hebräischer Sprache (ein paar Verse Aramäisch) geschrieben, das NT in der damaligen Weltsprache Koine-Griechisch.

Wie für die zahlreichen alten Manuskripte sollten wir auch für die mannigfaltigen deutschen Übersetzungen dankbar sein. Jede Übersetzung hat Stärken und Schwächen.

Wenn es um strittige Wörter oder Begriffe geht, da gibt es Lexika, Wörterbücher und Interlinear-Übersetzungen.

Bei meinen Beiträgen hier verwende ich alle verfügbaren Online-Bibeln, meistens von "bibleserver". Auseinandersetzungen um den  genauen Wortlaut kann  man mit den Interlinear-Bibeln beilegen, zum Beispiel von

        http://biblehub.com/interlinear/matthew/1.htm

Grüße, kdd

Antwort
von fricktorel, 3

Die besten Deutschen Bibel-Übersetzungen sind die "Schlachter" und die "Rev. Elberfelder", auch die "Scoffield" und "Züricher" übertreffen  "schlechte" Übersetzungen wie die "Luther 1912", welche das göttliche "Passah" mit dem heidnischen "Ostern" wiedergibt (Joh.6,4).

Antwort
von chrisbyrd, 24

Als recht genau und wortgetreu übersetzt gelten Übersetzung wie die "Revidierte Elberfelder" und die "Schlachter 2000".

Als besser und einfacher lesbar gelten Übertragungen wie "Hoffnung für alle" und "Gute Nachricht". Sie sind aber nicht so genau übersetzt und enthalten teilweise eigene Meinungen und Überzeugungen der Übersetzer, die in ihren moderner und flüssiger zu lesenden Text eingeflossen sind.

Deshalb würde ich persönlich entweder die Revidierte Elberfelder oder die Schlachter 2000 empfehlen.

Gute Bibelkommentare wie die von Walvoord, MacArthur, Ryrie oder MacDonald können helfen, die biblischen Texte besser zu verstehen. Mein Tipp wäre die MacArthur-Studienbibel mit der Übersetzung Schlachter 2000 und dem Mac-Arthur-Bibelkommentar, die man als Printausgabe kaufen und im PDF-Format kostenlos herunterladen kann: http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=9146

Antwort
von kwonel, 56

Letztendlich geht es um "Übersetzung von welcher Fassung"? Die Originaltexte sind verloren gegangen. Danach gab es unzählige Verfälschungen, Hinzufügen und Weglassen von Bibelstellen, absichtliche und versehentliche Fehler beim Kopieren der Bibel.

Antwort
von Spuky7, 51

Wenn jeder Wissenschaftler was anderes sagt, ist es für einen Laien schwer,  zu beurteilen, welches die beste Übersetzung ist. Da mach ich mir gar keinen Kopf. Ich lese in der alten Bibel aus meiner Schulzeit.

Kommentar von Mondmayer ,

Ich bin mir bewusst, dass ich das nicht ohne weiteres überprüfen kann, aber ich möchte einmal die Argumentationsfäden sehen.

Antwort
von MoBruinne, 21

Naja- wenn du es ganz genau haben möchtest kannst du die Urtexte lesen :-)

Eine Übersetzung hat immer das Problem, dass sie entweder sehr wortgetreu ist und dafür schlechter lesbar, oder in einer gut verständlichen Sprache geschrieben ist und dafür nicht mehr so ganz am Urtext.

Du musst dich also entscheiden, was du willst: gute Lesbarkeit oder sehr genau übersetzt?

Die Interlinearübersetzung übersetzt z.B. Wort für Wort. Nur lesen kannste die  Sätze dann nicht mehr.

Die Volxbibel schreibt in Jugendsprache - das ist das andere Extrem.

Es gibt zig Übersetzungen. Ich hab allein bestimmt 10 versch. Übersetzungen auf Deutsch und 4 oder 5 auf Englisch. Mein Fazit: Such dir aus, was dir am besten lesbar erscheint. Inhaltlich sind die alle gleich :-)

Antwort
von Grammatikus, 31

Die Lutherbibel und die Elberfelderbibel sind gut.

Antwort
von Sturmwolke, 28

Wenn Dich das Problem der Bibelübersetzung interessiert und weil ich Deiner Aufstellung von Bibelübersetzungen entnehme, daß Du auch englisch lesen kannst, empfehle ich Dir mal ein Buch, das sich mit dieser Materie ausführlich beschäftigt. Es heißt:

Truth in Translation: Accuracy and Bias in English Translations of the New Testament

Synopsis

Truth in Translation is a critical study of Biblical translation, assessing the accuracy of nine English versions of the New Testament in wide use today.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jason David BeDuhn is Associate Professor and Chair, Department of Humanities, Arts, and Religion, Northern Arizona University.


http://www.amazon.de/Truth-Translation-Accuracy-Translations-Testament/dp/076182...

Kommentar von izreflexxx ,

Der Grund mag sein, dass BeDuhn eine bedauerliche Einzelmeinung über die Bibelübersetzung einer bestimmten Sekte verglichen mit englischen Übersetzungen vertritt. Nicht hilfreich (für den Fragesteller).

Antwort
von nowka20, 11

da kann man sich leider auf nichts verlassen, da die heutigen menschen alles, aber auch alles durch ihre persönlichkeit gehen lassen. und dadurch wird viel unsinniges in das leben hineingebracht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community