Frage von sianni90, 60

Gibt es ein Pendant zu Halbwaisenrente wenn Elternteil abgehauen?

Hallo, ich hab mal ne etwas komische Frage. Es gibt ja eine Art finanzielle Hilfe, wenn ein Elternteil stirbt-->Halbwaisenrente. Aber was ist mit den Kindern dessen Vater oder auch Mutter nicht mehr auffindbar ist? Finanziell sitzt man doch genau in der gleichen schieße??!!

Und nun zu meinem Fall: Meine Vater war im Ausland nicht auffindbar, er hat keine Unterhalt geleistet oder sonst keinen Kontakt gehabt. Nun hat uns die Nachricht erreicht, dass er verstorben sei. Da wurde mir gesagt, ich solle Halbwaisenrente beantragen. Aber ich hatte ja nie Kontakt. Meine Mutter hatte das Sorgerecht. Hätte ich überhaupt ein Recht darauf? Und da kam mir auch der Gedanke, was ist mit all den Jahren zuvor in denen Meine Mutter und ich uns so durchgeschlagen haben. Hätte ich da etwas beantragen können für Kinder bei den ein Elternteil sich aus dem Staub gemacht hat?

Ich danke schonmal für euren Rat:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 54

Beantragen kannst du Halbwaisenrente auf alle Fälle, wenn dein Vater hier in Deutschland mal versicherungspflichtig gearbeitet hat, bzw. hat er im Ausland gearbeitet, gibt es dort vielleicht auch Halbwaisenrente. Ob es überhaupt wirklich Halbwaisenrente gibt, hängt davon ab, wie alt du bist, ob du noch in Ausbildung bist, aber vor allen auch, ob und wieviel dein Vater mal in die Versicherungs eingezahlt hat und den Nachweis, dass er verstorben ist, brauchst du auch. Einen  Versuch ist es aber immer wert, es zu versuchen. Ob du Kontakt hattest oder nicht, spielt keine Rolle.

Den Anspruch auf Waisenrente hat man erst, wenn der betroffene eben nicht mehr lebt, es ist eine Versicherungsleistung, die nur im Todesfall eintritt.Eine Rentenversicherung zahlt eben eine Rente, wenn man das Rentenalter erreicht hat oder Invalide wird oder aber, wenn man verstirbt unter gewissen Umständen an Hinterbliebene. Je mehr man eingezahlt hat, umso mehr Geld gibt es, erfüllt man gewisse Pflichtzeiten nicht, gibt es nichts.

Wenn einer nur abhaut oder aber einfach keinen Unterhalt zahlt oder nicht leistungsfähig ist, dann hat die Rentenversicherung aber nichts damit zu tun und zahlt natürlich auch nicht. Dann muss man selbst klar kommen.

Was man durch das Jugendamt tun kann, das ist einmal, dass man Unterhaltsvorschuss beantragen kann und den für längstens 6 Jahre erhalten kann, wenn das Kind unter 12 Jahre alt ist und man nicht wieder geheiratet hat. Weiterhin kann man eine Beistandschaft beim Jugendamt errichten, die einem dabei unterstützen kann, den Vater ausfindig zu machen und auf Unterhalt zu verklagen. Aber nicht immer klappt das, manchmal ist er wie in deinem Fall nicht ausfindig zu machen, oft ist einfach nichts zu holen und dann geht man genauso leer aus.

So ist das bei meinen Kindern der Fall, das gibt es auch keinen Unterhalt.

In solchen Fällen gibt es nur noch die Möglichkeit Alg2 zu beantragen, das gibt es aber nur, wenn der ganze Haushalt (= Bedarfsgemeinschaft) ein so geringes Einkommen hat, dass man unter dem Lebensminimum liegt.

Kommentar von sianni90 ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort:) Kann ich es einfach auf gut Glück beantragen, auch wenn ich nicht weiß, ob er eingezahlt hat? Er war hier die meiste Zeit selbstständig.

Antwort
von AppleTea, 51

Wenn es einen Nachweis über den Tod gibt und auch sicher ist, dass es dein Vater war, kannst du es beantragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community