Frage von mureno, 99

Gibt es ein Medikament, dass die Nasenschleimhäute abschwellen lässt?

Kein Nasenspray, nur Medikamente zur oralen Einnahme!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 63

Hallo mureno,

es gibt zwar tatsächlich Medikamente, welche auch eine abschwellende Wirkung auf die Nasenschleimhäute haben, aber ganz ehrlich ... wieso ein Medikament einnehmen, welches sich dann im kompletten Körper verteilt und dort natürlich auch seine Nebenwirkungen entfaltet, wenn man stattdessen auch mittels eines Nasensprays direkt an Ort und Stelle für die Linderung der Probleme sorgen kann?

Mit einem Nasenspray oder Nasentropfen löst Du das Problem direkt dort, wo es vorhanden ist und das auch sehr effektiv und schnell.

Die Einnahme eines oralen Medikaments jedoch ist längst nicht so effektiv und dauert bis zum Wirkungseintritt mehrere Stunden. Selbst dann ist aber keine Garantie dafür gegeben, dass die Nase dann wirklich frei ist.

Darf ich fragen, wieso Du gegen die Benutzung eines Nasensprays bist? Liegt der Grund darin, dass durch die Benutzung eines Nasensprays die Nasenschleimhäute austrocknen? Falls ja, dann kann ich Dir sagen, dass es inzwischen sehr gute Nasensprays gibt, welche den Zusatzwirkstoff "Panthenol" enthalten. Dieser Zusatzwirkstoff verhindert das Austrocknen der Nasenschleimhäute und wirkt zudem noch pflegend für die gereizten Schleimhäute.

Solche Nasensprays sind z.B. Nasic oder Xylo Duo. Diese Nasensprays kosten zwar ein wenig mehr als herkömmliche Nasensprays, aber diese Mehrkosten lohnen sich.

Wenn man zudem noch beachtet, das Nasenspray nicht häufiger als 6x täglich (alle vier Stunden) und nicht länger als 10 Tage am Stück anzuwenden, besteht für die Schleimhäute keinerlei Gefahr.

Ich selber leide z.B. an einer Erkrankung, wegen welcher ich Medikamente einnehmen muss, welche die Nasenschleimhäute dauerhaft anschwellen lassen. Daher benutze ich jetzt schon seit über 10 Jahren 2-3x täglich ein Nasenspray (Nasic), was sehr gut hilft und laut HNO-Arzt haben meine Nasenschleimhäute in all den Jahren keinen Schaden durch die dauerhafte Benutzung der Nasensprays genommen.

Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass ich jedem empfehle, dauerhaft Nasensprays zu benutzen, aber es zeigt, dass dieser Zusatzwirkstoff "Panthenol" durchaus seine Wirkung tut und nicht einfach nur eine Masche der Werbeindustrie ist.

Wenn Du auf abschwellende Medikamente bestehst, dann ist hier eine Auswahl aller in Frage kommenden Medikamente. Bedenke aber, dass all diese Medikamente nicht nur eine Abschwellung der Nasenschleimhäute bewirken, sondern alle noch zusätzliche Wirkstoffe haben, um Erkältungssymptome zu lindern.

https://www.shop-apotheke.com/search.htm?i=1&q=pseudoephedrin

Ich wünsche Dir alles Gute

Kommentar von Hask1989 ,

Hey,

zu deiner Frage: "Darf ich fragen, wieso Du gegen die Benutzung eines Nasensprays bist?"

kann ich aus eigener Erfahrung sprechen, dass ich verschiedenste Nasensprays versucht habe, jedoch IMMER Nasenbluten darauf bekomme. Ich bin generell relativ empfindlich im Bereich der Nasenschleimhäute und Nasenbluten ist bei mir nicht selten. 

Ich kann selbst nicht sagen, weshalb ich auf Nasensprays Nasenbluten bekomme, jedoch habe ich es immer wieder mal versucht, jedoch ist es nach wie vor so.

Das wäre evtl. ein Grund kein Nasenspray zu verwenden :)

Grüße

Kommentar von Sternenmami ,

... wurde denn mal beim HNO-Arzt untersucht, wieso so häufig Nasenblutungen auftreten? Vielleicht muss da einfach nur ein Gefäß verödet werden. Das gibt es durchaus mal, dass ein Gefäß ziemlich nah an der Oberfläche liegt und bei kleinster Reizung sofort zu bluten anfängt. Dagegen kann man aber etwas machen.

Letztendlich muss natürlich jeder für sich selber entscheiden, was er gegen eine verstopfte Nase unternimmt. Ich für mich denke nur, dass ich lieber ein Nasenspray benutze, als dass ich abschwellende Kombinationspräparate einnehme, welche ich gar nicht in dieser Kombination benötige. Aber wie gesagt ... es gibt viele Gründe für oder gegen bestimmte Medikamente und da bleibt es jedem selber überlassen, was bzw. ob er etwas dagegen nimmt.

Kommentar von Hask1989 ,

Verödet wurde bei  mir 2x. Weitere Gründe wurden nicht genannt. 
Mittlerweile hab ich glücklicherweise nicht mehr so starken Schnupfen, dass hierfür etwas getan werden muss.

Und da kann ich dir absolut zustimmen, es muss jeder für sich selbst entscheiden, was einem hilft oder nicht.

Schönes Wochenende! :-)

Antwort
von Ratiodoloris, 40

Ja gibt es, in Ö heißt das Clarinase! Bzw ist es auch in verschiedensten Grippemittel mit drinnen! Da halt in Kombination mit Fiebersenkenden Mitteln und meistens Vit C! Ich glaub in D ist es zB.: beim Wick Daymed dabei!

Antwort
von Julz4Now, 44

Lieber mureno,

das gibt es tatsächlich. Grundsätzlich ist der Wirkstoff Pseudoephedrin dafür zuständig die Nasenschleimhäute abzuschwellen. 

Enthalten ist dieser Wirkstoff beispielsweise in Clarinase. 

Einfach mal auf Google suchen. Mehr Infos zum Wirkstoff findest du hier: http://medikamente.netdoktor.de/wirkstoffe/pseudoephedrin/

Weiterhin solltest du dir Gedanken machen, warum deine Nasenschleimhäute so angeschwollen sind. Ich hatte das gleiche Problem und ein Luftreiniger hat geholfen. Hatte das dann nur noch ein oder zwei mal. Falls es dich interessiert kannst du dir ja diese Seite mal anschauen: http://luftreiniger-testportal.de/ Da habe ich mich auch beraten lassen und schnell einen gefunden.

Ansonsten wünsche ich dir eine gute Besserung!

Liebe Grüße

Julian

Antwort
von SaloMoon, 37

Hm davon hätte ich jetzt noch nicht gehört. Wenn du aber Probleme mit Nasenspray hast, bzw. davon wegzukommen kannst du ja mal auf Meerwasser-Sprays umsteigen. 

Antwort
von BrinkMary, 38

Hey,

Medikamente mit dem Wirkstoff "Pseudoephidrin" können dir helfen die Nasenschleimhäute abschwellen zu lassen. Medikamente sind z.B. Reactine, Rhinopront oder Gripphexal.

Findest du z. B. hier sehr günstig: https://www.medikamente-per-klick.de/

Gute Besserung wünsche ich dir :)

Antwort
von ich313313, 37

Warum kein Nasenspray? Das hilft direkt da wo es helfen soll und gelangt nicht in den ganzen Körper.

Antwort
von Panazee, 37

Ja, gibt es. Der Wirkstoff nennt sich Pseudoephedrin.

http://medikamente.netdoktor.de/wirkstoffe/pseudoephedrin/

Antwort
von Hask1989, 51

Hey,

du könntest es einmal mit GeloMyrtol-forte versuchen.
Löst den Schleim und hilft den Schleimhäuten sich zu regenerieren: 
https://www.gelomyrtol-forte.de/gelomyrtol-forte/wirkweise

Ist dazu noch rein pflanzlich!

Grüße und gute Besserung!

Kommentar von Sternenmami ,

Gelomyrtol forte mag ein tolles Medikament zur Schleimlösung sein, aber man muss auch dazu sagen, dass es extrem auf den Magen geht. Mein Hausarzt z.B. rät prinzipiell von der Anwendung von Gelomyrtol forte ab, eben weil der Magen sehr stark darauf reagiert. Ich gehöre auch zu der Sorte Mensch, welche Gelomyrtol überhaupt nicht vertragen.

Kommentar von Hask1989 ,

Oh, das ist dann natürlich ungünstig! :-/

Darf ich fragen wie du GeloMyrtol-forte eingenommen hast?
Es wird ja empfohlen, es zu den Mahlzeiten einzunehmen (halbe Stunde davor), damit der Magen nicht so beansprucht wird und es verträglicher wirkt.

Aber bei einem empfindlichen Magen ist das in der Tat schwieriger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community