Frage von KimieRaili, 138

Gibt es ein Leben nach dem Tod (Pro, Contra)?

Guten Abend,

ich muss bald ein Referat in Deutsch halten bei dem wir ein Thema vorstellen sollen und am ende eine Diskussion führen müssen.

Bräuchte noch Pro und Contra Argumente für die Behauptung: ''Es gibt ein Leben nach dem Tod'' weil meine eigenen nicht ausreichen (hab nur zwei bis jetzt).

Wäre super wenn möglichst viele ihr Pro oder Contra Argument dazu abgeben könnten. :)

((Ich meine damit: Was für die These spricht (pro) und was nicht (contra)!!!))

LG Kimii

Antwort
von MarioXXX, 53

Es ist umstritten.

Mit wissenschaftlichen Methoden kann man die ,, Seele'' sowieso nicht nachweisen. 

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass das Leben nach der Nahtoderfahrung völlig verändert. Wo früher Materialismus, Geld und Karriere an erster Stelle stand, steht nachher Bildung, bedingungslose Liebe, Freundschaft und Familie an erster Stelle. 

Bei Drogen, Halluzinationen (auch unter Laborbedingungen) oder Fantasien treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

Zudem treten nach Nahtoderfahrungen teilweise elektrische Störungen auf.

Ein Betroffener: ,,Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt. Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab.''

Einige tragen keine Uhren, weil die Uhren stehen bleiben, sobald sie sie anlegen. Sie hatten sich zunächst immer wieder eine neue Uhr gekauft, weil sie dachten, die alte Uhr sei defekt.

Und außerdem ist das Wort Nahtoderfahrung nicht richtig, denn solche Phänomene treten auch unter Depression, Meditation oder sogar beim Spazieren gehen auf. Das Gehirn ist nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Zudem gibt es noch eine sogenannte emphatische Sterbeerlebnisse auf, dass heißt das die Angehörigen den Sterbenden ein Stück ins Jenseits begleiten und es gibt Fälle wo sogar Fremde, die vor dem Haus gehen, ohne es zu wissen, das da gerade jemand stirbt, das gleiche Erlebnis erlebt.

Und außerdem kannst du den Nahtoderfahrenden  sowieso oft nicht überzeugen, dass das alles nur Einbildung ist, so tief hat sich das Erlebnis eingeprägt. Und an erster Stelle geht es sowieso nicht um Beweise, wir müssen schließlich sowieso alle einmal sterben, sondern das Erlebnis in sein/ihr Leben integrieren. Denn das Wohl der Betroffenen steht als erster Stelle und nicht die Wissenschaft.

Natürlich ist es nicht bewiesen aber wer das interessiert kann sich mit der Literatur auseinandersetzen. Schließlich ist Nahtoderfahrung keine Krankheit, sondern einfach ein unerklärliches Phänomen.

Offene Fragen, die unbedingt erklärt werden müssen:

Warum treten bei Halluzinationen meistens lebende Menschen und bei Nahtoderfahrungen nur bereits Verstorbene ein? 

Wie kann man unter Überdosis Vollnarkose ein erhöhtes und klares Bewusstsein haben?

Warum sind die Beobachtungen während einer außerkörperliche Erfahrungen im Gegensatz zur Halluzinationen realistisch. (wird von Zeugen bestätigt)

Wie können von Geburt an blinden Menschen und Gehörlose eine stark visuelle und auditive Erfahrung haben?

Warum können die Betroffenen manchmal während einer Nahtoderfahrungen Gedanken und Gefühle lesen? (die Zeugen sind oft sehr überrascht und ratlos)

Warum Nahtoderfahrungen sind in allen Ländern und unabhängig vom Alter sehr ähnlich?

Warum hat nicht jeder Nahtoderfahrungen?

Warum treten manchmal während der Nahtoderfahrungen unerklärliche Heilungen ein?

Es gibt noch unzählige offene Fragen.

Es gibt bisher keine Beweise, dass es eine Seele gibt, allerdings auch keine Beweise, dass es keine Seele gibt. Es gibt bisher nur Erklärungsansätze und da sind die Forscher darüber einig.    

Was genau willst du denn wissen?

Für Pro und Contra:

http://www.amazon.de/Endloses-Bewusstsein-medizinische-Fakten-Nahtoderfahrung/dp...

Antwort
von MarioXXX, 37

Es ist umstritten.

Mit wissenschaftlichen Methoden kann man die ,, Seele'' sowieso nicht nachweisen. 

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass das Leben nach der Nahtoderfahrung völlig verändert. Wo früher Materialismus, Geld und Karriere an erster Stelle stand, steht nachher Bildung, bedingungslose Liebe, Freundschaft und Familie an erster Stelle. 

Bei Drogen, Halluzinationen (auch unter Laborbedingungen) oder Fantasien treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

Zudem treten nach Nahtoderfahrungen teilweise elektrische Störungen auf.

Ein Betroffener: ,,Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt. Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab.''

Einige tragen keine Uhren, weil die Uhren stehen bleiben, sobald sie sie anlegen. Sie hatten sich zunächst immer wieder eine neue Uhr gekauft, weil sie dachten, die alte Uhr sei defekt.

Und außerdem ist das Wort Nahtoderfahrung nicht richtig, denn solche Phänomene treten auch unter Depression, Meditation oder sogar beim Spazieren gehen auf. Das Gehirn ist nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Zudem gibt es noch eine sogenannte emphatische Sterbeerlebnisse auf, dass heißt das die Angehörigen den Sterbenden ein Stück ins Jenseits begleiten und es gibt Fälle wo sogar Fremde, die vor dem Haus gehen, ohne es zu wissen, das da gerade jemand stirbt, das gleiche Erlebnis erlebt.

Und außerdem kannst du den Nahtoderfahrenden  sowieso oft nicht überzeugen, dass das alles nur Einbildung ist, so tief hat sich das Erlebnis eingeprägt. Und an erster Stelle geht es sowieso nicht um Beweise, wir müssen schließlich sowieso alle einmal sterben, sondern das Erlebnis in sein/ihr Leben integrieren. Denn das Wohl der Betroffenen steht als erster Stelle und nicht die Wissenschaft.

Natürlich ist es nicht bewiesen aber wer das interessiert kann sich mit der Literatur auseinandersetzen. Schließlich ist Nahtoderfahrung keine Krankheit, sondern einfach ein unerklärliches Phänomen.

Offene Fragen, die unbedingt erklärt werden müssen:

Warum treten bei Halluzinationen meistens lebende Menschen und bei Nahtoderfahrungen nur bereits Verstorbene ein? 

Wie kann man unter Überdosis Vollnarkose ein erhöhtes und klares Bewusstsein haben?

Warum sind die Beobachtungen während einer außerkörperliche Erfahrungen im Gegensatz zur Halluzinationen realistisch. (wird von Zeugen bestätigt)

Wie können von Geburt an blinden Menschen und Gehörlose eine stark visuelle und auditive Erfahrung haben?

Warum können die Betroffenen manchmal während einer Nahtoderfahrungen Gedanken und Gefühle lesen? (die Zeugen sind oft sehr überrascht und ratlos)

Warum Nahtoderfahrungen sind in allen Ländern und unabhängig vom Alter sehr ähnlich?

Warum hat nicht jeder Nahtoderfahrungen?

Warum treten manchmal während der Nahtoderfahrungen unerklärliche Heilungen ein?

Es gibt noch unzählige offene Fragen.

Es gibt bisher keine Beweise, dass es eine Seele gibt, allerdings auch keine Beweise, dass es keine Seele gibt. Es gibt bisher nur Erklärungsansätze und da sind die Forscher darüber einig.    

Was genau willst du denn wissen?

Antwort
von JTKirk2000, 53

Pro sind vielleicht Nahtoderfahrungen, aber das gilt eigentlich nicht wirklich, weil es eben nur Nahtoderfahrungen, aber keine Todeserfahrungen sind.

Ebenso könnte man als pro werten, dass irgendwann mal aufgrund von verschiedenen Messungen vermutet wurde, dass die Seele 21 Gramm wiegen soll, was man dadurch belegt hätte, dass Menschen kurz vor und nach ihrem Tod gewogen wurden. Die Messunterschiede waren aber nicht eindeutig.

Contra wäre vermutlich, dass man bei Nahtoderfahrungen Versuche gemacht hat, welche bei außerkörperlichen Erfahrungen hätten bemerkt werden können. Zum Beispiel ein digitaler Bilderrahmen oder eine Spielkarte die recht dicht unter der Zimmerdecke war und nur von oben hätte gesehen werden können. Contra ist dies deshalb, weil diese bisher bei angegebenen Nahtoderfahrungen mit außerkörperlichen Erfahrungen, jedenfalls laut einigen Dokus, bisher noch nicht bemerkt wurden.

Ansonsten fällt mir da nicht viel mehr ein, was man mehr oder weniger eindeutig einem Pro oder Contra zuordnen könnte. Das zweite Pro halte ich aber eher für schwachsinnig, denn nach wissenschaftlichen Maßstäben müssen solche Beweise wiederholbar und eindeutig sein und das waren sie schon damals nicht, als diese These aufgestellt wurde. 

Antwort
von WintersChild, 74

Ich wüsste auch nicht, was man hier als Pro und Contra hernehmen sollte. Du könntest höchstens verschiedene Theorien vorstellen.

Kommentar von KimieRaili ,

Ich meine damit: was für die These spricht (pro) und was nicht (contra).

Antwort
von Centario, 60

Gut wenn du fragst gebe ich dir meine offene Antwort. In dem alten Zustand wie man normalerweise stirbt möchte ich kein zweites Leben haben. Alles andere kann ich mir nicht vorstellen.

Antwort
von Zischelmann, 5

Es gibt sehr viele Bücher zu diesem Thema.

Und auch sehr viele Bücher über Menschen welche unerklärliche Begegnungen erlebten mit Verstorbenen bzw. mit Seelen

Antwort
von Zischelmann, 14

Ich bin für PRO;denn es gibt sehr viele Berichte über Geistererscheinungen und übersinnliche Wahrnehmungen

Antwort
von Stig007, 48

Ist alles Glaubenssache, ich glaube an so einen Schwachsinn nicht.

Antwort
von comhb3mpqy, 30

Es gibt Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben. Man kann im Internet mal nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" (ohne Anführungszeichen).

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, weil ich Christ bin. Gründe, um an das Christentum zu glauben kann man finden, wenn man mich fragt oder auf mein Profil geht, da findet man Gründe/Argumente.

Antwort
von viomio82, 60

Das ist eine Glaubenssache. Wer nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt kann dazu kein pro schreiben. Genauso umgekehrt

Kommentar von KimieRaili ,

Ich meine damit: was für die These spricht (pro) und was nicht (contra).

Antwort
von strawberrygirli, 53

Es gibt doch keinen Beweis, dass es kein Leben nach dem Tod gibt, oder? Ausserdem denkt doch diese eine Religion (name vergessen;) auch, dass man nach dem tod in ein neues leben geboren wird. Irgendwo muss dass ja AUCH HERKOMMEN, oder???

Kommentar von KimieRaili ,

Ich meine damit: was für die These spricht (pro:glaube, etc) und was nicht (contra: wissenschaft, etc).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community