Frage von deinBoss2, 161

Gibt es ein Leben nach dem Tod ?

Antwort
von Anonymvl15, 76

Das ist eine Frage die keiner so genau beantworten kann. Es wurde nie irgendwie bewiesen dass es ein Leben nach dem Tod gibt aber es wurde auch nicht das Gegenteil bewiesen. Das ist deine Sache was du glauben möchtest. Ich persönlich glaube nicht daran weil alle Gedanken und Einbindungen vom Gehirn entstehen und wenn das Gehirn nicht mehr funktioniert dann ist es halt aus, meiner Meinung nach. Aber denk was du denken möchtest 

Kommentar von Blitz68 ,

ok, mache ich

Kommentar von JTKirk2000 ,

Abgesehen vom vierten Satz derselben stimme ich Deiner Antwort zu, aber ich glaube, dass die messbaren Aktivitäten nicht die Auslöser von Gedanken, Erinnerungen und dergleichen sind, sondern vielmehr Symptome. Daher glaube ich auch, dass das Gehirn eher ein Interface als der Sitz des Bewusstseins im Körper eines jeweiligen Wesens sind und dass nach dem irdischen Tod nicht das Bewusstsein endet, sondern nur in seiner eigentlichen Existenzebene wie aus einem Traum erwacht.

Antwort
von johannaxhn, 91

Das ist eine Frage die wir uns alle an irgendeinem Punkt fragen werden. Allerdings wurde das nie wissenschaftliche bewiesen. Es gibt Theorien, aber letzendlich ist es eine Sache, die du für dich selber entscheiden musst.

Antwort
von CarrieSatan, 35

Die Wissenschaft sagt bisher nein. Nichts absolut nichts macht uns Menschen so unglaublich besonders. Und wie soll so eine leben nach dem tod aussehen ? Vielen sagen ja dann das unser Geist weiterlebt aber mal ganz ehrlich... unser Geist bzw unser Bewusstsein ist im Gehirn. Und unser Bewusstsein ist nichts weiter als Elektrizität.

Das ist eine der wenigen Referenzen von Gehirn und Computer beide nutzen Elektrizität. Im Grunde waren das dann auch alle Gemeinsamkeiten. 

wenn wir physisch tot sind dann hat unser Gehirn logischerweise keinen Strom ("") mehr und alle Gedankengänge hören auf. Die Synapsen und Neuronen sind allerdings nicht gelöscht. Das bedeutet all unsere "Daten" sind noch im Gehirn gespeichert und theoretisch auch unser Bewusstsein. Allerdings sterben diese Zellen extrem schnell ab und nach ein paar Stunden ist so viel kaputt das wir die "Daten" in unserem Gehirn vergessen können.

Es gibt (meiner Meinung nach) kein Leben nach dem tot weil es keinen Weg gibt das dass möglich wäre. Wie sollten wir denken ? Unsere Gedanken entstehen irgendwie im Gehirn und keiner weiß wie. Wie soll dann bitte pure Energie einen Gedanken fassen ? Dazu kommt ja noch die Tatsache das der Strom in unserem Gehirn nur zum Informationsaustausch da ist. 

Wenn wir tot sind passiert nichts. Am besten kann man es wohl mit dem einschlafen vergleichen.

Antwort
von Philipp59, 18

Hallo deinBoss2,

die Frage, was nach dem Tod geschieht, haben sich Menschen schon vor vielen Jahrhunderten gestellt. Schon der Patriarch Hiob, nach dessen Name ein Buch der Bibel benannt ist, stellte die Frage: "Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben?" (Hiob 14:14) Diese Frage wurde im Laufe der Zeit auf unterschiedlichste Weise beantwortet. Die alten Griechen beispielsweise glaubten, die Seele der Toten lebe in einem unterirdischen Bereich, "Unterwelt" genannt, weiter. Bei anderen Völkern des Altertums war die Vorstellung verbreitet, die Seelen der Toten würden sich in Sterne oder Kometen verwandeln.

Auch in vielen heutigen Religionen glaubt man an ein Leben nach dem Tod. Hindus und Buddhisten glauben an eine Reinkarnation, Muslime an eine Seele, die den Tod des Leibes überlebt und beim Jüngsten Gericht entweder in ein Paradies oder in die Hölle komme. Eine ähnliche Vorstellung vertritt man auch in der evangelischen und katholischen Kirche. Auch wenn sich diese Glaubensauffassungen voneinander unterscheiden, so ist man sich doch über eines weitgehend einig, dass die Seele unsterblich ist. In einer katholischen Enzyklopädie heißt es daher: "Die Lehre, dass die Menschenseele unsterblich ist und nach dem Tod des Menschen weiter existiert ... ist einer der Ecksteine der Kirchenphilosophie und Theologie." (New Catholic Encyclopedia) Obwohl diese Lehre sehr weiter verbreitet ist, stammt sie nicht aus der Bibel, sondern aus der heidnischen Philosophie.

Wenn die Bibel das Wort "Seele" (hebräisch néphesch) verwendet, dann meint sie damit nicht einen unsichtbaren, unsterblichen Teil des Menschen, sondern den ganzen Menschen. In 1. Mose 2:7 ist daher zu lesen: "Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele." Zu beachten ist, dass es hier ja heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und keine Seele bekam. In der bereits zitierten Enzylopädie heißt es über den Begriff "Seele": "Die Seele ist gemäß dem AT kein Teil des Menschen, sondern der ganze Mensch - der Mensch als lebendiges Wesen." (New Catholic Encyclopedia) Wenn also gemäß der Bibel die Seele kein schattenhaftes Geistwesen ist, das nach dem Tod des Körpers weiterlebt, was geschieht dann mit dem Menschen, wenn er stirbt? Da ja, wie wir gesehen haben, die Seele die Person als Ganzes darstellt, stirbt somit beim Tod des Menschen die Seele. Das bestätigt auch die Bibel, wenn sie sagt: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben." (Hesekiel 18:4)

In welchem Zustand befinden sich also die Toten? Da sämtliche Sinne mit unserem physischen Körper verbunden sind, erlöschen beim Tod eines Menschen sämtliche Organfunktionen. Er hört somit auf zu existieren. Daher steht in den Psalmen geschrieben: "Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt. Sein Geist [d. h. seine Lebenskraft] geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich." (Psalm 146:3, 4)

Das heißt jedoch nicht, dass mit dem Tod für immer alles vorbei ist. Die Bibel zeigt, dass Gott die Toten eines Tages wieder zum Leben bringen wird. Jesus Christus sagte daher voraus: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28, 29). Dann wird auch eine andere alte Prophezeiung in Erfüllung gehen, die besagt, dass Gott "den Tod für immer verschlingen" wird (Jesaja 25:8).

Es wird also eine Zeit geben, in der Gott nicht nur die Gräber der Toten leeren wird, sondern auch dafür sorgen wird, dass die Auferweckten für immer am Leben bleiben können. Dann wird der ursprüngliche Vorsatz Gottes mit der Erde und den Menschen verwirklicht werden. Die Erde wird zu einem wunderschönen Paradies werden, in dem es weder Kriege noch Hunger noch sonstiges Leid mehr geben wird. Es bricht also ein neues Zeitalter an, dass im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, wie folgt beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“ (Offenbarung 21:3, 4)

Somit braucht man, wenn man an den Tod denkt, eigentlich nicht mit Schrecken erfüllt sein. Der Tod ist einfach eine Unterbrechung des Lebens. Was jedoch dann folgt, ist schöner, als man es sich in seinen kühnsten Träumen ausmalen könnte. Wer denkt, das sei zu schön, um war zu sein, der sei dazu aufgerufen, sich einmal von der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Bibel zu überzeugen. Doch das ist ein anderes Thema.

LG Philipp

Antwort
von zippo1970, 32

Gegenfrage....Gibt es eins davor? :-))

Niemand weiß es. Alles eine Frage des Glaubens. Ist ja noch keiner zurückgekommen, und hat davon berichtet. Und wenn doch, hat man ihm vermutlich nicht geglaubt.... ;-)

Antwort
von Andrastor, 48

Nach allem was wir wissen, kann man die Frage verneinen.

Rein wissenschaftlich gesehen ist nach dem Tod nichts mehr.

Da es bislang noch niemandem gelungen ist die Existenz der Seele oder eines potentiellen Jenseits zu beweisen und die Beschreibungen beider voller Widersprüche und Logiklücken sind, ist nicht davon auszugehen dass es sich dabei um etwas anderes als Aberglauben handelt.

Kommentar von CarrieSatan ,

Um einen Gedanken zu fassen braucht man eine Struktur die dies ermöglicht (im Menschen Fall das Gehirn, dieses leitet elektrische singnale weiter und verarbeitet sie) ein Geist oder eine Seele oder was auch im,er kann nicht existieren wenn es keine physische Struktur hat. Ansonsten wäre es "freie" Energie und die kann keinem Gedanken fassen.

Kommentar von Andrastor ,

Einer der Punkte warum eine "Seele" sowie "Geister" (i.s.v. "Gespenster") unmöglich sind.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wie ich Dir immer wieder geschrieben habe, ist lediglich wissenschaftlich erwiesen, dass das Bewusstsein mit dem Hirntod den Körper auf die eine oder andere Art verlässt. Ob das Bewusstsein dabei endet oder in irgendeiner Hinsicht weiter existiert, wurde nie erwiesen. Dennoch bist Du auf die erste dieser Möglichkeiten so fixiert, wie jemand, der fest an etwas glaubt.

Kommentar von Andrastor ,

Ob das Bewusstsein dabei endet oder in irgendeiner Hinsicht weiter existiert, wurde nie erwiesen

Und wie ich dir immer und immer wieder zu erklären versucht habe ist das Bewusstsein nichts weiter als elektrische und biochemische Signale und kein phsyisches "Etwas" was in der Lage wäre irgendwohin zu "entweichen".

Du scheinst einfach zu ignorant zu sein um die wissenschaftlichen Erkenntnisse diesbezüglich akzeptieren zu können, was mich nicht wundert, denn dann würde wahrscheinlich dein ganzes Weltbild in sich zusammenbrechen.

Ich bin auf die Wahrheit fixiert, nicht auf Konjunktive.

Ich habe es dir beim letzten Mal erklärt, ich versuche es diesmal mit einer anderen Metapher:

Das Bewusstsein ist wie die Flamme eines Feuerzeuges. Wenn das Brennmittel alle ist, erlischt die Flamme und du wirst dich sicher nicht fragen ob die Flamme das Feuerzeug einfach verlassen hat und irgendwo anders weiterexistiert.

Vielleicht schaffst du es jetzt endlich über den Schatten deiner Wunschvorstellung zu springen und zu verstehen worüber wir hier eigentlich reden.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Die Vorstellung, dass die Flamme anderswo weiter existieren könnte, finde ich einen spannenden Denkansatz. Warum sollte sie nicht?

Kommentar von Andrastor ,

Warum sollte sie nicht?

Weil die Flamme nichts weiter ist als eine Oxidationsreaktion. Das Brennmittel reagiert durch die hinzugefügte Energie (Funke) mit dem Sauerstoff der Luft was zur Flamme führt.

Hat die Flamme, also die Reaktion nicht mehr genug Reagenzien, also Zutaten, in diesem Fall Brennmittel und Sauerstoff, erlischt sie. Die Reaktion stoppt.

Das war's mit der Flamme und sie existiert nicht irgendwo in irgendeiner Form weiter.

Genauso verhält es sich mit dem Bewusstsein.

Antwort
von ulliversum, 58

Dein physischer Körper vergammelt, dein Bewusstsein darf entweder nach Hause oder wird in einem neuen Körper wiedergeboren. 

Kommentar von Blitz68 ,

und wo ist " zuhause" ?

Kommentar von ulliversum ,

überall und nirgends. Jedenfalls nicht in dieser Realität hier.

Antwort
von nordlyset, 48

Was sicher ist, ist, dass wir nach dem Tod von Maden und Würmern gefressen werden. Es ist kein schöner Gedanke, aber so gesehen sorgt jeder nach dem Tod für neues Leben.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass dies mit meinem Körper nach meinem Tod geschieht, sofern meinem dahingehenden Wunsch zur gegebenen Zeit entsprochen und dieser eingeäschert wird.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Dann wirst halt Nahrung von Mikroben und Pilzen oder die Maden ziehen eine Line mit Dir. Was soll's?

Antwort
von Laxye, 41

Nein du lebst vor dem Tod nicht nach dem Tod, nach dem Tor kommt nichts mehr. Vor deinem Leben war ja auch nichts.

Antwort
von comhb3mpqy, 26

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod.

Du kannst im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und
"Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).
Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Wenn Du mehr wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort
von Virginia47, 16

Diese Frage wurde schon gefühlte tausendmal gestellt. Hättest du mal einfach die Suchfunktion genutzt.

Aber keiner kann dir eine verbindliche Antwort darauf geben.

Antwort
von Yurlafs, 59

Die Frage kann dir niemand beantworten

Kommentar von Blitz68 ,

die Bibel schon - Es gibt ein Leben der unsterblichen Seele, wenn sie den vergänglichen Körper verlassen hat -

die Frage ist: wo sie dann hingehen wird

Kommentar von CarrieSatan ,

Wenn das Gehirn tot ist dann ist dein Bewusstsein gelöscht. Alle spiegelzellen Neuronen und Synapsen sind nach ein paar Stunden (?) endgültig tot und unbrauchbar und damit sind all deine Gedanken eindrücke use weg.

Ein Geist oder eine Seele kann nur Danny exsistieren wenn sie eine physische Struktur hat. Also sprich ein Gehirn. Wenn sie das nicht hat kann sie nicht denken nicht fühlen und nicht exsistieren.

Kommentar von Yurlafs ,

Beweise

Antwort
von HundeFreundin12, 39

Jeder hat seinen eigenen Glauben.

Antwort
von LFX4live, 16

Als Christ glaubt man eigentlich schon daran. Wenn du eine Bibel hast dann lies mal im Johannes 3,16

Antwort
von Marvin2909, 52

Wenn du eine religiöse Person fragen würdest, würde sie natürlich mit "Ja" antworten. Würdest du hingegen einen Biologen o.ä fragen, würde er natürlich mit "Nein" oder "Das weiß ich nicht" antworten.

Da man nicht mit toten Leuten sprechen kann, wird diese Frage wohl auch niemals beantwortet werden können.

Kommentar von Blitz68 ,

Jesus ist von den Toten auferstanden- er wurde nach der Auferstehung gesehen , von vielen Menschen                                       und sein Körper war verändert

Kommentar von Marvin2909 ,

Dann zählst du wohl zu den "religiösen Personen", über die ich oben geschrieben habe.

Kommentar von CarrieSatan ,

Niemals beantwortet ist gut... Um einen Gedanken zu fassen braucht man eine struktur (ein Gehirn) dieses wertet elektrisch weitergegebenen Informationen aus und speichert sie in Spiegelzellen usw. Diese Struktur (der aufbau) des Gehirnes ermöglicht es aus diesen Informationen Gedanken und ein Bewusstsein zu erschaffen. Ein Geist ist also unmöglich da sie ja keine physische Struktur haben, und ohne eine Struktur wie eben ein Gehirn ist Energie nichts weiter als ja Energie..

Kommentar von MatthiasHerz ,

Dass oder ob Jesus tatsächlich von den Toten auferstanden ist oder er eventuell noch gar nicht tot war, als er vom Kreuz abgenommen wurde, lässt sich nicht eindeutig feststellen.

In den christlichen Glauben sind zudem die Auferstehungsgeschichten antiker Helden und Götter mit eingeflossen. Parallelen sind eindeutig und nicht zu leugnen.

Mögen die Anhänger Christi ihrem Glauben nachgehen, aber nicht versuchen, dessen Auferstehung als wissenschaftlichen Beweis aufzuführen.

Kommentar von Marvin2909 ,

Das musst du mir nicht erzählen. Ich bin Christ.

Antwort
von jule2204, 30

Keine Ahnung.
Ich bin noch nicht gestorben.

Antwort
von MatthiasHerz, 57

Nein. Der Tod ist das Ende des Lebens.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das Ende des jeweiligen endlichen Leben zweifelsohne, denn das macht diesen Tod ja schließlich aus.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Eben.

Eine wie auch immer geartete Existenz nach dem Tod, so es denn überhaupt eine gibt, ist demnach keine, die sinnvoll als Leben bezeichnet werden sollte.

Antwort
von pritsche05, 14

Für mich , nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten