Frage von jjooeeyy, 24

Gibt es ein Gestz, dass bei Jobausschreibungen auch eine zu besetzende Stelle vorhanden sein muss?

Es geht mir das Zeitarbeitsfirmen-Phänomen. Die haben nämliche so gut wir nie, die Stelle zu besetzen, die ausgeschrieben wurde, sondern wollen nur Leute sammeln. Gibt es hierfür schon eine klare Gesetzeslage?

Antwort
von Schnoofy, 12

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine solche gesetzliche Vorgabe gibt.

Schon alleine deshalb, weil es nicht nachweisbar ist. Wie und durch was sollte jemand feststellen, ob eine Stelle tatsächlich existiert?

Private Arbeitgeber haben keinen festen Stellenplan sondern passen ihr Personal laufend an die betrieblichen Notwendigkeiten an.

Antwort
von BVBDortmund, 3

Es ist wie mit dem Handy mit dem man beamen kann, jeder will es haben zu bekommen ist es nicht.

Als irreführende geschäftliche Handlung würde ich Jobausschreibungen bezeichnen, wo keine Stelle vorhanden ist.

Hier ist es aber so, dass nur konkurierende Zeitarbeitsfirmen dies beanstanden können, wg Verstoss gegen Wettbewerb §§ 5 und 5a UWG.  *

Ein Bewerber könnte versuchen seine Bewerbungskosten zurück zubekommen, wegen der Täuschung.

*  s. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

Antwort
von SiViHa72, 13

Ist mir auch schon öfter so vorgekommen. Frei nach dem Motto, mal gucken was kommt, dann ham wir die schon mal.. Und mit pech landet man ganz woanders.

Beispiel: meine Schwester fand nach 1ser Diplom als Pädagogin nicht sofort ws, ging zu ZA.. wurde genommen. uNd 2x als Küchenhilfe eingesetzt. Erst sagte sie noch, ja okay, krieg ja auch mein Geld.. aber als sie dann das 3. Mal Küchenhilfe machen sollte, einfacher Weg 50km.. da hat sie umgehend gekündigt.

Weil´s eben voll an Beruf vorbei war und total unsinnig.

gesagt wurde ihr dazu;: was hammse denn erwartet, Pädagogen braucht doch keiner (aber vorher ja, brauchen sie unbedingt)

Ich glaube, ein Gesetz dazu gibt es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten