Frage von malnefrage92,

Gibt es ein Ende vom Stammbaum?

folgendes.

ich frage mich seid einiger zeit, wie weit wohl mein stammbaum reicht dabei habe ich aber folgende feststellung tätigen müssen.

egal wer meine vorfahren waren, diese hatten ja wiederrum vorfahren und so weiter. ich meine , dass meine vorfahren ja nicht einfach so entstanden sind sondern auch die nachkommen ihrer vorfahren waren. aber wie weit geht das noch?

Antwort
von Fide579,

Nein.. nicht bis Adam und Eva! Das ist alles Blödsinn aus der Bibel und ist so definitiv nie passiert!!!

Vor ca. 3500 Milliarden Jahren traten die ersten Bakterien auf. Ca. 1.5 Milliarden Jahre später haben sich die ersten Eukaryonten entwickelt. bla bla bla... :D

Ich könnte dir jetzt die ganze Geschichte runterlabern, hab ich aber kein bock drauf, ist auch nciht so wichtig. Wichtig ist, dass wir uns aus dem Affen entwickelt haben. Am wahrscheinlichsten ist die Out-of-Africa-Theorie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Out-of-Africa-Theorie

Wirst du später auch in der Schule lernen :P (wenn du Abi machst).

Kommentar von Egorythmia ,

das mit mit den 3500 Milliarden Jahren muss ich dann doch bezweifeln ;)

Antwort
von Water2112,

Man sagt, dass es höchstens bis zur Völkerwanderung geht. Da geht dann totales Chaos los, da hat man trotzdem Kinder gekriegt, aber es gab bestimmt keinen mehr, der das irgendwo aufgeschrieben hätte. Wenn quasi keine Staaten existieren (römisches Reich zerfallen, neue Reiche noch nicht gebildet), dann schreibt auch keiner auf, welche Bürger da leben. Dann vergessen die Leute sogar, wie man schreibt und verlernen das Lesen. Und der alte Kram, der in den Biblitheken steht, den braucht keiner mehr... kommt auf den Müll oder wird als Feuerholz genommen. ;) Erst im 9. Jh. wurde wieder angefangen, das Übrige zu sammeln und aufzubewahren. Wenn da deine Familiengeschichte dabei ist, hast du Glück, sonst nicht. ;)

Der Stammbaum endet da, wo die Überlieferung deiner Familiengeschichte abreißt. Und zur Völkerwanderungszeit reißt die Überlieferung eben fast komplett ab, für uns alle. Andere Möglichkeiten wären, wenn z.B. gerade das Buch, wo der Name deines Uropas aufgeschrieben war, im Krieg verbrannt wäre oder so... dann kommst du nicht weiter, wenn du nicht noch andere Quellen findest. Wenn du keine mehr findest, ist Schluss.

Antwort
von Pifendeckel,

Hi,

Wie weit reicht die Ahnenforschung zurück?

Walter Hilgers: Zuverlässige Informationen haben wir als Genealogen so lange es Archive, Verwaltungsschriftstücke und Namenslisten gibt. Je nach Pfarre ist es somit möglich, die Familien bis ins Jahr 1660 zurückzuverfolgen. Die Pfarrarchive in Neundorf und Thommen bieten zum Beispiel tolle Einblicke. Im Staatsarchiv liegen Notariatsakten, die wichtige Einträge ab 1700 enthalten. Alles, was vor dieser Zeit geschehen ist, ist meist nicht mehr nachzuvollziehen. Lediglich wohlhabende Familien und Adelige verfügen über ältere Ahnendaten.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?aid=3e21167d-f6d1-45b2-9225-64d72a8ad0...

Antwort
von Naddldeluxe,

Bis zum Beginn der Menschheit. Unvorstellbar aber wahr :- )

Antwort
von petrella2911,

laut Bibel stammen wir alle irgendwie von Adam und Eva, ab jeder auf eine andere Art und Weise

Antwort
von san88,

Es geht bestimmt sehr weit zurück, bis zum Affen und weiter. Worauf willst du denn hinaus?

Antwort
von Kurushiyama,

Je nach Glaubensauffassung entweder bei Adam und Eva oder beim ersten Einzeller.

Antwort
von Jenny1004,

Bis Adam und Eva

Antwort
von Schuhu,

Das geht so weiter bis zum Australopithecus. Davor kenn ich keinen mehr, aber auch der kommt ja irgendwo her. Du siehst also, wenn Adlige von einer "alten Familie" sprechen, kannst du mit einer ebenso alten aufwarten.

Antwort
von jimmini,

Bäume wachsen nicht in den Himmel, daher glaube ich an Wiedergeburt..

Antwort
von Egorythmia,

dein stammbaum reicht bis zu den ersten lebewesen zurück ;)

Antwort
von Bianca1349,

bis zum ersten einzeller^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community