Frage von Fuchssprung, 37

Gibt es eigentlich genügend Rohstoffe für die Umstellung von Verbrennungsmotoren auf elektrischen Antrieb?

Wenn elektrisch angetriebene Fahrzeuge die "Verbrenner" eines Tages ablösen sollen, stellt sich mir die Frage ob es überhaupt genügend Rohstoffe für diese Umstellung gibt. Kennt sich jemand damit aus? Welche Rohstoffe werden gebraucht und wie viel gibt es davon? Kann man diese Rohstoffe wieder verwenden wenn der Akku ausgedient hat?

Antwort
von GFS18, 16

Die Umstellung des gesamten deutsche Strassenverkehrs auf Elektroantrieb würde zu einem "Mehrbedarf" an Strom von unter 10% führen. Wenn wir uns anschauen was alleine die Sonne auf die Erde strahlt sind das:

219 Billionen kWh Energie die pro Jahr als Solarstrahlung auf der Erde ankommen das entspricht ca. dem 10000fachen des Welt-Energiebedarfs. Also es braucht nicht all zu viele zusätzliche Solardächer um den gesamten Elektro-Energiebedarf für den Verkehr zu erzeugen. Die Speicher sind ohnehin im Auto / KFZ verfügbar.

Die Rohstoffe für die derzeit verfügbaren Batterielösungen sind recyclebar, das wird derzeit noch kaum gemacht (außer bei Blei), weil die Rohstoffe im Gegensatz zum Recycling einfach zu billig sind. Wenn aber mehr Batterien im Einsatz sind, wird es auch größere und damit wirtschaftlichere Recycling- Anlagen geben. Außerdem wird Lithium nicht das Ende der Batterieentwicklung sein (so wie es Blei auch nicht war, obwohl es vielleicht lange so ausgesehen hatte).

Und natürlich ist "Power to Gas" ebenfalls eine vernünftige Lösung, selbst wenn der (Gesamt)Wirkungsgrad noch etwas hinkt, aber wenn dazu die überschüssige Solarenergie verwendet wird, spielt das ja auch nicht die Rolle. siehe hierzu auch den Ansatz von Audi

http://www.powertogas.info/power-to-gas/pilotprojekte-im-ueberblick/audi-e-gas-p...

Also von der Seite kann man hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Antwort
von Mikkey, 28

Da es bereits die Technik gibt, mit der man aus elektrischer Energie chemische machen kann (z.B. Wasserstoff oder Methan), wird das eines der geringeren Probleme sein.

Bisher ist nur der Gesamtwirkungsgrad nicht der beste.

Antwort
von dompfeifer, 14

Die Elektrofizierung des Straßenverkehrs führt für die erhöhte Stromproduktion (Siehe "Well-to-Wheel-Rechnung" d.h. von der Quelle bis zum Rad gerechnet) auch unter Berücksichtigung der unsteten regenerativen Energien ("allgemeiner Strommix") zu einem erhöhten Bedarf an fossilen Brennstoffen. Die werden dann eben früher zur Neige gehen.

Antwort
von halbsowichtig, 13

Es ist anders herum: Es wird bald keine Rohstoffe mehr zum Verbrennen geben.

Elektrische Energie lässt sich aus Wind, Sonne und allen noch verfügbaren Brennstoffen gewinnen. Wenn in Zukunft überhaupt noch Autos fahren sollen, dann geht das nur elektrisch.

Antwort
von atijaja, 14

Ich befürchte das uns wenn wir so weitermachen die Rohstoffe ausgehen,
Dank wegwerfgesellschaft und Verschwendung.
Auch Erdöl wird es nicht ewig geben.

Fragt sich nur wann die ersten offiziellen kriege um Rohstoffe geführt werden

Antwort
von xXNachtschatten, 9

Für 40 Millionen Tesla brauchst Du pro Auto 6000 Zellen.
240 Milliarden Zellen damit jeder Deutsche aufn Schlag im Tesla sitzt.
Sony haut ca 400 Millionen Zellen pro Jahr raus.
Habn Video zum Thema "Zelle ins Auto", allerdings englisch...
Have fun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community