Frage von Kaffeeklatsch24, 55

Gibt es eigentlich ein Leben Nach dem Tod?

Antwort
von RevatiKKS, 20

Es ist die Seele, die den Körper am Leben erhält und sobald sie ihn endgültig verlassen hat, beginnt er sich in seine materiellen Bestandteile zu zersetzen.

Leben existiert immer. Wenn auch der Körper stirbt, wir, die ewigen spirituellen Seelen, verlassen ihn einfach und gehen früher oder später in einen neuen Körper. Das bleibt so lange ein "ewiger" Kreislauf, bis wir uns auf unsere wahre Identität besinnen und dementsprechend handeln.

Kommentar von Rowal ,

Oder zusammenfassend: Du bist ein hinduististischer Götzenanbeter und bist auch noch stolz auf diese Glaubensverirrung.

Kommentar von RevatiKKS ,

11. Gebot: du sollst nicht vorschnell urteilen ohne zu wissen, worüber du sprichst!

Oder noch christlicher gesagt: Urteilt nichts, auf dass ihr nicht verurteilt werdet.

Antwort
von Andrastor, 18

Wissenschaftlich gesehen nein.

Das Bewusstsein des Menschen erlischt mit dem Tod (meistens schon bevor der Körper endgültig ins Gras gebissen hat) und das war's mit dem Individuum.

Ohne Bewusstsein können keine Eindrücke aufgenommen und verarbeitet werden, ein Umstand den Ärzte bei Operationen ausnutzen, indem sie ihre Patienten in Narkose, einem künstichen Zustand der Bewusstlosigkeit, versetzen sodass sie ganz ohne Geschrei und Gezappel der Patienten operieren können.

Da alle Beschreibungen eines potentiellen Jenseits höchst unlogisch und widersprüchig sind, ist nicht davon auszugehen dass es sich dabei um etwas anderes als reine Fiktion handelt.

Kommentar von mulano ,

Da alle Beschreibungen eines potentiellen Jenseits höchst unlogisch und
widersprüchig sind, ist nicht davon auszugehen dass es sich dabei um
etwas anderes als reine Fiktion handelt.

Viele Nahtoderlebnisse sind sich sehr ähnlich, wie kommt das?

Kommentar von Meatwad ,

Viele Nahtoderlebnisse sind sich sehr ähnlich, wie kommt das?

Das liegt vielleicht daran, daß die Gehirne sich ähneln.

Kommentar von Andrastor ,

Meatwad hat ganz Recht, die Struktur des menschlichen Gehirns unterscheidet sich bis zu einem gewissen Grad nicht zwischen den einzelnen Individuen, was eben zu den sehr ähnlichen Erlebnissen führt.

Antwort
von nowka20, 3

da hilft nur erkenntnis
---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles in ordnung bringen, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

Man kann auch sagen:

-das leben verläßt den physischen körper, weshalb der beginnt, zu zerfallen
---------------------------------------
-die seele verläßt den physischen körper und beginnt sich von allem irdischen zu reinigen
---------------------------------------
-der geist (der eigentliche mensch) verläßt seinen körper und wartet bis die seele sich gereinigt hat. dann geht er mit ihr in seine heimat ein, woher er schon lange vor der zeugung gekommen ist (in die geistige welt)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
in dieser heimat wird alles, was du dir im leben als anlage erworben hast zu fähigkeiten umgeschmolzen.
-----------------------------------------------
in einem neuen leben, kannst du dann diese fähigkeiten einsetzen, um neues auf der erde zu lernen

ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort
von Illuminaticus, 4

Na klar, aber anders, als du dir das vielleicht vorstellt. Der einzige Unterschied ist, dass du keinen Koerper mehr hast, sonst fuehlst du dich pudelwohl, der du hast keine Schmerzen, keinen Hunger, kein Stress und Krankheit.

Du hast dann einen 360 Grad Rundumblick, kannst also alles zur gleichen Zeit sehen und kannst Gedanken lesen. Alles was du denkst, im positiven wie im negativen, wird sofort als deine Realitaet erschaffen.

Leben ist fuer die Ewigkeit, dein Bewusstsein ist alles was es gibt. Natuerlich spielst du ab und zu gerne auf der Erde Menschsein damit es nicht langweilig wird. Aber immer nur vorruebergehend.

Antwort
von lordy20, 43

Nein, der Tod ist das Ende und danach ist nichts.

Auch diese Glaube stammt aus einer Zeit, wo Kirchen und ähnliches die Leute mit solchen Geschichten zur Abgabe ihres Vermögens bewegen konnten.

Antwort
von Matzesmaus, 22

Wir werden es erfahren, wenn es soweit ist. Bis dahin heißt es abwarten und das Leben genießen.

Antwort
von Shiftclick, 31

Da gehen die Meinungen auseinander und es gibt ausser Plausibilitäten keine Beweise. Viele, die noch nicht gestorben sind, glauben, es gäbe ein Leben nach dem Tod, die, die schon gestorben sind, vermutlich nicht.

Kommentar von mulano ,

die, die schon gestorben sind, vermutlich nicht.

Stimmt, die wissen es.

Antwort
von almmichel, 5

Hoffentlich nicht. Das Eine reichte schon.

Antwort
von Philipp59, 5

Hallo Kaffeeklatsch24,

eigentlich hattest Du doch bereits gestern eine ähnlich lautende Frage gestellt. Doch will ich in einer etwas anderen Darstellung noch einmal auf diese Frage eingehen.

Über die Frage, was beim Tod geschieht, gibt es geteilte Ansichten. In vielen Religionen glaubt man an ein Weiterleben nach dem Tod, in welcher Form auch immer. Die beste Auskunftsquelle zu dieser Frage ist die Bibel, das geschriebene Wort Gottes. Wer könnte uns besser erklären, was beim Tod geschieht, als derjenige, von dem alles Leben stammt? Die Bibel gibt folgende Erklärung zum Zustand der Toten: "Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich." (Psalm 146:4) An anderer Stelle steht, dass sich die Toten "nicht des geringsten bewusst" sind. (Prediger 9:5) In Übereinstimmung mit diesen deutlichen Aussagen wird in der Bibel der Tod auch mehrfach mit dem Schlaf verglichen, ebenfalls ein Zustand völliger Bewusstlosigkeit.

Vielen mag es schwerfallen, zu glauben, dass außer unseren sterblichen Überresten nichts mehr von uns da ist. Sie denken, etwas nicht Stoffliches in uns müsse doch weiterleben. Denke jedoch einmal an die Flamme einer Kerze. Wenn man sie ausbläst, geht sie einfach aus und brennt nicht irgendwo weiter. Unser Leben ist mit dieser Flamme vergleichbar. Wenn wir den letzten Atemzug tun, hauchen wir gleichsam das Leben aus und hören auf zu existieren.

Obwohl letztendlich dem Tod niemand entrinnen kann, ist er kein dauerhafter Zustand. Es wird eine Rückkehr zum Leben geben, und zwar durch die Auferstehung. Die Frage, die sich hier stellt, ist die, in welcher Form die Toten wiederkehren werden. Auch hierüber gibt die Bibel eine zufriedenstellende Antwort, denn sie zeigt, dass Gott die Verstorbenen mit einem neuen Körper auferwecken wird. Dies geht u. a. aus den folgenden Bibeltexten hervor: "Dennoch wird jemand sagen: „Wie werden die Toten auferweckt werden? Ja, mit was für einem Leib kommen sie?“ Gott aber gibt ihm einen Körper, so wie es ihm gefallen hat"(1. Korinther 15:35, 38). Nach diesem Text ist man nach der Auferstehung also nicht körperlos. Für diejenigen, die zu einem Leben hier auf der Erde auferweckt werden, bedeutet das, dass sie wieder einen Körper aus Fleisch und Blut haben werden, der dem gleicht, den sie vor ihrem Tod hatten. Nur so kann einer den anderen wiedererkennen. Die Auferweckten werden auch auch all die Erinnerungen aus ihrem früheren Leben wiedererlangen, ja ihre gesamte Identität.

Jesus sprach einmal davon, dass der Tag herbeikommen wird, an dem er die Gräber leeren wird. Er sagte: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine [Jesu] Stimme hören und herauskommen werden (Johannes 5:28, 29).

Wenn also die Toten wieder zum Leben erweckt werden, ergibt sich die Frage, wo sie leben werden; im Himmel oder auf der Erde? Für die meisten wird es eine Auferstehung zu einem Leben hier auf der Erde werden, denn nur eine relativ geringe Zahl von Menschen wird zu himmlischem Leben auserwählt. Die Bibel spricht immer wieder von einem künftigen Leben hier auf Erden. Hier sind nur zwei biblische Aussagen dazu:

"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen." (Psalm 37:29)

"Gott segnet die Freundlichen und Bescheidenen, denn ihnen wird die ganze Erde gehören." (Matthäus 5:5 Begegnung fürs Leben)

Du siehst also, dass es keinen Grund gibt, vor dem Tod oder der Zeit danach übermäßig Angst zu haben. Wenn die Auferstehung stattfindet, werden sich die Zustände auf der Erde grundlegend geändert haben und zwar nicht durch menschliches Bemühen, sondern durch ein Eingreifen Gottes. Er wird durch sein in der Bibel angekündigtes "Reich" dafür sorgen, dass es dann weder Hunger, noch Krankheit, noch Kriege noch sonst irgendwelche schlimme Dinge geben wird. Das Leben nach der Auferstehung wird dann so sein, wie es im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, beschrieben wird: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.  Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4). Sind das nicht herrliche Aussichten?

Doch Gott erwartet auch etwas von uns. Damit ein Leben in der gerade beschriebenen Weise auf Dauer möglich ist, müssen die dann lebenden Menschen bereit sein, sich nach Gottes Standards und Grundsätzen auszurichten. Das funktioniert jedoch nur dann, wenn man Gott und seine Mitmenschen vorn Herzen liebt (siehe erstes und zweites Gebot). Daher haben sich viele schon heute entschlossen, Gottes Wort, die Bibel, näher kennenzulernen und zu Gott ein enges persönliches Verhältnis aufzubauen. Dadurch haben sie die beste Grundlage für dauerhaftes Glück gefunden. Außerdem stehen ihnen all die hier beschriebenen herrlichen Dinge in Aussicht.

LG Philipp

Antwort
von DerRealsteFaker, 16

Gibt es viele Meinungen.
Ich glaube, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Antwort
von pinkyitalycsb, 6

Ja, sicher!

Das Leben endet nicht mit dem Tod unseres Körpers, denn wir sind nicht nur Körper, sondern befinden uns in diesem Körper, und die Existenz unseres Seins kann nicht zerstört werden.

Es gibt zwar die Trennung von Körper und Geist, aber nicht das Auslöschen unserer Persönlichkeit, und es gibt die Auferstehung, bei der Geist und Körper wieder und auf ewig vereint werden!

„Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt“ (Joh. 11:25), hat Jesus versprochen.

Das Leben wird also ewig weitergehen! Daran sollten gläubige Christen keinesfalls zweifeln! Wozu wäre Jesus Christus gekommen, wenn wir nicht Vegebung unserer Sünden und das ewige Leben erhalten könnten?

Genauso wie Gott den Leib Jesu auferweckt hat, so werden unsere Leiber bei der Wiederkunft Jesu auferweckt (1. Korinther 6,14).

Antwort
von DrDralle, 5

Werd ich dir in etwa 20 Jahren beantworten können

Antwort
von Virginia47, 6

Wird diese Frage nun täglich gestellt? 

Einfach mal die Suchfunktion nutzen. 

Antwort
von Vivi2010, 5

Das konnte bisher kein Mensch beweisen, deshalb erfahren wir es erst, wenn wir verstorben sind.

Antwort
von gottesanbeterin,

Der Tod ist eine Illusion.

Antwort
von JoachimWalter, 7

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten