Gibt es eigentlich auch Sterbehilfe bei Depressionen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Was ich hier so lese... *Kopfschüttel*

Ja, es gibt Sterbehilfe bei Depressionen, allerdings nur in der Schweiz. Das Zulassungsverfahren ist jedoch sehr langwierig und kompliziert. "Genemigt" werden durchschnittlich gerade mal 2 "Anfragen" pro Jahr. Dies steht im keinen Verhältnis zu den gestellten jährlichen "Begehren".

Voraussetzungen sind diverse Gutachten mehrer unabhängiger Psychiater
über einen längeren Zeitraum. Darin muss belegt werden, dass man schon
alles versucht hat (bei Depressionen z.B. inteniv Sport, langjährige
Psychotherapie, div. Medikamente aller Klassen, EKT usw) und absolut
"therapierestent" ist. Zudem muss man ein gewisses Alter aufweisen bei
dem ausgeschlossen werden kann, dass in der verbleibenden Lebenszeit
nicht mit medizinischen Fortschritten (z.B. neue Medikamente etc.) zu
rechnen ist. Hinzu kommt weiter, dass der Sterbenswunsch nicht
krankheitsbedingt ist (was bei Depressionen sehr selten der Fall ist).

Hoffe konnte weiterhelfen...

PS: Nur die Sterbehilfe "Exit" bietet die Sterbebegleitung für psychisch schwer Kranke an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Eine Depression ist keine unheilbare Krankheit und es besteht immer die Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung. Und Sterbehilfe bei Menschen, die nicht bei klarem Verstand sind, wäre sehr problematisch. Ich habe schon viele Depressive nach dem Suizidversuch kennen gelernt und jeder bereute seinen Entschluss nach einigen Wochen Therapie zutiefst und war froh, am Leben zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du mir heute morgen schon mal aufgefallen bist und ich diese Frage etwas verstörend finde, habe ich mir mal die anderen von Dir gestellten Fragen angesehen.

Ich denke, Du hast wirklich Probleme, die aber hier nicht zu lösen sind. Suche Dir professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein strrbehilfe ist in Deutschland allg verboten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in D ist sterbehilfe verboten... im übrigen sind depressionen ja keine totbringende krankheit wie z.B krebs... du solltest mal drüber nachdenken wieviele sterbenskranke menschen gern weiterleben möchten... aber in jungen jahren sterben... du denkst weil du depris hast ... an sterbehilfe ??? da gibt es doch wohl hilfe genug von erfahrenen fachleuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterbehilfe ist in Deutschland generell verboten, egal aus welchem Grund. Bei Depressionen schon gar nicht, da kriegst du psychologische Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 09:17

Naja, interessant ist, was eigentlich passiert, wenn Menschen diese Hilfe nicht aufsuchen und sich selbst runterwirtschaften, bis sie ihre Wohnung nicht mehr zahlen können, physisch am Ende sind und psysisch nicht mehr wirklich erreichbar sind. Sowas gibt es auch genüge...

0

Weil man sie behandeln kann!

Es ist keine unheilbare Krankheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei uns in d ist sterbehilfe verboten. in der schweiz wird es genehmigt wenn jemand wirklich sehr schwer krank ist und leidet . depressionen kann man relativ gut in den griff bekommen - aber es dauert eine weile und man muss eben auch wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Depressionen weder unausweichlich zum Tod noch zu stetig schlimmer werdenden Schmerzen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubick117
29.06.2016, 20:54

Das mit den Schmerzen sehe ich anders, wahrscheinlich auch viele andere Betroffene.

0
Kommentar von Schnuppi3000
29.06.2016, 20:57

damit meine ich nachweisbare Schmerzen. Dass das subjektive Empfinden anders aussieht ist mir klar.

0

In Deutschland ist die Sterbehilfe allgemein verboten.

Außerdem sind Depressionen heilbar und haben auch keine unaufhaltsame Schmerzen zur Folge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, in Deutschland nciht, und Depressionen kann man recht gut in den Griff bekommen, wenn man sich helfen lässt.

Ich selber war 2014 mit schweren Depressionen, Angststörung und zwangsgedanken 4 Mon in der Psychatrie  und heute geht es mir wieder recht gut, für einen depressiven. ( mit hilfe von Therpie und Medis)

Una auch wenn medis nciht anschlagen, gibt es noch die Möglichkeit  der Elektrokrampftherapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in Deutschland generell keine Sterbehilfe. Und Depressionen kann man z.B. mit Medikamenten behandeln oder andere Therapien durchführen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,wenn schon,dann nur bei unheilbar Kranken.
Immerhin ist Depression heilbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 09:21

Es ist behandelbar, aber nicht heilbar.

0
Kommentar von FelinasDemons
29.06.2016, 12:13

Ja,das meinte ich.

0

Nicht dass ich wüsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?