Frage von Sobaron, 177

Gibt es echt Frauen, die überhaupt keinen Orgsasmus bekommen können?

oder ist das nur eine Frage des Durchhaltevermögens???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wuestenamazone, 65

Es gibt Männer die haben keine Ahnung und asexuelle. Da kommt es vor, dass es keinen Orgasmus gibt. Aber das sind Ausnahmen. Wenn der Mann sich bemüht geht das meist auch

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 58

Tatsächlich gibt es biologische und psychologische Gründe, die verhindern, dass eine Frau einen Orgasmus bekommen kann. In der Praxis wird allerdings oft vorschnell "Du kannst einfach keinen Orgasmus bekommen" geäußert und der Mann schläft nach seinem Höhepunkt befriedigt und ohne schlechtes Gewissen ein. Dabei ist es allerdings oft lediglich so, dass Unerfahrenheit und falsche Vorstellungen zusammentreffen.

Das ganze Bohei um die verschiedenen Orgasmen (klitoral/vaginal) ist Käse, da die Klitoris ja nicht nur aus der sichtbaren Klitoriseichel (die allerdings auch nicht alle Männer finden ) besteht, sondern weit in den Körper hineinreicht und somit die Klitoris stets für den Höhepunkt die Hauptverantwortung trägt... .

Männer (und Frauen) bekommen heutzutage ihre "Ausbildung" meist über Pornofilme, wo der Eindruck vermittelt wird es genüge IRGENDETWAS in IRGENDEINE. Körperöffnung einer Frau zu stecken um diese in Ekstase zu versetzen.

 In der Praxis ist es allerdings so, dass nur die wenigsten Frauen beim "guten alten Rein-Raus-Spiel" regelmäßig einen Orgasmus bekommen. Während die Männer dann meinen, sie müssten einfach nur länger "rammeln", verzweifeln die Frauen daran, dass sie einfach nicht richtig stimuliert und so eher wund als ekstatisch werden... . Das "Durchhaltevermögen" definiert der Mann meist anders, als die Frau: Für eine Frau zählt nicht, wie lange ein Mann das "Rein-Raus" durchhält, sondern die Dauer der Gesamtveranstaltung - vom Ausziehen bis zum Auskuscheln!

Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau im wirklichen Leben zum Höhepunkt zu bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiß, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Ich kann gar nicht mehr zählen wie viele Frauen mir verschämt "gestanden" haben, dass sie nur beim Lecken und beim Verkehr höchstens in Ausnahmefällen kommen können.

Die beste Strategie ist daher "Ladies First" - d.h. erst nachdem er sie zum Höhepunkt geleckt hat, darf er in sie eindringen. Wenn er gut vorgearbeitet hat klappt es dann auch oft ein weiteres Mal, da die Erregungskurve einer Frau nach dem Orgasmus nur langsam wieder absinkt...

Nicht jede Frau "funktioniert" allerdings gleich. Wichtig ist zu experimentieren und sich Zeit zu lassen. 
Wenn ein Mann eine Frau 5 Minuten leckt und dann mit einem "funktioniert bei Dir nicht" aufhört, dann hat er das Prinzip nicht verstanden. 
Beim Verkehr hat eine Frau die besten Chancen, wenn sie auf ihm reitet, das Kreuz durchdrückt damit sie ihren Kitzler an seinem Schambein reiben kann. 

Hundertprozentige Rezepte zum Orgasmus gibt es trotzdem nicht, denn das wichtigste Sexualorgan einer Frau sitzt nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren. 

Wenn eine Frau den Kopf nicht frei hat (z. B. weil sie unbedingt "richtig" kommen will, einen Groll gegen den Mann hegt, sich nicht richtig wertgeschätzt fühlt usw.) bzw. sich verkrampft, wird das nix...

Seid nett aufeinander!



R. Fahren

Kommentar von MarkusGenervt ,

Perfekt beschrieben !!!

Antwort
von EinNarr, 67

Es gibt, rein aus der medizinischen Perspektive gesehen, zwei Schlagwörter die hierbei eine Rolle spielen.

Zum einen die Anorgasmie zum anderen die Hyporgasmie.

Bei der Anorgasmie wird der Höhepunkt gehemmt und geht so weit, dass der Orgasmus, bei Männern wie auch Frauen, komplett ausbleibt. Die Hyporgasmie kann man, mit viel genommenen Spielraum, als "Vorstufe" bezeichnen. Hier zieht sich der "Weg hin zum Orgasmus" überdurchschnittlich in die Länge, was das Erreichen des Höhepunkts enorm erschwert und im Zweifelsfalle nahezu unmöglich macht - also in die Nähe der Anorgasmie kommt.

Die Gründe dafür können vielfältig sein. Wichtig zu erwähnen ist, dass das Ausbleiben des Höhepunktes ab und an absolut normal ist. Wenn man nicht "in Stimmung" ist und sich, aufgrund der Situation, nicht "einlassen" kann, dann bleibt der Höhepunkt aus. Auch wenn der Sex, ganz vereinfacht, nicht gut ist, kommt ein Orgasmus eher selten zustande.

Die Anorgasmie oder auch Hyporgasmie sind aber anders begründet. 

In vielen Fällen spielen psychische Faktoren eine große Rolle bei diesen beiden Störungsbildern. Eine Begründung ist eine generelle Angst vor Sex - die Sexualangst. Ausgelöst werden kann diese Beispielsweise durch prägende negative Erfahrungswerte mit körperlicher Nähe. Einige Vergewaltigungsopfer leiden zum Beispiel unter Sexualangst und erleben Intimitäten als enorm stressige Situation. 

Auch körperliche Faktoren, beispielsweise unfall- oder krankheitsbedingte Schädigungen, können eine Hemmung oder sogar "Unfähigkeit" für einen Orgasmus erzeugen. 

Ein schwieriger Punkt können auch präsente Fetische sein. Ein Fetisch ist in erster Linie eine "sexuelle Abweichung" und wird oft als Vorliebe verstanden. Allerdings ist es möglich, dass ohne den ausgelebten Fetisch der Orgasmus ausbleibt. An dieser Stelle handelt es sich allerdings nicht um eine Anorgasmie oder Hyporgasmie - der Sex wird ohne den Fetisch schlicht nicht als befriedigend [genug] empfunden.

Kurzum - ja, eine "Unfähigkeit" den Höhepunkt zu erreichen gibt es und es hängt nicht immer von der Leistungsfähigkeit respektive vom "Durchhaltevermögen" des Sexualpartners ab. Es können Faktoren eine Rolle spielen, die sich schlicht nicht beeinflussen lassen. Allerdings ist nicht jeder ausbleibende Orgasmus gleich darauf zurückzuführen - der Sex kann auch einfach nicht "gut genug sein".

Liebe Grüße.

Kommentar von liquorcabinet ,

Super Antwort! :)

Antwort
von Parhalia, 65

Das kann es auf beiden Seiten geben. 

Im einfachsten Sinne "kommen" Mann und Frau beim "Koitus" selbst in gemeinsamer Abstimmung nicht gleichzeitig im "Optimum".

Dafür gibt es in der Regel aber das ausgleichende "Vorspiel". 

Aber es mag wirklich ( hier ganz neutral betrachtet ) in beiden Lagern "Individien" geben, die nicht "genug" bekommen können von sexuellen Handlungen.

Dieses bezogen auf Männlein wie Weiblein, aber nicht einfach mal so "by the Way" hier zu beantworten.


Nachtrag : Fremdgehen soll meine Antwort keinestensfalls .... woll...

Antwort
von Flash8acks, 62

Ich würde eher sagen, es kommt auf das Einfühlungsvermögen und die Vorgehensweise an, und nicht auf das Durchhaltevermögen ;-)...

Antwort
von HalloRossi, 37

Nö es gib einiger Frauen die nicht genug loslassen können

Antwort
von klugshicer, 41

Kann ich mir nicht vorstellen - dir Frauen mit denen ich bisher Sex hatte, hatten jeweils mindestens einen Orgasmus.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Angeber!  *g*

Kommentar von Wuestenamazone ,

Hahaha also unter zwei geht bei mir nichts

Antwort
von HamiltonJR, 52

ja, 30-jährig verwittwete verbitterte oder lesbische eben

Antwort
von MarkusGenervt, 32

Frauen, die als Jungfrau in die Ehe gegangen sind und um des Friedenswillens "still" halten.

ō..ō
  ⁀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community