Frage von Platzhirsche, 83

Gibt es Dinge, die für das Anlegen von Gold sprechen?

Einige Freunde berichten immer wieder davon, dass die sich kleinere Mengen Gold zugelegt haben. Aber einen wirklich Grund haben sie nicht genannt. Gibt es denn wirkliche Punkte die FÜR den Erwerb von Goldbarren oder Münzen sprechen?

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 43

Es gibt zwei Gründe, Gold zu kaufen.

a) Jemand glaubt daran, dass demnächst, jedenfalls zu seinen Lebzeiten, das Finanzsystem zusammenbricht. Nach bisheriger Erfahrung hat auch in solchen Zeiten Gold einigen Wert.

Für dieses Szenario sollte man Gold in kleiner Stückelung haben.

b) Jemand glaubt, dass demnächst der Goldpreis, in Euro gerechnet, steigt.

Für dieses Szenario sollte man Gold in größerer Stückelung (1-Unzen-Münze aufwärts) kaufen, da die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis bei kleinen Stücken zu groß ist.

Antwort
von Crack, 49

Mit dem Kauf von Gold wirst Du nicht reicher werden,
als Investitionsanlage taugt es also nicht.

Im Vergleich zu anderen Zahlungsmitteln oder Wertanlagen ist es aber recht beständig, d.h. selbst in einer großen Krise hast Du ein gutes Zahlungsmittel.

Antwort
von anwesende, 15

Die Antwort von TomRichter ist goldrichtig:

Die Wertsteigerung von Gold ist vernachlässigbar, d.h. wer in Gold investiert, verliert i.d.R. langfristig Geld gegen die Inflation.

Die Wertstabilität ist aber auch hoch, so daß man in Krisenzeiten, während die Währungen (Bargeld) der Hyperinflation zum Opfer fallen, einen stabilen Betrag hat.

Das Dumme für Ottonormalverbraucher ist, daß in beiden Fällen -wie von TomRichter beschrieben - immer nur die Banken gewinnen.  

m.f.G.

Antwort
von AlexChristo, 22

Meiner Meinung nach dient physisches Gold der Werterhaltung. Während typische Währungen unter Inflation leiden, wird Gold als etwas gesehen, was dieser Inflation nicht unterworfen ist.

Wenn man beispielsweise bereits viel Geld in verschiedenen Anlageformen hat, wäre es sinnvoll, ein Teil seines Vermögens in physischen Formen zu sichern, wie z. B. Edelmetalle.

Beispielsweise könnte man so kleine Einheiten Gold kaufen, dass man im Notfall damit auch zahlen könnte, anstatt eine Geldwährung zu benutzen.

Als Investition taugt es meiner Meinung nach nicht viel, da man beim physischen Gold zu viele Zwischenhändler hat, die auch Geld verdienen wollen, dass der Wert des Goldes sich schon stark verändern muss, damit man dort etwas verdient. Wenn man vom Goldkurs profitieren möchte, dann sollte man eher Goldindizies oder ähnliches direkt an der Börse handeln.

Antwort
von WieButter, 43

Viele. Der stärkste ist wohl die sichere Anlage. Gold wird wohl noch stark an Wert zulegen

Alle Infos findest du auch hier. https://www.goldsilbershop.de/gold.html#grundlagen


Antwort
von strikerrene, 34

Eine Inflation ist mit dem jetzigen Rentensystem vorprogrammiert. .

Früher oder später wird die Währung an Wert verlieren.

Betrachte alle Güter als Währung.

Ich persönlich würde eher in Land und Gebäude investieren da du davon auch gleichzeitig noch was hast und dein Geld auch "sicher" angelegt ist. 

Ich würde mich nicht unbedingt auf Gold festlegen sondern eher verallgemeinern das es Gründe gibt sein Geld in andere Währungen zu wechseln. 

Hoffe ich konnte hiermit vielleicht die Gedankengänge erläutern warum sie in Gold investieren bspw. In andere Währungen :-)

Kommentar von Bevarian ,

Gold oder Betongold - bleibt eh alles gleich...   ;)))

Expertenantwort
von Kaeselocher, Community-Experte für Chemie, 17

Für gewöhnlich Sprechen Dinge nicht, daher würde ich die Frage pauschal verneinen.

Natürlich gibt es im heutigen Zeitalter auch die Möglichkeit Audiofiles in Gegenstände zu basteln, da muss man aber aufpassen, denn hier spricht nicht das Ding, sondern eine Person, welche aufgenommen wurde.

Im Gegensatz zum Payback-System beim Wareneinkauf ist mir kein Punte-System bezüglich des Golderwerbs bekannt. Aber auch bei Payback können diese Punkte weder atmen noch sprechen, es handelt sich um virtuell Einsen und Nullen.

Bei Investitionen sollte man aber auch nicht einfach auf Punkte, Dinge oder Freunde hören, denn es geht um die eigene Zeche und wenn die weg ist ist man vielleicht weniger begeistert, auch mit einem überschaubaren Payback-Guthaben.

Ein Anlageberater deines Vertrauens kann dir einen guten Überblick über sinnvolle Anlagemöglichkeiten geben. Sachanlagen sind im Allgemeinen relativ beständig, Immobilien können sich trotz Investition ordentlich lohnen. Aber halt nicht für jeden und ob und wieviel man überhaupt investieren kann und sollte muss man sich letzendlich dann selbst überlegen, nachdem man sich verschiedene Möglichkeiten angesehen hat.

Ohne jeden Zweifel ist es gut vorraus zu schauen und Anlagen zu bilden, doch hängt es natürlich erheblich vom eingenen Einkommen und der Risikobereitschaft ab welche Anlage sich am besten eignet. Was bringt es dir Tonnenweise Gold einzukaufen, wenn du es im nächsten Monat wieder verkaufen musst um deine Miete zu zahlen, außer einer Menge Aufwand und Bearbeitungsgebühren.

Kommentar von TomRichter ,

Ich weiß ja nicht, wie luxuriös Du wohnst. Ich muss für eine Monatsmiete nicht tonnenweise Gold verkaufen, nicht mal kiloweise ;-)

Kommentar von Kaeselocher ,

Und worin badest du dann?
Etwa in gewöhnlichem Wasser?!
Ich bin kein Liebhaber von Protz und Prunk, aber selbst mein Buttler beliebt es in Honig und Milch zu baden ... ;-)

Antwort
von Eric1304, 43

Inflation. Du bekommst immer weniger für das gleiche Geld, das nur auf Vertrauen basiert. Gold verfällt nicht und wird auch nach 100 Jahren einen Wert haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community