Gibt es die wahre Liebe denn überhaupt noch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So wie ich das verstanden habe beschreibst du die klassische "Liebe auf den ersten Blick"

Ich kann dazu nur sagen dass es das meiner Meinung nach noch gibt aber sicherlich kritisch betrachtet werden sollte. Du schreibst dieser Typ hätte dich mit einem Blick in seinen Bann gezogen. Wer weiß jetzt aber ob dieser Kerl überhaupt zu gebrauchen wäre. Es tappen so viele in diese Falle, verlieben sich zu schnell und bereuen es.

Es ist mir klar dass dieses Gefühl etwas besonderes für dich war, aber du musst dir bewusst sein dass du dieses Gefühl durch all deine Gedanken und Erinngerungen nicht mehr wirklich so in Erinnerung hast wie du es damals erlebt hast. Man erinnert sich immer mehr an die guten Sachen als an die Schlechten, und Geschichten werden immer besser je älter sie sind. Was du dort gefühlt hast ist sicherlich traumhaft gewesen, trozdem solltest du es nicht überbewerten. Es ist klüger sich langsamer zu verlieben, dafür sich aber seiner Gefühle sicher zu sein anstatt einen Fehler zu machen.

Befor du jetzt meinst ich könnte dich nicht verstehen muss ich dich aber vor den Kopf stoßen. Ich und meine Freundin haben uns sozusagen auch auf den ersten Blick verliebt. Trozdem haben wir langsam gemacht und uns langsam kennengelernt, obwohl wir beide von Anfang an das Gefühl hatten für einander bestimmt zu sein. Und das war wirklich nicht einfach, wenn ich nur schon daran denke wie lange wir umhergewurstelt haben mit "sind wir jetzt ein Paar?" "Sind wir noch kein Paar?" usw.

Zum Schluss will ich dir eingentlich nur sagen dass Liebe das mit Abstand komplizierteste ist was es gibt, sie ist genau so unberechenbar wie auch unlenkbar. Ja man kann Liebe nicht lenken, jedenfalls nicht grundsätzlich. Entweder man passt zusammen oder nicht, es braucht ein gewisses Grundverständniss beiderseits man kann sich ja nicht vollkommen ändern. Nur ob jetzt eine Beziehung vom ersten Moment an einfach gepasst hat, oder ob man sich langsam ineinander verliebt ist doch eigentlich absolut irrelevant, da es auf die Beziehung an sich ankommt und nicht darauf wie sie begonnen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
04.07.2016, 21:50

Ich habe selber gemerkt, dass es sehr kompliziert war und unberechenbar. Bei meinen Ex-Freund habe ich nie diese Gefühle zwar entwickeln können, aber trotzdem fiel es mir sehr schwer mich von ihm zu trennen, dabei war die Beziehung eh am scheitern, da unsere Interessen zu verschieden waren. Er wollte Kinder mit mir und ich war erst 17 und er wollte nie mit mir etwas unternehmen, was ich mir irgendwie anders vorstellte.

Wenn ich es zugelassen hätte, hätte ich wahrscheinlich mit 18 Jahren Kinder und hätte nie einen Arbeitsplatz bekommen. Außerdem hatte er nichts gutes im Sinne. Für ihm war ich nur für eines gut :-( 

Ich danke dir für deinen ausführlichen Beitrag. Der hilft mir sehr. 

0

Guck einfach dass du dich amüsierst und deinen Kopf frei kriegst.

Desto mehr du darüber nachdenkst, desto verzweifelter wirst du und fängst etwas mit Menschen an, die nicht deine wahre Liebe sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liebe

Alles alles Gute, dein Josef

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
04.07.2016, 21:44

Danke für die Antwort. Da hast du sicher recht. Ich hatte bis jetzt nur einen Freund gehabt und bin Mitte 20. Es ist nicht leicht, wenn man nicht weiß was man will und keine Gefühle entwickeln kann. Ich weiß auch nicht, wo mein Problem liegt.

0

unterscheide bitte "ware Liebe" und "verliebt sein"

auch wenn das eingeschlagen hat wie der blitz, es ist noch lange keine Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CBA123ABC321
05.07.2016, 08:33

Ich bin MItte 20. Spielt das eine Rolle bei meiner Frage?

0

Was möchtest Du wissen?