Frage von tanjaknuddel, 60

Gibt es die Tochter nur in seiner Phantasie?

Mein Mann erzählt öfter von einer angeblichen Tochter, die er vor mehr als 20 Jahren mit seiner damaligen französischen Freundin gehabt hat. Er behauptet, seine Freundin hätte seinerzeit Deutsch in Wien studiert und sei aus reichem Haus gewesen. Später sei sie tödlich verunglückt und seine Tochter bei ihrem reichen Grossvater in Frankreich aufgewachsen. Zwar habe er sie mal wiedergetroffen, aber sie würde sich nicht viel aus ihm machen. Angeblich hätten auch seine Eltern die Tochter damals in die Flucht geschlagen, indem sie angezweifelt hätten, dass sie wirklich ihre Enkelin sei. Ich kann das alles nicht so recht glauben. Wenn ich etwas Konkretes wissen will, weicht mein Mann mir aus. Außerdem kann oder will er mir nicht mal den richtigen Namen verraten. Warum macht er das? Will er sich interessant machen, oder ist er phantasiekrank? Ich verstehe ihn einfach nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maria3103002, 36

Rede doch mal mig ihm. Sage ihm das es dich sehr belastet und du dir sorgen machst. Wenn ich ehrlich bin hört es dich für mich so an als ob es Phantasie wäre da er dir immer ausweicht. 

Kommentar von tanjaknuddel ,

Er weicht mir immer weiter aus! Fragen bringen da nichts. Ich habe 3 Söhne, zu denen ich lange Zeit keinen Kontakt hatte und die jetzt wieder aufgetaucht sind. Vielleicht ist deshalb alles wieder in ihm "hochgekommen", falls seine Geschichte stimmt. Schätze mal, ohne Detektive werde ich die Wahrheit nie erfahren.

Kommentar von Maria3103002 ,

Versuche doch mal selbst zu recherchieren. Ich weiß es ist blöd aber gehe an sein Handy da sollte er dich als Vater bilder, Chats etc. Von seiner 'tochter' haben 

Antwort
von deal17, 24

Hi,   Vielleicht ist ihm dieses Thema nur besonders unangenehm. Das Gefühl, in diesem Punkt versagt zu haben, die Ablehnung der Tochter, die Diskussionen mit den Eltern, ....   Da gibt es - denke ich - schon ein paar Punkte, die für ihn schmerzhaft sein könnten.  Dass er mit dir darüber spricht, wirst du nicht erzwingen können.

Kommentar von tanjaknuddel ,

Sorry, wir sind über 6 jahre verheiratet! Da sollte man sich gegenseitig vertrauen und keine märchen erzählen, nur um sich interessant zu machen. Finde ich auch reichlich unfair in einer ehe. 

Kommentar von deal17 ,

Ja, dass mit deinem Vertrauen zu ihm hast du echt voll drauf. Immerhin unterstellst du deinem Mann, dass er dich anschwindelt....  

Ich wollte lediglich darauf hinaus, das ihm die Geschehnisse von damals noch immer schwer belasten könnten - er sie noch immer nicht ganz verdaut hat. Viele Männer reden nicht gern über schmerzliches aus der Vergangenheit.... 

Nix für ungut ... Aber warum denkst du, dass er sich mit so einer Geschichte bei dir interessant machen will..?

Kommentar von tanjaknuddel ,

Hey, schon den Kommentar von Maria gelesen? Offensichtlich vermute nicht nur ich sowas! Leider hatte mein Mann vor unserer Ehe auch öfter mal geschwindelt. Da ist doch logisch, dass man solche Schlüsse zieht. Und wenn jemand einen Namen angibt, der so gar nicht existiert, dann wird man doch erst recht misstrauisch. Aber Schwamm drüber! Letztendlich ist es mir egal, was er mit seiner Tochter macht und ob es sie gibt. Ich frage mich nur, was dieses Theater soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten