Frage von carlitobriganto, 162

gibt es die Rasse American Pitbull Terrier oder ist das auch ein Staffordshire terrier nur die amerikanische form ?

Hallo ich hab wirklich google alles geguckt aber nichts brauchbares gefunden, und daher wollte ich hier die Frage stellen bitte nur Antworten die sich mit dieser Rasse auskennen, und ich entschuldige mich schon vorher für mein deutsch weil ich erst seit 2 jahre deutschland bin !

in ein foren zmb hab ich gelesen das es den American pitbull terrier nicht gibt, sondern das es das eine und selbe ist wie der stafford terrier , dann wollte ich mich schlau machen und hab ein züchter vom Staffordshire bullterrier gefragt weil die sind ja in berlin nicht auf der liste aber der züchter hatte mal ein Origanalen American pitbull wie er sagt und ein Amstaff, er meint die rasse sei ausgestorben und das es heute in deutschland alles nur staff mischlinge sind und das der pitbull die sportlinie und der staff eher die breite linie ist.

und dann war ich noch im Tierheim und die haben auch wieder was anderes gesagt und zwar das es den nur in USA gibt und in keinen anderen Land.

also frage ich euch,

Gibt es die Rasse American pitbull terrier ( also ist es eine eigene Rasse) ?

und wenn ja wie sind die Unterschiede zum amstaff ? weil viele meinen pitbulls sind kleiner und zierlicher und amstaffs größer und breiter !

und bitte nur antworten von experten dieser Rasse, ich weiß dies kein hundeforum aber ich dachte ich frag hier mal natürlich wenn jemand keine ahnung hat aber trz ein hilfreiche antwort hat bitte einmal hier reinschreiben aber nur ordentlich ansonsten freu ich mich auf antworten unten noch 2 bilder der rasen,

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 99

Hallo,

der American Pit Bull Terrier ist eine von der FCI nicht anerkannte Rasse. Der Staffordshire Bullterrier ist hingegen anerkannt.

Das macht einen großen Unterschied, denn nur anerkannte Rasse können z.B. im VDH gezüchtet werden. Das bietet den Vorteil, dass im VDH Züchter tätig sind, die viele Seminare und Fortbildungen besucht haben, wo die Zuchtstätte kontrolliert wird und auch entsprechenden Anforderungen an Platz und Garten etc. genügen muss. Die Zucht darf nur mit kontrollierten und geprüften und zur Zucht zugelassenen Hunden erfolgen. Der Züchter wird kontrolliert und hat bei Problemen auch immer passende Fachleute zur Seite.

Dies alles bietet die größtmögliche Sicherheit, einen bestens gezüchteten und aufgezogen Welpen zu bekommen.

Das alles hat man nicht, wenn es um eine nicht anerkannte Rasse geht, denn dafür gibt es keine Vorgaben und keine Kontrollen. Da kann sich jeder Vermehrer nach Lust und Laune betätigen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von BlackMaverick ,

FCI ist nicht der Nabel der Welt ;) Zu mal der FCI jünger ist als der UKC und die ADBA. Der American Pit Bull Terrier (ja eigene Rasse) ist seit 1898 beim UKC anerkannt, da der AKC und der KC die Rasse aufgrund der Hundekämpfe nicht registrieren wollte. (so kam es zur Gründung des UKC). Seit 1909 wird die Rasse auch unter der ADBA  geführt. Erst 1936 wurde eine Abspaltung der Rasse auf den Namen American Staffordshire Terrier beim AKC eingetragen. Der Staffordshire Bull Terrier  wird auch erst seit 1935 vom KC anerkannt. Der American Pit Bull Terrier, ist eigentlich keine amerikanische Rasse, sondern wurde von Inwanderern in der zweiten Hälfte des 19. JH aus England mitgebracht, unter der Bezeichnung Pit Dog. Der American Staffordshire Terrier entwickelte sich aus dem American Pit Bull Terrier erst in Amerika, daher eine amerikanische Rasse. Der Staffordshire Bull Terrier ist auch eine englische Rasse. Diese und der Bull Terrier stammen alle vom Bull and Terrier ab, der American Staffordshire Terrier nicht, da es sich nur um eine Rasseabspaltung handelt. P.s. meine Hunde haben Papiere als American Pit Bull Terrier und ich kann den Stammbaum tatsächlich bis 1870 zurückverfolgen. Ach nur am Rande, Colby's Primo (ein American Pit Bull Terrier) ist die Grundlage des heutigen Rassestandards des American Staffordshire Terriers ;) 1970 öffnete sogar der AKC die Zuchtbücher um American Pit Bull Terriers des UKC als American Staffordshire Terrier umzuschreiben.

Kommentar von dsupper ,

Es geht mir aber doch gar nicht darum, ob die FCI "der Nabel der Welt" ist oder wer älter oder besser oder oder wäre.

Es geht alleine darum, dass Hunde, die unter dem Dach des VDH gezüchtet werden - oder eines gleichwertigen Verbandes, der Zuchthunde und Züchter gleichermaßen überwacht und kontrolliert - mit großer Sicherheit fach- und sachgerechter gezüchtet und aufgezogen werden, als solche Hunde, die von Jedermann - ohne Wissen und Erfahrung etc. - sinnfrei vermehrt werden. Ohne Kontrolle der Elterntiere, ohne Kontrolle der Aufzucht - völlig unkontrollierbar, was da passiert.

Kommentar von BlackMaverick ,

Der Verband macht nicht den Züchter ;) Hast du dir mal viele Rassen unterm "VDH"/FCI/AKC/KC angeschaut wie sie sich von 1900 bis jetzt entwickelt haben? Diese Entwicklung ist einzig und allein deinen überwachenden und kontrollierenden Dachverband/Vereinen zuzuschreiben (FCI/KC/AKC). Mastion, d. Schäferhund, Bernhardiner, diverse Retriever und auch Bull-and-Terrier Rassen (einige wenige Beispiele). zB der Bull Terrier 1900 und heute, schau dir den Vergleich an. Und dann schau dir den American Pit Bull Terrier 1900 und heute an. Was fällt auf? Richtig, die Rasse die unter dem FCI/VDH gezüchtet wird, ist nur noch ein Krüppel von damals (massig, gedrungen, Bananennase, unbeweglich). Der American Pit Bull Terrier, ist immer noch gleich. Ja so ein schlechter Dissidenzverein, die ihre  Züchter kaum kontrollieren, aber es trotzdem schaffen die Rasse über 100Jahre auf einem züchterischwertvollen Level zu halten. Und jetzt die Preisfrage: Warum soll ich bei beim FCI einen verzüchtete Rasse kaufen, wenn ich beim ADBA eine leistungsstarke und gesunde Rasse dafür bekomme?

Kommentar von dsupper ,

Richtig, wenn es eben um eine tatsächliche Zucht geht - und nicht um sinnfreie ahnungslose Vermehrung, wie es mit diesen Hunden leider immer wieder gerne geschieht ...- von niemandem kontrolliert und überwacht.

Antwort
von BlackMaverick, 66

Auch wenn die Wikipedia Einträge nicht 100% stimmen und auch

nicht vollständig sind, findest du da die grobe Entstehungsgeschichte der Rassen. In meiner Antwort auf den FCI/VDH glorifizierende Beitrag von
dsupper findest du auch eine kurze Zusammenfassung.

Ja, der American Pit Bull Terrier und der American Staffordshire Terrier, sind zwei unterschiedliche Rassen. Der American Pit Bull Terrier ist älter und diente als Ausgangsmaterial für den American Staffordshire Terrier.

Kein APBT Halter legt einen Wert auf die Anerkennung vom FCI/AKC oder KC. Der APBT ist und bleibt eine Leistungsrasse.

Der APBT ist größer (wobei das Rassenspektrum sehr groß ist), leichter und schlanker als der AST. Beim APBT gibt es nur einen groben Standard, da die Leistung wichtiger ist als das Aussehen.

Man kann weder einen AST noch einen APBT einfach so erkennen, entweder er hat Papiere und kann seine Rasse belegen, oder nicht und ist ein Mischling. Ohne Papiere kann dir niemand sagen was für ein Genotyp der Hund ist.

Kommentar von BlackMaverick ,

Der erste ist aus einer Rassebeschreibung, die nehmen irgendwelsche Hunde. Es kann auch ein Mischling sein, ohne Stammbaum ungewiss.

Der zweite ist definitiv ein American Bully (eine Mischung aus American Staffordshire Terrier und diverse Rassen, in dem Fall franz. Bully und eng. Bully). Lt. Stammbaum von Gottyline. Diese Rasse ist nur fürs cool fühlen vom Halter. Sie sind nicht gesund (blue Farbe ist ein Gendefekt, oft HD/ED Probleme) und sie werden leider nicht alt (zw. 6-8 Jahre)

Schau dich mal hier um: http://www.adbadog.com/p_home.asp

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 80

Der American Pitbullterrier ist eine Rassekreuzung aus 

  • American Staffordshire Terrier
  • American Bulldog

Beim VDH und FCI ist dieser Mischling nicht anerkannt. Es findet sich aber immer irgend ein Verband welcher "Papiere druckt" ebenso wie sich immer Vermehrer von solchen Rassen finden.

Der American Pitbull ist ein Produkt der "Pits" der Anhänger der "Kampfhundringe". Er ist in vielen Staaten auf der Erde in Zucht und Haltung verboten.

Kommentar von BlackMaverick ,

Wie soll das bitte gehen? Der American Bulldog wird erst seit mitte der 90er Jahre gezüchtet und ist erst seit 1999 vom UKC anerkannt. Der American Staffordshire Terrier, ist erst seit 1936 als Rasse vom AKC anerkannt. Den American Pit Bull Terrier gibt es aber seit Mitte des 19. Jahrhunderts und ist seit 1898 vom UKC anerkannt. Sind etwa Zeitreisen doch möglich??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community