Frage von RafaNadal56, 80

Gibt es die Formel s=1*t schon?

Ich muss eine komplexe Leistung schreiben und habe mir dafür die spezielle Relativitätstheorie ausgewählt. Die Idee für meinen Eigenanteil ist es die Lichtgeschwindigkeit als 1 anzunehmen nach der Formel c=1ls/1s, wobei Lichtsekunde und Sekunde sich kürzen und die Lichtgeschwindigkeit einheitenlos wäre. Dies setze ich dann in s=c*t ein und erhalte damit als Einheit für die Strecke eine Zeit wodurch der Raum im klassischen Sinn hinfällig ist.

Meine Frage ist ob es das schon gibt oder ob ich das als Eigenanteil verwenden kann?

Ps: Danke schonmal für die Antworten und ja ich habe im Internet nichts zu meiner Vermutung gefunden weshalb ich davon ausgehe das ich die Idee als erster hatte aber vielleicht weiß jm mehr.😀

Antwort
von Kaenguruh, 35

Du kannst die Zeit ebenso wie die Strecke in Metern messen. Ein Meter Zeit ist die Zeit die das Licht braucht um einen Meter zurückzulegen. Dann wird die Geschwindigkeit in Metern pro Metern gemessen. Sie wird also einheitslos und ein Vielfaches der Lichtgeschwindigkeit. Die Lichtgeschwindigkeit hat dann den Wert 1. Das gibt es aber schon. So machen es zum Beispiel die Autoren Taylor und Wheeler in ihrem Buch "Physik der Raumzeit". Dieses Buch ist übrigens ganz hervorragend und erklärt die ganze Spezielle Relativitätstheorie ausgezeichnet.

Antwort
von hrNowdy, 36

Du hast dazu im Internet nichts gefunden weil es keinen Sinn ergibt.

Du kürzt eine Länge (ls) und eine Zeit (s) miteinander und erhälst etwas einheitsloses?! Also nur noch l?

Zudem sollte es doch klar sein, dass 1. die Lichtgeschwindigkeit nicht einheitslos sein kann und 2. s = 1*t schon alleine nach Einheitennachweis nicht möglich ist.

Kommentar von RafaNadal56 ,

Das ist es ja es wiederspricht Einstein 

Kommentar von Kaenguruh ,

Doch das geht und gibt es schon. Siehe hierzu "Physik der Raumzeit" von Taylor und Wheeler.

Kommentar von hrNowdy ,

Tut mir leid, aber das ganze was sie dort verwendet haben kommt nicht annährend dahin was er versucht auszudrücken :D

Kommentar von hrNowdy ,

Toll. Es widerspricht Einstein. Und es widerspricht jeglichen anderen physikalischen Ansichten.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 25

https://de.wikipedia.org/wiki/Planck-Einheiten

In diesem Projekt werden alle Grundeinheiten so skaliert, dass die wichtigsten Naturkonstanten allesamt den Zahlenwert 1 haben. (U. a. die Lichtgeschwindigkeit)

Antwort
von ThomasJNewton, 13

Du bist, wie schon erwähnt, nicht der erste, der diese Idee (gelesen) hatte.
Auch einen Link hast du ja schon erhalten.

Wenn du alles konsequent durchrechnest (und nervlich durchhältst), ist es in sich genau so logisch wie jedes andere Einheitensystem.

Wenn also c statt 299.792.458 m/s dann null ist, musst du auch Zeit und Raum mit 299.792.458 m/s umrechnen.

1 m wäre dann (1 m) / (299.792.458 m/s), also 1/299.792.458 s.
1 s wäre dann (1 s) * (299.792.458 m/s), also 299.792.458 m.

Kann man machen, muss man aber nicht.

Richtig lustig dürfte es werden, wenn du auch andere Einheiten wie Ampere oder Newton in das Einheitensystem überträgst.

Für deine Mitschüler allerdings kaum, die würden alle einschlafen, weil sie nix verstehen. Ich weiß aber nicht, ob Mitschüler bei der Präsentation einer "komplexen Leistung" anwesend sind. Sowas gab's früher nicht.

Kommentar von TomRichter ,

> Wenn also c statt 299.792.458 m/s dann null ist

Streiche null, schreibe eins.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ja klar, danke.

Fortgeschrittenenstoff wie Plutimizieren vergesse ich leider auch schnell wieder.

Antwort
von zalto, 25

In der theoretischen Physik gibt es zwar schon, dass man aus Gründen der Übersichtlichkeit c=ћ=1 setzt. Dann treten gewisse mathematische Strukturen besser zu Tage. Aber in der Schulphysik sollte man immer zueinander passende Einheiten in Beziehung setzen, sonst vergleicht man allzu leicht Äpfel mit Birnen.

Antwort
von rolle216, 40

Das Problem dabei ist, dass "Lichtsekunde" keine Zeiteinheit ist, sondern eine Längeneinheit: Die Entfernung, die Licht im Vakuum innerhalb einer Sekunde zurücklegt.

Das musst du ja sogar in der Formel c = 1 Lichtsekunde / 1 Sekunde implizit angenommen haben ;)

Kommentar von Iamiam ,

c = ein Licht ??? geht Dir da nicht c auf?

Kommentar von RafaNadal56 ,

Zudem ist nach Einstein Licht immer gleich schnell

Kommentar von rolle216 ,

Nö. Die Lichtgeschwindigkeit hängt von der Materie ab, in der sich das Licht bewegt.

Antwort
von typ2015, 26

Wenn Strecke = Zeit ist, dann sollte dir das aber zu denken geben! 

Kommentar von Iamiam ,

Die Raumzeit eliminiert doch so kleine Unstimmigkeiten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten