Gibt es den Yeti wirklich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In großer Höhe ist die Luft sehr "dünn", also wenig Sauerstoff zum Atmen und auch die Hirnregionen sind unterversorgt.

In diesem Zustand kann der Bergsteiger schon mal Dinge sehen, die nicht ganz der Realität entsprechen. 

 Der Jeti gehört eindeutig zu diesen Fantasie-Projektionen und Reinholt Messner kann das auch nicht mehr ändern, weil diese "Sichtung" schon in Büchern niedergeschrieben ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quantthomas
13.11.2016, 09:12

Danke für die Auszeichnung und liebe Grüße!

0

am glaubhaftesten finde ich die theorie, wonach der yeti einfach eine kreuzung aus eisbär und braunbär ist. grade braunbären sind dafür bekannt oft mal auf 2 beinen zu laufen, wenn auch nur kurz. und durch die eisbär-gene sind diese tiere weiß. kommt aber natürlich nicht oft vor, deshalb sieht man sowas eher selten. die größe wäre aber sicher beachtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ende der Legende wäre es, wenn es eindeutige Beweise für die Existenz des Yeti (oder Bigfoot oder was auch immer) geben würde.

Die Nichtexistenz lässt sich halt niemals eindeutig beweisen. Jedenfalls nicht in riesigen abgelegenen Gebieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er scheint der einzige zu sein, der einen Yeti gesehen hat, obwohl so viele Leute dort auf den Bergen sind. Also wird es immer eine Legende bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Doku "Dämonen aus dem All" - zuletzt gezeigt in Schlefatz - Tele5, wird gezeigt, dass Yetis eigentlich Aliens von einem anderen Planeten sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?