Frage von dominik1,

gibt es den teufel überhaupt ?

Ein Hinweis zur Frage Support

Lieber dominik1,

welchen Ratschlag möchtest Du denn genau haben? Bitte beachte, dass gutefrage.net eine Ratgeberplattform ist. Zudem möchte ich Dich auch bitten das Beschreibungsfeld zu nutzen um Deine Frage genauer zu formulieren.

Vielen Dank für Dein Verständnis und lieben Gruß.

Peter vom gutefrage.net-Support

Antwort von gri1su,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Reine Spekulations- und/oder Glaubensfrage. Bewiesen ist die Existenz genau so wenig wie zu anderen "Wesen".

Antwort von brettpit,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, leider. Er verführte schon das erste Menschenpaar.Und tut alles, dass Menschen nicht an Gott glauben.In Hiob Kapitel 1, kannst du zum Bsp. einen Dialog von Gott und mit ihm nachlesen.In Offenbarung Kapitel 12 Vers-9 bis 12 kannst du nachlesen warum es auf der Erde so zugeht.Und das fieseste ist, dass er allen noch glauben macht, als gäbe es ihn gar nicht, der Marionetten-Spieler

Kommentar von Mismid,

der Teufel ist nur eine Erfindung der Menschen, damit sie an ihren schlechten Handlungen nicht selbst Schuld sind, sondern ein anderer. Irgenwer muß halt immer Schuld sein - nur man selbst nicht

Kommentar von berthold11,

Super Kommentar, Mismid! DH

Kommentar von wandpilz,

"In Hiob Kapitel 1, kannst du zum Bsp. einen Dialog von Gott und mit ihm nachlesen" ich liege am Boden vor Lachen...sorry...aber das ist herrlich. Ja, aufgezeichnet durch Harry Hirsch, den rasenden Reporter :-D Oh Mann....@brettpit: ist dir in all den Jahren noch nie der leise Verdacht gekommen, dass die Bibel keine wahren Begebenheiten erzählt, sondern lediglich eine Anleitung ist, wie man - laut damaligen Definitionen - zum guten Menschen wird? Der Teufel ist - wie Mismid schon richtig schrieb - eine Erfindung der Menschen/Kirche. Wie kann man eine Gruppe dazu bringen, ihr Hab und Gut in den nächsten Priesterschlund zu werfen? Richtig, man droht ihnen mit Verdammnis, wenn sie es nicht tun. Und der Teufel - als hübsche Personifikation des Bösen (so wie der Schnitter eine Personifikation des Todes und der Weihnachtsmann eine Personifikation vom sinnlosen Kaufrausch ist) - ist ein netter Gegenspieler von Gott. Und weil Menschen dumm und leichtgläubig sind, erzählte man nette Geschichten, die leider ihren Status als Metaphern im Laufe der Jahrhunderte verloren haben und nun als Wahrheiten verkauft werden.

Kommentar von brettpit,

Wollte dir gerade ein kommentar schreiben, sah aber in deinen vielen Worten, dein Wissens-Manko.Du bist wie ein Schüler der seinen Lehrer auslacht weil er dessen Formel an der tafel nicht versteht.Aber ich verzeih dirs..

Kommentar von wandpilz,

Ich stimme knetartpunktde zu - hatten wir auch noch nicht wink. Um es mal radikaler zu sagen (und als nette Retourkutsche zu meinem angeblichen Wissens-Manko): der Unterschied zwischen einem Gläubigen und einem Hirntoten liegt im "Wissens"-Bereich bei exakt: NULL

Kommentar von femina,

@DH für deinen Mut gegen die Schwätzer,Brett mach weiter so..

Kommentar von Luzifer,

brettpitt und femina...soso...Ihr habt Euren Stammplatz bei mir sicher. Muhahahaha.

Kommentar von wandpilz,

lach, ja schnapp sie dir buddy! :-D

Kommentar von Luzifer,

Ich bringe sie gleich in den neunten Kreis. Direkt zu mir. grins

Kommentar von Wieselchen1,

Ist ja wieder spannend mit anzusehen, dass Glaubende der Lehre Jesu Nichtgläubige diffamieren. Offensichtlich, weil ihnen die Argumente ausgehen.

Ob wohl so die Kreuzzüge entstanden sind?

Kommentar von sternenring,

Ich werde für dich beten!!

Kommentar von Sternenfee,

Wenn man das Gegenbuch "Der Atheismuswahn" liest, wird schnell klar wie Richard Dawkins so drauf ist - sorry, seine "Argumente" kann ich echt nicht ernst nehmen.

@Mismid, der Teufel ist der Verführer - aber die Sünde begeht der Mensch selbst, also hat er auch selbst die Verantwortung

Kommentar von udine,

Der Mensch ist ja selber an seinem Handeln Schuld! Er trägt durch seinen freien Willen selber die Verantwortung und muss die Konsequenzen tragen!

Antwort von solf1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hoffe doch! Sonst wirds uns allen noch zu Wohl! Gruss Solf

Kommentar von icke666,

Ich denke mal das "Wohl" verdanken wir nur Ihm! Ansonsten lägen wir den ganzen Tag nur sinnlos auf allen Vieren im Gebet herum! Hätten keine Zeit für gar nix, wären arm und dumm und genauso wie der "liebe Gott" uns haben wollte!

Kommentar von sternenring,

Und auch für dich bete ich!!

Antwort von pjakobs,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja, er heißt Ben und pendelt beruflich viel zwischen Rom und Regensburg.

pj

Kommentar von emjay,

@pjakobs: Wenn das ein Scherz sein sollte, so ist dieser aber gründlich misslungen. DR

Kommentar von pjakobs,

nö, kein Scherz, die katholische Kirche ist Erfinder und Träger des Teufelsgedanken. Wo sonst sollte man einen Teufel suchen, wenn nicht am Kopf dieser Organisation?

Kommentar von Luzifer,

Nenn mich nie wieder Ben.finster schau

Kommentar von pjakobs,

LOL :-D Lieber Deinen Bruder im Geiste? Bin?

Kommentar von pjakobs,

LOL :-D Lieber Deinen Bruder im Geiste? Bin?

Kommentar von Luzifer,

Dich merk ich mir vor! ;-) teufliches Notizbuch herauskramt

Kommentar von Wieselchen1,

Super, pjakobs !!!!

Kommentar von udine,

Du beweist mal wieder absolute Unwissenheit. Es amüsiert mich wie deine Angst dich zu solchen Aussagen treibst! Aber was soll ich sagen....Jesus liebt dich!

Antwort von sabrinakimberly,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube nicht!

Kommentar von andymang,

Super Antwort auf eine super Frage..

Kommentar von solf1,

Warum gibst du dann der Sabrina keinen Daumen? grübel

Kommentar von sabrinakimberly,

Lach

Kommentar von fourseasons,

Zufall oder Intelligenz? ;-))

Antwort von Jesaja4817,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt sehr viele Beweise, dass es den Teufel tatsächlich gibt. Ein anderer Name für Teufel (was auf Deutsch Verleumder heißt) ist Satan (auf Deutsch bedeutet Satan Widersacher). Umfangreich über den Teufel beziehungsweise den Satan kann man sich beispielsweise auffolgender Webseite über den Teufel informieren: http://www.religion-spirit.de/teufel_satan/teufel_satan_1.html

Insgesamt gibt es dort wohl rund 20 Seiten speziell über den Teufel oder mehr

Antwort von sternenring,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Leider ist er Realität!

Kommentar von Luzifer,

Endlich mal jemand der an mich glaubt.

Antwort von Teddylein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diese Frage wurde vor einem Monat erst gestellt.
Gern stelle ich meine Antwort dazu nochmal hier rein:

>> Die Beweise dafür sind hauptsächlich in der Bibel zu finden. Diese Geistperson wird darin wiederholt mit Namen erwähnt (Satan 52mal, Teufel 33mal). Die Heilige Schrift enthält außerdem Zeugenaussagen, durch die die Existenz Satans bestätigt wird. Wer war der Augenzeuge? Jesus Christus lebte im Himmel, ehe er auf die Erde kam; er erwähnte dieses böse Geschöpf immer wieder mit Namen (Luk. 22:31; 10:18; Mat. 25:41).

Die Ausführungen der Bibel über Satan, den Teufel, sind vernünftig. Das, was die Menschen erleiden müssen, steht in keinem Verhältnis zu ihren bösen Taten. Was die Bibel über den Ursprung Satans und über seine Aktivitäten sagt, erklärt, warum die Menschen, obwohl die meisten in Frieden leben wollen, jahrtausendelang von Haß, Gewalttat und Kriegen geplagt worden sind und warum dies ein solches Ausmaß erreicht hat, daß der gesamten Menschheit Vernichtung droht.

Wenn es in Wirklichkeit keinen Teufel gäbe, würde es einer Person keinen dauerhaften Nutzen bringen, das anzuerkennen, was die Bibel über ihn sagt. In vielen Fällen berichteten jedoch Personen, die sich früher mit Okkultismus befaßt hatten oder Gruppen angehörten, die Spiritismus trieben, daß sie zu jener Zeit oft sehr beunruhigt waren, da sie aus dem Unsichtbaren „Stimmen“ hörten, von übermenschlichen Wesen „besessen“ waren usw. Als sie dann erfuhren, was die Bibel über Satan und seine Dämonen sagt, und den Rat der Bibel befolgten, der besagt, daß man spiritistische Praktiken meiden und sich im Gebet an Gott um Hilfe wenden soll, verspürten sie wirkliche Erleichterung. <<

Gibt es den Teufel?

Kommentar von icke666,

Boahh! Würg', Brech !!! Glaubst du an den Mist ,den du Liest und vor allem auch noch schreibst!? Na dann auf die Gebrüder Grimm!!! Ich wünsch dir nur, das du nicht eines tages mal dem Hänsel oder der Gretel über den Weg läufst! Man, da hättest du aber verloren! Hex,Hex, werd ein Gummistiefel!!!

Kommentar von Teddylein,

Wie bist Du denn drauf???
:-0

Naja, bei der Zahl kein Wunder...

Kommentar von icke666,

Was ist denn mit der Zahl? Na nu' erklär' mal! Wenn du kannst...!!!

Kommentar von Teddylein,

Die Zahl 6 stellt gelegentlich Unvollkommenheit dar. Die Zahl des „wilden Tieres“ (Darstellung des weltweiten politischen Systems Satans, des Teufels in der Offenbarung) ist 666 und wird als eines „Menschen Zahl“ bezeichnet, was andeutet, dass sie mit dem unvollkommenen, gefallenen Menschen zu tun hat und die Unvollkommenheit dessen symbolisiert, was durch das „wilde Tier“ dargestellt wird. Da die Zahl Sechs bis zur dritten Steigerungsstufe (die Sechs erscheint an der Einerstelle, der Zehnerstelle und der Hunderterstelle) betont wird, unterstreicht sie noch die Unvollkommenheit und Unzulänglichkeit dessen, was das Tier darstellt oder veranschaulicht (Off 13:18).

Antwort von Qetan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, der versteckt sich immer im Detail.

Antwort von Servient,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gut und Böse gibt es in (fast) allen Kulturen, in unserem Kulturkreis wird das Böse durch den Teufel personifiziert, im Fernöstlichen z.B. durch Jin und Jang. Ohne Böses gäbe es auch kein Gutes.

Kommentar von berthold11,

Genau

Antwort von Wieselchen1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich glaube schon, dass es einen gibt, von dem werden wir alle doch mal von Zeit zu Zeit geritten, oder ;-)

Kommentar von solf1,

Stimmt auffallend! :-)

Kommentar von Luzifer,

räusper Kleine Verwechslung. Luzifer wird gerne geritten. Und er liebt es von sich selbst in der dritten Person zu sprechen!

Kommentar von Wieselchen1,

Dann pass mal gut auf, dass wir heute nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreiben...

Antwort von Mismid,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

den Erwin Teufel gibts ja. "Den Teufel" gibts nicht

Kommentar von dominik1,

den chek ich nicht

Kommentar von linuxopa,

Erwin Teufel, Ex-Ministerpräsident von Baden-Württemberg

Kommentar von dominik1,

aso

Kommentar von Luzifer,

Nicht mit mir verwandt!

Kommentar von Wieselchen1,

Kaum zu überlesen.

Kommentar von Luzifer,

Ich habe viele Namen und bin stets aufmerksam wenn eines meiner vielen Pseudonyme Verweundung findet.

Kommentar von Mismid,

auch Luzi genannt

Kommentar von Wieselchen1,

Luzi, der Schrecken der Straße....>ggg<

Antwort von troli76,

Der Teufel, auch Satan genannt, ist ein aus dem Himmel gefallener ehemaliger Engel, der sich gegen Gott gestellt hat und auf die Erde gekommen ist, um hier sein Unwesen zu treiben. Der Teufel ist nicht, wie es den Anschein haben könnte, eine Märchenfigur, sondern es gibt ihn tatsächlich. Das hat Papst Johannes Paul II. öfter gesagt, und ein Papst, vor allen Dingen einer aus der heutigen Zeit, der wird es wohl wissen. Und er hat sich selbst mindestens dreimal im Leben als Exorzist betätigt. Ein anderer Papst, Pius XII., soll während des 2. Weltkrieges mehrmals versucht haben, bei Hittler den Teufel auszutreiben. Offensichtlich ist es ihm nicht ganz gelungen.

Antwort von BOBOnline,

natürlich nicht

Antwort von icke666,

"Wer keine Angst vor'm Teufel hat, der braucht auch keinen Gott!" Man stelle sich doch einmal vor ,die Kirche (egal welcher Konfession) dementiere auf einmal die Existenz Satan's! Zu welchem Zwecke benötigen wir dann noch einen oder mehrere Götter? Siehste!!! Deshalb werden sie und all die anderen verblendeten Deppen für all ihr Versagen, ihre Unfähigkeit, Krankheiten(körperliche sowie geistige), Naturkatastrophen und den Rest der eigenen Schuld ständig andere verantwortlich machen! Und wer kann da besser herhalten als der allseits beliebte Lucifer! Immer auf Reisen,nie anzutreffen,kein Handy nichts ! Irgendwie nie da! Gut ! Gott auch nie ! Aber das fällt ja nicht so ins Gewicht ! Der teufel kann ohne zuzuhören an einem Tag tausende Menschen töten,ganze Völker vernichten und nebenbei noch ein, zwei Naturkatastrophen auslösen! Gott schafft es nicht einmal einem Menschen zu helfen,oder mein Brot vor dem Schimmel zu retten, obwohl 'zig Millionen zu ihm Beten! Na da weiß ich doch auf wessen Seite ihr mich finden werdet! Hail Satan!

Kommentar von Teddylein,

Gott greift ja auch jetzt nicht in das Geschehen ein, weil die Menschen unabhängig von ihm leben wollten.

Kommentar von udine,

Na dann viel Spass!

Antwort von lacrima,

Also was ich hier lese ist ja größtenteils Gelaber. Ob es einen Teufel gibt? die Frage sollte jeder für sich beantworten. Sicher ist, dass wir nicht wissen ob es Teufel oder Gott gibt. Es gibt Theorien, dass der Teufel einst ein Engel war, und weil er in Gottes Reich unzufrieden war und Stress machte wurde er verstossen. Daher auch der Begriff "der gefallene Engel". Manche bezeichnen es auch als den Gegenpol zu Gott, und wenn man es ganz streng nimmt steht in der Bibel nichts dazu. Lediglich auslegungen sind möglich (wie mit so vielen Teilen in der Bibel...wenn nicht fast alle) . Ich persönlich glaube nicht an einen Teufel, nicht weil es mir angst machen würde, mehr weil es der Theorie widersprechen würde, dass Gott Bahrmherzig ist und seinen Sündern vergibt. Ein Teufel würde heissen, dass etwas endgültig ist. Viele werden denken, dass man es sich mit so einer Einstellung leicht macht, aber es ist doch viel schwerer zu glauben, dass einer einem alles vergibt. Und selbst wenn, dann wird es einem nicht leicht gemacht. Glaube ist immer eine schwierige Frage. Und ich finde es sehr unfair von vielen Leuten hier, wie intollerant Menschen mit Gläubigen und auch nicht gläubigen umgehen, ohne sich wiklich damit zu beschäftigen. Und selbst dann, ich toleriere und verstehe durchaus, wenn jemand nicht glaubt. Das ist für mich kein Grund jemand anderen nieder zu machen oder gar zu verurteilen. Religionskriege sind eine der größten Probleme unserer Zeit. Vielleicht sollten wir langsam mal mit der Intolreanz aufhören. Es macht niemanden zum schlechten menschen wenn er glaubt, solange der Glaube eine freiwillige und sanktionsfreie Ausstiegsmöglichkeit gibt. Ich hoffe ihr versteht das! Gruß

Antwort von Bherka,

Hallo. Der Teufel ist eine Symbolfigur für das Böse, die Laster in dir. Andere Kulturen sprechen auch von Maja, der Täuschung - es wird dir etwas Schlechtes als etwas Gutes vorgetäuscht. Lg Hermann

Antwort von Eveline,

Ja, ich habe jede Woche freitags mit ihm zu tun. Er geht dann leibhaftig mit mir zum Training und anschließend trinken wir ein Bier. Mit Vornamen heißt er Micha und ist ein netter Kerl.

Kommentar von Rouszi,

So geht es mir auch :-)

Antwort von berthold11,

Ja, lieber Dominik, den gibt es und er Heißt mit anderen Namen "ANGST". Und wer vertreibt die Gerüchte, daß es den Teufel gibt um damit anderen Angst einzujagen?

Antwort von linuxopa,

Das ist eher eine philosophische Frage. Der "Teufel" ist ein laubenskonstrukt für das Böse, das wir tun und denken können. Als real existierendes Wesen ist er wohl extrem unwarscheinlich. Man glaubt an ihn (und an Gott) oder nicht.

Ich nicht.

Antwort von vampire,

natürlich, sonst würde Glauben ja gar keinen Spaß mehr machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten