Frage von Barcelona1990, 67

Gibt es das wirklich so?

In dem Film der brandner Kasperl mit michael herbig, laufen am ende buben in lederhose und mit freiem Oberkörper rum. Gibt es das echt in bayern bzw wann das die buben in lederhose aber mit freim oberkörper laufen?

Antwort
von quopiam, 54

Der eine oder andere Lederhosenträger mag sich bei Hitze wohl mal ein bißchen frei machen. Aber so wie es im Film oder im Theater dargestellt wird, ist es nicht.

Die lederne Kurze ist Arbeitskleidung, kein Sonntagsstaat. Sie ist aus Leder, weil sie besonders robust sein sollte und man sie nicht waschen muß. Wenn jemand beim Arbeiten schwitzte, hat er wohl mal das Hemd ausgezogen. In diesem Zustand geht man aber seit alters her nicht in die "Zivilisation". Gruß, q.

Antwort
von oberseppl, 22

Früher war das besonders auf dem Land im Sommer üblich mit nacktem Oberkörper und in der kurzen Lederhose herum zu laufen oder so zu arbeiten. Das betraf nicht nur die kleineren Buben, auch viele Erwachsene taten das.  Auch in kleineren Städten verfuhr man so.

Heute legt man viel mehr Wert auf Sonnenschutz  und saubere = hygienischere Kleidung, sodaß das wohl nur noch selten in dieser im Film gezeigten Form anzutreffen ist.  das war übrigens früher nicht nur in Bayern so sondern eigentlich überall.  Die kurzen Lederhosen trugen fast alle Kinder in ganz Deutschland. Und waren ein sehr praktisches Kleidungsstück,  langlebig, robust  und pflegeleicht. Ein Junge konnte seine Lederhose durchaus  3-4 Jahre lang tragen und oft wurde sie dann an Geschwister oder Bekannte weitergegeben.

Antwort
von Rosswurscht, 22

Ich bin zwar kein Bub mehr, aber kurze Lederhosen hab ich im Sommer eigentlich immer an. Und wenns zu heiß ist auch ohne Hemd.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community