Frage von Neumondsdichter, 25

Gibt es das Vertragsstrafen im Baugewerb auch für AN?

Die Bauherren setzen immer fein die VOB als Ausschreibungsbestandteil fest und werfen mit abenteuerlichen Vertragsstrafen bei Fristüberschreitungen um sich. Mich würde es mal interessieren ob es soetwas auch für den Arbeitnehmer gibt. Wenn eine Baufrist zB. von 6Wochen angesetzt ist und ich bin aber nach 5 wochen fertig, kann ich da auch mit 200€ pro Werktag aufwarten? Ich fürchte zwar soetwas gibt es nicht, aber lieber mal nachgefragt ;-)

Antwort
von Elumania, 19

Die VOB wird unter Privatleuten und Bauunternehmen immer freiwillig vereinbart. Sie gilt als ausgeglichen für beide Parteien.

Nach VOB/A §9 Abs.5 sind Vertragsstrafen in angemessenen Grenzen zu halten. Beschleunigsungsvergütungen sind nur vorzusehen, wenn die Fertigstellung vor Ablauf der Vertragsfristen erhebliche Vorteile bringt.

Wenn Du also dein Werk eine Woche früher vollendest, kannst Du im seltenen Fall auch eine Belohnung kassieren, aber nur wenn das dafür gute Gründe gibt und eine Prämie auch vorher vereinbart wurde.

Bei Fristüberschreitung muss man man zahlen, wahrscheinlich dann auch wieder nur, wenn es vorher vereinbart wurde. (Ich habe mal gehört, dass die Maximalstrafe nicht höher als 5% der Auftragssumme sein darf, kann das aber nicht belegen)

Da es aber unüblich ist Belohnungen für die schnellere Fertigstellung zu vereinbaren, es dafür triftige Gründe geben muss und das in diesem Fall hier wohl nicht der Fall war, kannst Du keine Prämie kassieren, obwohl du schneller fertiggeworden bist.


(PS: Bin kein Profi)

Antwort
von derBertel, 12

Moin.

Kurz und knapp, nein sowas gibt es nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community