Frage von xDdjfke, 116

Gibt es Christen, die nicht an Jesus glauben?

Die Großmutter einer Freundin ist ein Katholik. Wir wohnen in Mainland China, nämlich bekommen nur wenige Leute die Chance, das Kreuz zu gewinnen, dass das Originale berührt ist.
Ihre Großmutter ist schwer krank. Vor einigen Tagen hat ein Warmherziger hundert solche Kreuze anbieten. Ich dachte, wahrscheinlich brauche sie es. Aber sie sagt mir, dass ihre Großmutter an der Jungfrau Maria glaubt und meinen Vorschlag ablehnt.

Gibt es Christen, die nicht an Jesus glauben?
Ihre Großmutter ist jetzt sehr schwach und kann nicht mit anderen chatten. Obwohl ich sie nicht persönlich kenne, möchte ihr auch ein bisschen helfen.
Hoffe nicht, die Ältere erlegt enttäuscht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WFL65, 85

Hallo xDdjfke,

kann es sein, dass die Großmutter ganz etwas anderes vermutet: Wenn mir jemand hundert Kreuze anbietet, die das Original berührt haben, denke ich an Geschäftemacherei und würde es - gläubig oder nicht - alleine schon deshalb ablehnen.

Noch dazu ist mir nicht klar, was du mit dem "Originale" Kreuz meinst? Das Kreuz, an dem Jesus gestorben ist, existiert natürlich nicht mehr, und die als Reliquien verehrten Splitter des "Wahren Kreuzes" sind eher symbolisch zu verstehen, als dass sie echt wären. Diesen Reliquienkult abzulehnen kann ich nur zu gut verstehen.

Und das hat überhaupt nichts damit zu tun, nicht an Jesus zu glauben.

Alles Gute der Großmutter deiner Freundin!
WFL

Kommentar von xDdjfke ,

Danke für deine Antwort!
Also, es gibt viele Möglichkeiten und ich respektiere 100% ihrer Entscheidung.
Aber das Problem liegt darin, dass die Großmutter wegen der Krankheit nicht ein Wort sagen kann. Das heißt, nicht die Ältere es ablehnt, sondern ihr Enkelkind, das auch nicht viel vom Christentum weiß.
Ich möchte so viel Information wie möglich sammeln und ihr mitteilen, dann trifft sie wahrscheinlich eine andere Entscheidung?
Danke nochmal!

Kommentar von WFL65 ,

Nochmals hallo xDdjfke,

nun, das ändert  aber nichts an meinen Argumenten. Dann denkt eben vielleicht die Tochter so (das kann diese auch wenn sie kein Christ ist und ich als Christ würde nichts davon halten). Prinzipiell gibt's auch andere als religiöse Möglichkeiten, ihrer Großmutter zu zeigen, dass man an sie denkt und ihr alles Gute wünscht.

Auch wenn ich kein Mediziner bin, glaube ich, dass es helfen könnte, wenn deine Freundin bei ihrer Großmutter Zeit verbringt, ihre Hand hält, ihr etwas erzählt oder vorliest, ihre Lieblingsmusik spielt, der Großmutter etwas in die Hand gibt, womit sich diese  gerne beschäftigt hat, etc.

lG WFL

Kommentar von xDdjfke ,

WFL,

danke! Jetzt sehe ich deine Antwort voll ein. Ich soll ihre Entscheidung nur respektieren, weil jeder ihre eigene Einschätzung hat. Das hat nicht mit ihrem Glauben zu tun.

Antwort
von RushEagleTaktik, 64

Nein, um ein Christ zu sein muss man an Christus glauben.

Es kann natürlich sein, dass es Menschen gibt, die das anders sehen, aber das ist die offizielle Bedeutung.

Kommentar von xDdjfke ,

Vielen Dank! Naja, ihre Meinung muss ich respektieren.

Antwort
von Bodesurry, 47

Du sprichst genau die Probleme an, weshalb es die Reformation (die Spaltung der katholischen Kirche) gegeben hat. Durch den Verkauf von Reliquien wurden im Mittelalter große Geschäfte gemacht. Angebliche Splitter vom Kreuz, Stroh von der Krippe bei Jesu Geburt, Teile vom Grabtuch usw. wurden in solchen Mengen verkauft, dass es z. B. für mehrere Kreuze gereicht hätte. 

Ebenso ein Streitpunkt war die Heiligenverehrung. In Deinem Fall scheint die Großmutter deiner Freundin die Jungfrau Maria als Mittlerin zwischen Gott und ihr zu "brauchen". Solche Personen wagen es nicht, sich mit ihren Problemen, Ängsten  und Anliegen direkt an Gott zu wenden. Die Reformierten sind da der Ansicht, es brauche keine Person, weder Priester noch Heilige um mit einem Anliegen zu Gott zu kommen. 

Was kannst Du tun? Alleine und mit deiner Freundin zu Gott/Jesus zu beten. Sich Zeit für die Kranke nehmen. 

Kommentar von xDdjfke ,

Deine Antwort hilft mir viel dabei. Danke!

Antwort
von suziesext06, 33

sie hat das vielleicht falsch verstanden.

Wenn sie sagt, sie glaubt an Jungfrau Maria, dann ist sie Katholische Christin.

Jungfrau Maria, das ist doch die Mutter von Jesus. Also glaubt die Grossmutter an Jesus und sie verehrt auch seine Mutter.

Das ist das ganze Geheimnis:

玛丽是耶稣的母亲

Kommentar von xDdjfke ,

Danke!

Kommentar von suziesext06 ,

不谢不谢    :)

Antwort
von Matzko, 19

Nein, wenn Christen nicht an Jesus glauben, dann sind es keine Christen, denn der Glaube an Jesus Christus ist die Bedingung dafür. Allerdings können diese Menschen trotzdem gläubig sein und an einen Gott und Schöpfer glauben, wie auch die Juden oder Moslems, die zwar an einen Gott, aber nicht an Jesus als Messias und Gottes Sohn glauben.

Wenn die Großmutter als Katholikin  an Maria glaubt, also an die "Gottesmutter", dann glaubt sie logischer Weise auch an Jesus, den Sohn von Maria, auch wenn sie ihn nicht selbst direkt anbetet. Aber sie ist dann auch Christin.

Antwort
von Geistchrist16, 41

Jesus ist die Grundlage des christlichen Glaubens.

Unsere Religion ist ja auch nach ihm benannt.

Leute, die nicht an Jesus glauben, sind folglich keine Christen.

Antwort
von rodolphoii, 55

Als ob ihr so ein Humbuk helfen würde. Wie wäre es mit einem Artzt?

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Deine Rechtschreipung ist tod...

Kommentar von rodolphoii ,

Kann ich nur zurückgeben Frau YoungLove

Kommentar von OrientDreams ,

Daine auch

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Euer Gehirn ist auch tot.

Kommentar von xDdjfke ,

Arzt schon, trotzdem steht sie an der Schwelle des Todes.

Kommentar von rodolphoii ,

Dann ist es aber unklug sich auf einen Gott/Glauben zu verlassen, denn das einzige was hilft, sind Medikamente und ganz viel Liebe von der Familie.

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Richtik!

Kommentar von xDdjfke ,

Hmm, hoffe so

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Ja absolut

Kommentar von comhb3mpqy ,

Gebete helfen.
Wenn jemand von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll und es eine Bedingung ist, dass ein Wunder passiert sein muss, dann wird das Wunder von Ärzten untersucht. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Sie können im Internet ja mal  nach "Atheist bestätigt Wunder katholische Kirche Interview" suchen und das Interview lesen.

Antwort
von chrisbyrd, 35

Die Antwort auf die Frage, ob es Christen gibt, die nicht an Jesus glauben, kann man nur in der Bibel finden.

Der Begriff "Christen" bezieht sich auf die Nachfolger von Jesus Christus, die an das Evangelium (die frohe Botschaft) glauben. Dies beinhaltet, dass Gott selbst in Jesus Mensch wurde, um als einziger der jemals gelebt hat ohne zu sündigen, am Kreuz für unsere Sünden zu sterben, am dritten Tage aufzuerstehen und in den Himmel aufzufahren. Zuerst wurden die Gläubigen in Antiochia Christen genannt (Apostelgeschichte 11,26).

Die Bibel sagt:

"Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!" (Johannes 14,6).

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16). 

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn" (Römer 6,23).

"Indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus9 erwarten" (Titus 2,13).

"Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten" (1. Timotheus 1,15).

"Jesus er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1.Johannes 2,2).

"Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!" (Apostelgeschichte 16,31).

"Weil wir erkannt haben, dass der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden, damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Werken des Gesetzes, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird" (Galater 2,16).

"Simon Petrus, Knecht und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus" (2. Petrus 1,1).

"Da wir gehört haben von eurem Glauben an Christus Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen" (Kolosser 1,4).

Mit dem Begriff "Heilig" sind alle gläubigen Christen gemeint. Die Bibel bezeichnet sie als Priester; Könige und Heilige (1. Petrus 2,5; 1. Petrus 2,9; Offenbarung 20,6).

Kommentar von earnest ,

Selbstverständlich kann man die Antwort auch anderswo fínden.

Antwort
von nowka20, 17

ich bin so einer, denn der jesus starb als mensch vor ca. 2000 jahren (und ward nicht mehr gesehen)

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt Argumente, um zu glauben, dass Jesus von den Toten auferstanden ist.

Denn Jesus hatte Feinde, die gegen das Christentum waren. Wenn die Feinde den gestorbenen Jesus vorgezeigt hätten, nachdem die Jünger berichteten, dass Jesus auferstanden ist, dann hätte sich das Christentum evtl. nicht so stark verbreitet. Aber man hat Jesus nicht vorgezeigt, ein Grund zu glauben, dass Er von den Toten auferstanden ist.

Kommentar von nowka20 ,

das ist ausgedacht und hat gar nichts mit der realität zu tun

Kommentar von comhb3mpqy ,

ich habe noch andere Argumente, um an Gott zu glauben, die auch mit Bestätigung von Wissenschaftlern zu tun haben. Wenn Sie die Argumente wissen möchten, dann kann ich die Ihnen schreiben. Oder Sie schauen mal bei meinen hilfreichen Antworten vorbei, da findet man auch Argumente, um an Gott und Jesus zu glauben.

Kommentar von nowka20 ,

religion basiert auf gefühl

erkenntnis basiert aus intellekt

-----------------------------------------------

religion und argumente betragen sich also nicht

Antwort
von Mark1616, 20

Soweit ich weis gibt es tatsächlich "christliche Atheisten", die ab die Werte des Christentums glauben, aber nicht an den übernatürlichen Mumpitz. M.M.n. eine sehr erwachsene Einstellung, die mehr Leute teilen sollten. :)

Antwort
von amandazeller, 51

es gibt alles

Antwort
von waldfrosch64, 19

Angesichts der Tatsache dass du  wohl in China wohnst wo Mission verboten ist und auch verfolgt wird ist solch falscher katholischer Glaube vielleicht auch keine Wunder ..sonder eine folge von fehlender Unterweisung im Glauben .Der richige glaube ist meiner information nach dort im Untergrund ,vielleicht ist der angepasste erlaubte Glaube den die Regierung duldet ?

Ein römischer Katholik glaubt an den Vater den Sohn und den heiligen Geist .Und JEsus Christus erlöst uns von Sünde und Tod und durch ihn und mit ihm werden auch wir auferstehen :

Hier kannst du den Katholischen Glauben nachlesen :

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_PE.HTM

Kommentar von xDdjfke ,

Danke!
Hier ist es ja schon sehr komplex. Nicht nur Christen, sondern auch Buddhisten, Islamisten haben wenige Chancen, viel von seiner Religion zu lernen.

Antwort
von nicknack72, 48

Ich versteh kein Wort......

Kommentar von xDdjfke ,

Sorry, ich bin gar kein Muttersprachler. Danke für deine Antwort.

Antwort
von Herpor, 42

Nein. Wie der Name schon sagt.

Es gibt gauausoviele wie es Buddhisten gibt, die nicht an Buddha, Mohammedaner, die nicht an Mohammed glauben etc.

Antwort
von OrientDreams, 54

Es kann sein dass sie dass ihre Oma Jesus Friede sei auf ihn akzeptiert, aber den Polytheismus und Idolatrie des Kreuzes ablehnt.

Kommentar von xDdjfke ,

Ja, kann sein. Ich selbst bin ein Buddhist und weiß nicht viel davon... Hoffe dass sie in Friede bis dahin sein würde.

Kommentar von comhb3mpqy ,

warum sollte man denn das Kreuz ablehnen? Sind Sie der Meinung, dass Christen mehr als nur an einen Gott glauben?

Kommentar von OrientDreams ,

Ich bin bezüglich dem christentum nicht besonders belesen. Jedoch ist mir bekannt dass es christen gibt die das kreuz ablehnen wie zb. die zeugen jehovas wenn ich mich nicht irre, habe auch schon andere Monotheistische christen gesehen die das kreuz ablehnen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Es gibt keinen Polytheismus im Christentum. Die Dreifaltigkeit wird lediglich von solchen Muslimen immer wieder als solches bezeichnet, die im Christentum etwas Falsches suchen.

Vater, Sohn und Heiliger Geist sind EINS, sind EIN Gott.
Vielleicht hilft Dir der Vergleich mit den Aggregatzuständen: Eis, Wasser und Wasserdampf - ist trotzdem immer H2O.

Antwort
von 666Phoenix, 14

Eigentlich darf sich nur der "Christ" nennen, der an ihn glaubt und ein dementsprechendes Glaubensbekenntnis ablegt!

Kerzen ersetzen den Gaube an 耶稣基督 nicht, auch nicht in China Mainland.

Antwort
von tiergartennbg, 17

Das sind dann keine Christen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community