Frage von LenaErhard, 50

Gibt es bestimmte unterschiede zwischen dem Patriotismus in Deutschland und den USA, wenn ja, welche?

Antwort
von Losloslosx3, 20

Es gibt teilweise unterschiede, teilweise Gemeinsamkeiten.

Der Hauptunterschied ist der, dass die USA ein Einwanderungsland sind, und dass ausser den natives (Indianern) eigentlich niemand "immer schon" aus den USA ist. Insofern sind die USA viel offener in ihrer Definition der Amerikanischen Identität als die Deutschen im Definieren der deutschen Identität, so im Durchschnitt...

Auf der anderen Seite gibt es aber (rechtsextreme) Kreise, die irgendwie an die Überlegenheit der Weissen glauben, die werden "white supermacists" genannt, und die übernehmen ziemlich genau das Gedankengut der Nazis.

Allgemein finde ich, dass in Deutschland nicht sehr klar definiert ist, was man unter "Patriotismus" versteht. 

An sich sollte man darunter den REspekt der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und ihrer Werte verstehen, aber gerade die Gruppen, die sich besonders gerne "patriotisch" nennen sind zutiefst anti-freiheitlich und verstossen gerne gegen Werte des Grundgesetzes (Religionsfreiheit, Gleichheit, u.v.a.).

Laut Grundgesetz gilt in der BRD Religionsfreiheit, alle Religionen sind gleichberechtigt, und die BRD fühlt sich vor allem den Werten der Aufklärung verpflichtet. Die Ober-"Patrioten" behaupten gerne, Deutschland sei ein christliches Land und wollen den Vorrang des Christentstums über andere Religionen bewahren... Und schliesslich lieben die "Oberpatrioten" es, gegen die Regierung zu wettern (egal ob die jetzt schwarz, rot, grün, gelb oder irgend eine Kombination davon ist).

Antwort
von brido, 32

Nationalstolz ist in D quasi verboten , in den USA erwüschnt. 

Antwort
von SquareMatrice, 25

Das "Recht auf Patriotismus" hat Deutschland vor ca. 100 Jahren verloren, dass sagte sogar Nietzsche. Schade, so kann ein Land den Ruf der Dichter und Denker verlieren.

Naja und die USA nimmt es sich einfach heraus, obwohl die auch keine gute Vorgeschichte haben.

Nun sind die beiden Länder "beste Freunde", gibts auch viele amüsante Karikaturen zu.

Antwort
von wiki01, 31

Der größte Unterschied ist der, dass Patrioten in den USA gerne gesehen, gehört und akzeptiert sind, in Deutschland wird man damit schnell in die Nazi-Ecke geschoben.

Antwort
von MartiniHarper, 20

Natürlich. Bestimmt durch die Geschichte.

In den USA wird man von klein auf als Patriot erzogen. Dem Land gedient zu haben ist eines der Ehrvollsten Dinge.

In Deutschland soll dies verhindert werden. Hier will man keine Patrioten. Zudem wird man hier als Soldat eher geächtet. Vorurteile wie "Hauptschule, was soll der sonst machen" gibt es gegenüber der Bundeswehr.


Kommentar von wiki01 ,

Zudem wird man hier als Soldat eher geächtet

Was für ein Blödsinn. Die Bundeswehr ist schon lange kein Auffangbecken für Hauptschüler mehr. Vielmehr ist sie Arbeitgeber für hochspezialisierte Arbeitnehmer. Möglicherweise trifft deine Aussage auf die Kreise zu, in denen du dich bewegst. 

Leider aber ist die Bundeswehr ein Auffangbecken für dumme Abiturienten und Studien-Abbrecher, die in der freien Wirtschaft kein Bein an den Boden bekommen, allen voran BWLer.

Kommentar von MartiniHarper ,

Die Bundeswehr hat alles andere als ein guten Ruf.

Dass die Bundeswehr nicht jeden aufnimmt ist mir bewusst.

Auf sozialen Medien wie Facebook wird herzlich hergezogen über die Bundeswehr. Die immernoch gängige Meinung ist, dass Soldaten Verlierer sind die nichts anderes bekommen haben.

Deine Beleidigungen behalt mal schön für dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community