Gibt es Berufe, in denen man nebenbei im Internet surfen darf?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich bin Assistentin der Geschäftsführung und ich darf/muss im Internet surfen.

Wenn ich z.B. Eine Geschäftsreise plane, Google ich das Hotel und die Gegend für eventuelle Unternehmungen bei längeren Aufenthalten. Einreisebestimmungen erfahre ich Netz. Wenn unbekannter Besuch in der Firma ansteht die Person. Für eine Messe nutze ich auch die nette Suchmaschine. Auch Bewerber für manche Stellen Google oder facebooke ich mit privatem Account... Dies muss allerdings erlaubt sein. 

Meine Kollegen aus dem Einkauf vergleichen auch übers Internet die Preise für bestimmte Zukaufteile. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.06.2016, 02:18

Dank Dir ! :)

1
Kommentar von Familiengerd
30.06.2016, 13:18

Das hat aber alles nichts mit "nebenbei im Internet surfen" zu tun, sondern das ist das Surfen im Rahmen Deiner beruflichen Tätigkeit!

"Nebenbei surfen" ist keine Frage des Berufs, sondern eine Frage, ob ein Arbeitgeber das ausdrücklich erlaubt oder stillschweigend duldet - ganz unabhängig vom Beruf!

3

Zeitungsredakteur oder Reporter :)

Man arbeitet sehr viel mit dem Internet, weil es auch als Informationsquelle & ständige Kontaktmethode dient :) Ist außerdem ein total spannender Beruf, der wirklich Freude bereitet.. wenn man damit klarkommt, auch mal draußen zu sein und nicht nur im Büro zu sitzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.06.2016, 01:43

Hi ! auch Dir danke ich für Deine aufschlussreiche, gute Antwort !

1
Kommentar von Familiengerd
30.06.2016, 13:19

Das hat aber alles nichts mit "nebenbei im Internet surfen" zu tun, sondern das ist das Surfen im Rahmen der beruflichen Tätigkeit!

"Nebenbei surfen" ist keine Frage des Berufs, sondern eine Frage, ob ein Arbeitgeber das ausdrücklich erlaubt oder stillschweigend duldet - ganz unabhängig vom Beruf!

3

Ich arbeite in der IT und da ist das durchaus erlaubt. Als Administrator zum Beispiel passiert es dir mal dass du zum Beispiel eine große Datenmenge in eine Datenbank laden musst - dann hast du 20min "nichts" zu tun und kannst nebenbei ein bisschen. Zumindest bei uns ist es erlaubt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Software-Entwickler und bei mir ist es kein Problem, während des Tages öfters mal privat im Internet zu surfen. So lange du deine Arbeit in einer angemessenen Zeit und Qualität lieferst, geht das völlig klar. Andere Entwickler in meinem Bekanntenkreis können das auch ohne Probleme. Ich sag mal, je wichtiger du bist, um so eher wirst du ohne Probleme mal im Internet surfen können, so lange du eben lieferst. Ein Kumpel von mir ist studierter BWL'er und im Management tätig und kann das auch ohne Probleme machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.06.2016, 02:03

Danke für Deine hilfreiche Antwort

0

wenn Du diese Frage wirklich ernst meinst, sind hier einige gute Antworten gekommen. Es gibt in sehr vielen Berufen die Notwendigkeit, zu recherchieren und am Ball zu sein, was unbedingt das Surfen im Netz beinhaltet.

privates Surfen im Netz hingegen wird zwar in geringen Umfang häufig geduldet, ist aber grundsätzlich NICHT erlaubt. In IT-nahen Jobs besteht häufig mehr Toleranz.

Du hasst nämlich eine Arbeitsvertrag geschlossen, in dem sich zwei Parteien, einerseits Du und andererseits der Arbeitgeber, sich zur Erbringung jeweils konkreter Leistungen entschieden und vertraglich verpflichtet haben.

Private Aktivitäten sind nicht innerhalb der Arbeitszeit zu erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
30.06.2016, 13:24

sind hier einige gute Antworten gekommen

Ganz sicher nicht die Antworten, die bestimmte Berufen benennen und völlig an der Frage vorbei gehen, die das Surfen im Internet "nebenbei" betrifft - was ja nun mit einem bestimmten Beruf überhaupt nichts zu tun hat.

Aber darauf hast Du ja dann richtig geantwortet!

1

Hattest du doch noch kürzlich: https://www.gutefrage.net/frage/internet-surfen-am-arbeitsplatz--ist-das-rechtlich-zulaessig-?foundIn=user-profile-question-listing

Tja, so was suchst du also wieder? Hmmm ... wird schwierig, sehr schwierig, da wirst du schlechte Karten haben, denn normalerweise bezahlt der Arbeitgeber seine Angestellten oder Arbeiter fürs arbeiten und nicht für Freizeitvergnügen. Vielleicht kannst du dich ja bei einem großen Betrieb als Pförtner bewerben, die haben doch nicht viel zu tun. 

Du stellst aber auch Ansprüche: https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-berufe-bei-denen-man-mindestens-6-wochen-urlaub-hat-?foundIn=user-profile-question-listing  

schraub die mal ein wenig runter, wäre vielleicht besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Primär IT und Medien-Branche, aber auch andere Office übliche Berufe. In manchen Berufen gehört es schlichtweg dazu, in anderen wird es solange die Arbeitsleistung nicht darunter leidet, von einigen (nicht allen!) Arbeitgebern erlaubt/gedudelt.  

Als Mediengestalter und Entwickler (Front- und/oder Backend) eigentlich laufend im Internet bist. Sei es während der Konzeption um Ideen zu sammeln, um zu recherchieren wie Mitbewerber deiner Kunden aufgestellt sind oder um Bild und Grafikmaterial zu suchen. 

Als Entwickler nicht anders. Sei es das Einpflegen von Daten in Datenbanken oder anderweitiges Hinzufügen von neuem Content. Seien es multimediale Inhalte wie Audio, Video und der Gleichen. Nebenbei immer mal ein extra Tab geöffnet ist. Sofern es seitens Arbeitgeber ok ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
30.06.2016, 01:37

Danke für Deine hilfreiche und kompetente Antwort

0

Nicht die berufe entscheiden sondern der BETRIEB bei facebook kannste sogut wie alles machen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heywasgehtyo
30.06.2016, 00:00

Ja klar wenn du einen Abschluss bei einer der besten Universitäten hast und überragend in Informatik bist kannst du dich bei Facebook sicher auf viel anstrengende Arbeit freuen ;)

1
Kommentar von Familiengerd
30.06.2016, 13:26

Nicht die berufe entscheiden sondern der BETRIEB

Und das ist jedenfalls richtig!

1

Das hat nicht primär etwas mit dem Beruf, sondern mit dem Arbeitgeber zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten machst du dich selbstständig, dann kannst du drüber selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernste Antwort.

Nein, nicht in dem Beruf, den du ausüben könntest.

Eine Tätigkeit, bei der du sitzen kannst und sehr wenig tun musst, dafür aber viel privat im Netz surfen kannst, gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Internetsucht tut uns nicht gut ;(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung