Frage von mosley,

Gibt es beim Arbeitslosenamt in Bern eine Sperrfrist von Arbeitslosengeld wenn man selbst kündigt?

Wie lange dauert diese bis zu ersten Auszahlung? Gibt es regionale Unterschiede in der Schweiz? Ich danke für eure Antworten.

Antwort von tanja1959,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier noch 10 Antworten zur Arbeitslosigkeit in der Schweiz:

http://www.ktipp.ch/beratung/1041263/10Fragenzur_Arbeitslosigkeit

Antwort von tanja1959,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, bei Selbstkündigung kann die Arbeitslosenkasse bis zu 60 Sperrtage = 12 Wochen verhängen.

Falls Du eine gute Begründung für Deine Kündigung hast, "kann" sich die Zeit eventuell verkürzen aber da müssen schon wirklich nachweisbare, massive Gründe vorliegen!

Es gibt dabei keine regionalen Unterschiede aber es gibt unterschiedliche Arbeitslosenkassen, die auch unterschiedlich entscheiden !!! Welches regional die beste Arbeitslosenkasse ist, bekommt man aber erst auf dem RAV mitgeteilt, wenn man bereits Arbeitslos ist.

Ich würde Dir bei der momentanen Arbeitslage in der Schweiz raten, zuerst einen neuen Job suchen und dann kündigen. Vor allem, falls Du aus Deutschland sein solltest, ist es im Moment enorm schwierig, da natürlich zuerst die Schweizer Arbeitslosen im Job bevorzugt werden.

Ich bin selbst in die CH eingewandert und weiss sehr genau, was z.Zt. auf dem Arbeitsmarkt abgeht.

Hier noch einiges zum nachlesen:

http://www.ktipp.ch/beratung/1017970/Angestellteamkuerzeren_Hebel

Antwort von bitmap,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht kann dir hier http://hallo-schweiz.ch/forum/ jemand zu deiner Frage was sagen.

Bei gutefrage.net gibts nicht so viele schweizer user.

Antwort von mosley,

Ich danke für eure schnellen Antworten. Ich weiss jetzt Bescheid, danke.

Antwort von alizzze,

ist überall gleich, sperrzeit beträgt 3 monate, in dieser zeit bekommst du aber leistungen vom hartz4 amt...

Kommentar von bitmap,

''in dieser zeit bekommst du aber leistungen vom hartz4 amt...''

Das bezweifle ich.

Kommentar von alizzze,

natürlich bekommt man die...habs grad selber durch..man wird nicht ohne etwas stehen gelassen...da müßte man ja verhungern

Kommentar von bitmap,

In der Schweiz herrscht doch gar nicht die selbe Rechtslage wie in Deutschland, also kannst du das gar nicht für die Schweiz beantworten. Und ein ''hartz4 amt'' gibts da nicht.

Kommentar von alizzze,

sorry das ich helfen wollte die frage einigermaßen zu beantworten, vielleicht gibt es in der schweiß kein "hartz4 amt", aber sicherlich eine andere institution die gewillt ist die 3 monate zu überbrücken...hoffe habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt...

Kommentar von bitmap,

Sei mir nicht böse und verstehs bitte nicht falsch, aber gerade im rechtlichen Bereich sollte man besser gar keine Antwort geben, wenn man sich nicht auskennt.


In D ist es zum Beipiel aus gutem Grund nur einem bestimmten Personenkreis erlaubt rechtliche Beratung auszuführen (und wenn ich an einige Antworten in gutefrage.net so denke, kann ich diese Einschränkung sehr gut verstehen).

Kommentar von alizzze,

ich hab doch keine rechtliche beratung durch geführt..ach egal...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten