Frage von ziszibv, 75

gibt es bei jeder narkose einen sauerstoffbeutel?

Antwort
von ede45, 24

Ich lese immer wieder den Begriff „Vollnarkose“, „Teilnarkose“, usw. Darum möchte ich an dieser Stelle mal etwas richtig stellen. Den Begriff „Vollnarkose“ gibt es eigentlich gar nicht. Damit wird aber die Narkose gemeint. Noch korrekter ist der Begriff Allgemeinanästhesie. Auch den Begriff Teilnarkose gibt es eigentlich nicht. Hiermit ist oft nur eine örtliche Betäubung gemeint. Ärzte benutzen oft diese Begriffe, damit es der Patient besser versteht. Nach dem neuen Patientenrechtegesetz von 02.2013 ist der Arzt verpflichtet den Patienten umfassend auf zu klären und ihm all seine Fragen zu beantworten. Selbst wenn das Aufklärungsgespräch zwei Stunden dauert. Macht dies der Arzt nicht, ist die Einwilligung (Unterschrift) ungültig und der Arzt begeht theoretisch Körperverletzung. Ausgenommen sind Notoperationen. Es gibt viele Formen der Allgemeinanästhesie (Narkose). Die gängigsten zwei Methoden sind zum einen die Totale intravenöse Anästhesie= TIVA. Bei dieser Form kommt kein Narkosegas zum Einsatz. Es werden alle Medikamente über die Vene verabreicht und der Patient wird nur mit Sauerstoff beatmet ohne dass ein Narkosegas beigemischt wird. Die zweite Methode bzw. Form ist die Intravenöse Anästhesie= IVA ( Balancierte Anästhesie). Hier werden drei Medikamente über die Vene verabreicht (Hypnotikum auch Schlafinduktion genannt, Schmerzmittel auch Analgesie genannt und als drittes Muskelerschlaffung auch Muskelrelaxierung genannt. Hinzu kommt ein Narkosegas welches zusammen mit Sauerstoff gegeben wird bzw. beigemischt wird. Dann gibt es noch viele Mischformen auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte (meistens bei Kindern). Auch lese ich immer wieder, dass eine Betäubung= Anästhesie auch zur Narkose gezählt wird. Das stimmt nicht. Eine Anästhesie ist wie der Name schon sagt eine Betäubung bzw. Schmerzausschaltung und keine Narkose. Es gibt zwei große Gruppen der Örtlich wirksamen Anästhesieverfahren. Als Lokal- und Regionalanästhesie (umgangssprachlich fälschlich auch als Teilnarkose bezeichnet) wird die örtliche Schmerzausschaltung im Bereich der Nervenbahnen- und /oder -endigungen ohne Beeinträchtigung des Bewusstseins verstanden. Dies geschieht vor allem durch Medikamente, die die elektrische Leitfähigkeit der Nerven für Nervenimpulse reversibel unterdrücken, den Lokalanästhetika. Bei einer Spinalanästhesie oder rückenmarknahe Form der Regionalanästhesie wird ein Lokalanästhetikums (und möglicherweise weiterer Medikamente) in den Hirnwasserraum (Subarachnoidalraum) in Höhe der Lendenwirbelsäule injiziert. So wird eine Blockade des sympathischen Nervensystems erreicht. Dadurch wird die Sensibilität und die Motorik der unteren Körperhälfte Blockiert bzw. ausgeschaltet. So kann man eine ganze Körperhälfte außer Gefecht setzen wie z. B. bei einem Kaiserschnitt. Die andere und häufigste Form ist die örtliche Betäubung bzw. Anästhesie von einzelnen Gliedmaßen oder kleinen Regionen z. B. einen Finger. Eine Allgemeinanästhesie, wirkt immer auf den ganzen Körper und unterscheidet sich von örtlich wirksamen Verfahren. Eine gleichzeitige Anwendung von beiden Verfahren wird als Kombinationsanästhesie bezeichnet. Zum besseren Verständnis muss man sagen, dass eine Allgemeinanästhesie auch immer die Ausschaltung des Bewusstseins bedeutet und eine künstliche Beatmung notwendig macht. Also bei einer Narkose muss man beatmet werden und bekommt Sauerstoff. Bei einer Regionalanästhesie nicht, weil man selbständig weiter atmen kann. Wenn Du an einen sehr gewissenhaften Anästhesisten gerätst, beatmet er Dich sogar vor dem Einschlafen drei Minuten lang. Machen aber nur sehr wenige. Leider!


Antwort
von HansH41, 55

Nein, nicht bei jeder, denn es gibt verschiedene Arten von Narkose. Da müsstest du genauere Angaben machen.

Kommentar von ziszibv ,

bei einer hoden op

Antwort
von HansH41, 33

Hoden-Op

Die kann man machen mit spinaler Narkose, also Schmerzfreiheit vom Bauch abwärts.

Sicherer und sinnvoller ist aber eine richtige Narkose über die Vene und dabei würde man eine Sauerstoff-Zugabe machen. Aber das merkst du nicht, höchstens die Vorbereitungen.


Antwort
von kegelanne, 48

Ich habe schon mal eine Vollnarkose bekommen und da gab es keinen Sauerstoffbeutel. Also unterschiedlich würde ich sagen.

Kommentar von Spezialwidde ,

Woher weißt du das wenn du in Vollnarkose warst ;-) Bei der Allgemeinanästhesie wird beatmet. Aber erst wenn du weggetreten bist.

Kommentar von HansH41 ,

Na ja, die Vorbereitungen dazu bekommt man schon mit.

Kommentar von kegelanne ,

1. Meine Eltern waren dabei 2. Es war eine Zahn OP Da wäre Beatmung vielleicht ungünstig ;)

Antwort
von Spezialwidde, 41

Nein, es gibt zig verschiedene Narkoseverfahren, man muss schon wissen welceh du bekommst.

Kommentar von ziszibv ,

vollnarkose

Kommentar von Spezialwidde ,

Dann wirst du auch beatmet aber erst wenn du weggeklatscht bist, merkst du nichts von. Entweder pr Kehlkopfmaske oder per Intubation.

Antwort
von exxonvaldez, 33

Meinst du evtl. einen Beatmungsbeutel?

Kommentar von ziszibv ,

ja

Kommentar von exxonvaldez ,

Den gibt es bei jeder Narkose, bei der beatmet werden muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten