Frage von tino12345, 28

Gibt es bei der elektrophilen Addition einen Übergangszustand (Tradukt)?

Wenn sich ein Halogen bei der elektrophilen Substitution z. B. Cl2 einem Aromaten nähert kommt es ja zur temporären Polarisierung der Cl-Cl-Bindung. Dies geschieht ja auch bei der elektrophilen Addition (nur ohne den Aromaten) nur hab ich den Ausdruck Tradukt nur bei der SE gelesen aber nicht bei der AE. Spricht man bei der AE jetzt trotzdem von einem Tradukt oder nicht? Und wenn nein...würde ich mich über eine kurze Erklärung freuen. Danke

Antwort
von Mike074, 20

Die Bezeichnung "Tradukt" ist mir überhaupt noch nicht über den Weg gelaufen. Wahrscheinlich wieder einmal eine kreative Erfindung eines Lehrers. 

Man spricht in solchen Fällen von Übergangszuständen oder Zwischenstufen (wenn sie als solche nachgewiesen werden können). Im Falle der elektrophilen aromatischen Substitution, wie hier bei der Chlorierung, ist die Zwischenstufe ein (kationischer) Sigma-Komplex, oft auch als Arenium-Ion bezeichnet. Der Begriff Tradukt ist Unsinn.

Kommentar von tino12345 ,

Es gibt einen Unterschied zwischen Übergangszuständen(Bsp. pi-Komplex) und Zwischenstufen (Bsp. sigma-Komplex). Wenn dir der Unterschied fremd ist, solltest du dir das Thema vllt nochmal anschauen bevor du antwortest.

Kommentar von Mike074 ,

Ja, und? Was habe ich denn geschrieben? Glauben Sie mir, ich weiß sehr genau, wovon ich spreche. Sie offenbar nicht.

Kommentar von tino12345 ,

Wenn Sie so gut wissen wovon Sie reden, dann ist es es Ihnen sicherlich ein leichtes den Unterschied von Zwischenprodukt und Übergangszustand zu erläutern

Antwort
von gharfbck, 19

Wenn ich mich richtig erinnere müsste auch bei der AE ein pi und ein sigma Komplex gebildet werden.

Kommentar von tino12345 ,

Ich meine pi und sigma komplexe entstehen nur wenn ein delokalisiertes pi-elektronensystem vorliegt

Kommentar von Bevarian ,

Dann lies noch mal die Beschreibung der AE in Wikipedia nach...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community