Gibt es bei den Aufnahmekriterien in Ballettschulen strenge Anforderungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

für Leute, die Profitänzer werden wollen, sind die Anforderungen und Voraussetzungen sehr hoch. Der Körper muss für die Belastung geeignet sein. Es muss eine gewisse Veranlagung für Beweglichkeit da sein. Du brauchst die richtige Hüftform, die richtigen Füße, den richtigen Körperbau.
Es ist nicht entscheidend, dass du in den Spagat rutschen kannst oder dünn wie ein Strich bist. Der Körper, die Veranlangungen müssen passen. Nicht jede Hüfte kann ein 180 Grad Auswärts bringen, nicht jeder Fuß hat einen hohen Spann (und nein einen hohen Spann bekommt man nicht durchs Dehnen, der ist durch den Knochenbau vorgegeben :))

Jungen haben es leichter! Unter den Jungs gibt es weniger Konkurrenz.

Für den Hobbybereich ist das alles hinfällig. Da kann jeder hingehen, der es möchte. Es spielt keine Rolle, ob dick oder dünn, ob der Hüftbau ein 180 Grad Auswärts zulässt oder nur ein 90 Grad. Es ist egal, ob Junge oder Mädchen, wobei Jungs sehr sehr gern gesehen sind, einfach weil es immer zu Wenige von ihnen in den Schulen gibt. Spätestens wenn beim Pas de Deux Mädchen mit Mädchen tanzen muss, weil nicht genügend Jungs da sind, wird es deutlich ;)

Auch im Hobbybereich kannst du sehr gut werden, aber das setzt dann in der Tat vorraus, dass du regelmäßig zum Training gehst und an dir arbeitest. Spaß macht es alle mal, aber richtig gut wirst du nur, wenn du es liebst und darin aufgehen kannst.

Solange du also nicht unbedingt an die Palucca in Dresden, die staatliche Ballettschule in Berlin oder die John Cranko in Stuttgart willst, musst du dir über die Aufnahme keine Gedanken machen. Ruf einfach an, mach einen Termin für ein Probetraining aus und hab Spaß.

LG TE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mein Kind, ich glaube da verwechselst du etwas. 

Ballett Unterricht wird in Ballettschulen angeboten. Dafür zahlst du weil du ja den Unterricht bekommst. Die nehmen dort jeden auf auch Ottfried Fischer oder generell Jungs. Die Körperhaltung verändert sich bei jedem Menschen durch das Balletttraining. Das ist für jeden gut. Außerdem ist Ballett mehr als nur Spitzentanz.

Wenn du dann sehr gut bist und viele Stunden getanzt hast, dann kann dein Beruf Balletttänzerin werden. 

Das kann Ottfried Fischer nicht, da er dazu nicht die erforderliche Körperlichen Voraussetzungen mitbringt. 

Alles was du im TV siehst darfst du nicht glauben, da es nicht der Realität entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei normalen Ballettschulen kann jeder hin, da muss man auch nicht vortanzen. Wenn du das wirklich professionell machen willst also als Beruf musst du an einer Akademie vortanzen. Die schauen ob du gut genug bist und wenn du alles gut kannst ist dein Gewicht egal, da wenn du stark übergewichtig bist die meisten Sachen sowieso nicht kannst. Und nicht alle Lehrerinnen sind streng, meine zum Beispiel ist da ganz locker ;) hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also man muss hier differenzieren: Geht es um eine Ballettschule, wo man einfach als Hobby hingeht oder geht es um eine Ballettschule, die auf eine Profikarriere vorbereitet. Bei ersterem hab ich noch nie davon gehört, dass man vortanzen muss (mag es natürlich geben), aber meistens kann man sich einfach anmelden und da ist dann normalerweise auch die Figur und alles total egal.
Wenn es um eine Ballettschule geht, die wirklich auf eine Profikarriere vorbereitet: Dann haben Jungs eigentlich erstmal bessere Chancen. Warum? Weil normalerweise in etwa gleich viele Jungs und Mädchen unterrichtet werden und sich viel weniger Jungs bewerben. Die Figur spielt hier natürlich schon eine starke Rolle und auch wie dehnbar man ist zum Beispiel. Du kannst auch davon ausgehen, dass es einen medizinischen Check gibt, da du wirklich gesund sein musst, um so eine Ausbildung zu machen. Ich denke die Aufnahmeprüfungen sind hier altersabhängig. Man kann ja als Erwachsener eine Tanzausbildung machen oder man geht auf eine Schule, die von Kind an zum Profi ausbildet. Bei jungen Kindern ist es meist so, dass es eher um Bewegungstalent, Koordination und den Körperbau geht, noch nicht die Technik. Wenn du dich als Erwachsener bewirbst, dann wird erwartet, dass du bereits eine intensive Ausbildung genossen hast. Wenn du genaueres wissen möchtest, kannst du einfach mal auf die Seiten der Schulen gehen , dort steht meistens, was erwartet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung