Frage von Zaadii, 38

Gibt es bei dem Netzt welches bei einer Leistenbruch OP eingesetzt wird Unterschiede bezgl. der Qualität?

Sollte ich auf einen bestimmten Hesteller oder ähnliches achten?

Antwort
von sonnymurmel, 27

Hat dir dein Operateur verschiedene vorgeschlagen?

Kommentar von Zaadii ,

Nein, und ich denke dass diese wohl seinen Hauslieferanten favorisieren wird. Befor ich mit ihm in die Diskussion gehe, wollte ich mich erst mal hier schlau machen. Das Netz bleibt immerhin ewig drin, und ich will kein Netz bei dem nach 20 Jahren z.B. der Weichmacher versagt oder ähnliches.

Kommentar von sonnymurmel ,

Ah ok....Ja es gibt sehr viele Netze und unterschiedliche Materialien zur Netzfixierung..

Was jetzt für dich geeignet ist kann man hier nicht beurteilen.

z. B. gibt Netze aus zellfrei gemachtem Bindegewebe vom Schwein das komplett zu körpereigenem Gewebe umgebaut wird. Ebenso gibt es auch Bio-Implantate die für bestimmte Personen vllt.besser geeignet sind.

Kommentar von Zaadii ,

Hm, aber bei einer Leistenbruch OP kommen doch keine Netze zum Tragen, die sich auflösen oder in (dann wieder zu schwaches Bindegewebe umwandeln). Zumindest bin ich in meinen parallelen Rechercen jetzt immer auf Polyethylen-Netze gestoßen - allerdings mit unterschiedlichen Beschichtungen.

Diese Bio-Netze würden mich interessieren - hast Du mir eine Quelle dazu?

Kommentar von sonnymurmel ,

schau mal hier:

http://www.praxisklinik-regensburg.de/leistenbruch

Da könntest du dich auch mal unverbindlich informieren. Lg

Kommentar von Zaadii ,

Hm...von 2004. Ich test mal ob die Mails von ARD noch bearbeitet wedrden.

Kommentar von sonnymurmel ,

Ja also, der Link war nur gedacht, dass du mal siehst welche Möglichkeiten es geben könnte und ich finde es gut und verständlich dargestellt....

Mir ist klar dass die ARD da nicht reagiert ;-)

Warum willst du dich überhaupt an die ARD wenden??

http://www.praxisklinik-regensburg.de/

Dieser Link ist einer von vielen Praxen die sich mit Leistenbrüchen auskennen..........

Ohne eine vorherige Untersuchung, d.h. ohne dass man dich - und evtl. Begleiterkrankungen - Vorgeschichte- die Anamnese kennt - ist es schwer bis unmöglich dir einen seriösen  Rat zu geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten