Frage von mohali2016, 57

gibt es aussichten auf Widersprüch wegen verspätete Persönliche Arbeitslosmeldung?

Ich bin seit 01.01.2016 Arbeitslos und Arbeitssuchend gemeldet, im Vorfeld habe ich auch alle Unterlagen vor 31.12.2015 per Einschreiben zur Arbeitsamt geschickt. Nach meiner Antrag habe ich einen Termin zum 26.01.2015 erhalten, drauf hin habe ich auch 0800 Nr. angerufen und versucht meine Termin nach vorne verschieben, hat man mir abgelehnt. Zwischen durch habe einen Anruf von Arbeitsamt erhalten und der Am Telefon nach meiner Anliegen gefragt und in keinster Weise mir erwähnt, dass meine Persönliche Arbeitslosmeldung fehlt. Endlich am 23.01.2016 habe einen Schreiben von Arbeitsamt erhalten und darin stand, dass mein Persönliche arbeitlosmeldung fehlt. Drauf hin habe ich angerufen und man hat mir gesagt, du muss persönlich bei der Arbeitsamt vorbei gehen und persönlich erscheinen. Ich bin am 25.01.2015 persönlich erschienen und die zwei Minuten ist für Arbeitsamt Ausschlag geben ist. Drauf hin hat Arbeitsamt meine Arbeitslosengeld erst ab 25.01.2016 berechnet und nicht von 01.01.2016. Die Frag ist ob man gegen diese Bescheid einen Chance hat?

Antwort
von Gerneso, 40

Ich bin seit 01.01.2016 Arbeitslos und Arbeitssuchend gemeldet, im Vorfeld habe ich auch alle Unterlagen vor 31.12.2015 per Einschreiben zur Arbeitsamt geschickt

Man hat sich 3 Monate vor der drohenden Arbeitslosigkeit bei der Arbeitsagentur arbeitssuchend und arbeitslos ab xy zu melden. Alternativ umgehend, sobald man die Kündigung erhalten hat, wenn dies kurzfristiger als die 3 Monate sein sollte.

Du bist also viel zu spät dran, denn die Zeit vor dem ALG1 Bezug muss man ja bereits mit der Arbeitsagentur gemeinsam daran arbeiten, die drohende Arbeitslosigkeit noch zu verhindern, indem man Bewerbungen nachweist, etc.

Nach meiner Antrag habe ich einen Termin zum 26.01.2015 erhalten, drauf hin habe ich auch 0800 Nr. angerufen und versucht meine Termin nach vorne verschieben, hat man mir abgelehnt.

Natürlich, Du bist ja nicht der einzige "Kunde" da und hast selbst versäumt, Dich rechtzeitig zu melden. Kurz vor Silvester ist nicht rechtzeitig, wenn die Arbeitslosigkeit bereits zum 1.1. eintritt.

Endlich am 23.01.2016 habe einen Schreiben von Arbeitsamt erhalten und darin stand, dass mein Persönliche arbeitlosmeldung fehlt.

Du bist arbeitslos und Zuhause und es war Dir zuviel mal da hinzugehen und Dich schlau zu machen. Also nicht den Fehler beim Amt suchen, sondern auch mal einsehen, dass Du das selbst verbockt hast.

 Ich bin am 25.01.2015 persönlich erschienen und die zwei Minuten ist für Arbeitsamt Ausschlag geben ist. Drauf hin hat Arbeitsamt meine Arbeitslosengeld erst ab 25.01.2016 berechnet und nicht von 01.01.2016.

Selbstverständlich ist das so. Man kann sich ja nicht rückwirkend arbeitslos melden. Wenn Du erst mal Urlaub gemacht hast, statt dem Amt einen Besuch abzustatten, ist das Deine eigene Schuld. Du wirst ja sicher schon länger als Ende Dezember gewusst haben, dass ab 1.1. Arbeitslosigkeit droht.

Wenn Du dann erst kurz vor dem 1.1. mal drüber nachgedacht hast, dass Du ja trotzdem ab 1.1. Geld brauchst, ist das halt zu spät. Und dann trotz den ganzen Tag daheim nicht mal persönlich da vorstellig werden. Vom mir gibt's kein Mitleid. Da gäbe es noch eine 3-Monatige Sperre oben drauf, wegen zu später Meldung und keine Bewerbungsnachweise der letzten Monate.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community