Frage von Maggi25, 66

Gibt es Ausbildungen die relativ leicht zu schaffen sind?

Ich bin nämlich nicht grad der schnellste.

Antwort
von herakles3000, 8

Das kommt immer auf dich an aber wen du zb körperlich nicht schnell bist kann das ales sich durch Routine ändern zb ich laufe mittlerweile langsam aber arbeiten im Akkord wäre doch damit auch kein Problem je nach dem was man zu tun hat.Ist das eher so das du  langsam lernst dan must du das trainieren zb bei einer Konzentration schwäche ist Schach hilfreich.Vieleicht wäre der Beruf des heizungsbauers was da hat man  weniger zeit druck und macht oft das selbe aber auch Kundendienst und da wäre es  gut beweglich zu sein Damit an das Kaminrohr kommt.Auch hat man  vieles mit Technik zu tun was aber auch leicht zu lernen ist wen es Praxisbezogen ist.

Antwort
von DebbySomebody, 50

Hast du besondere Interessen, wie Computer-Hardware oder Software, bist du gut im Handwerk begabt, magst du Tiere, willst du immer das selbe machen oder Abwechslung? Weil etwas was dich interessiert, lernst du auch schneller!

Antwort
von blackforestlady, 19

Es kommt immer darauf an was Du unter nicht der schnellste verstehst, vom Arbeitspensum her oder eher von der Auffassungsgabe. Arbeiten muss man in jedem Beruf und das hat alles was mi Routine zu tun.https://www.ausbildung.de/ratgeber/ausbildungsarten/#ausbildungsarten-welche

Antwort
von wiedermalich, 45

wenn du deine ausbilduing danach wählst, wo du am meisten eier schauckeln kannst, dann wird es eh nichts. fang einfach ein job an, wo du garkeine ausbiuldung brauchst und spar dir die 2 jahre

Kommentar von helya89 ,

Ich glaube wirklich nicht, dass es dem Fragesteller darum geht. 

Um ehrlich zu sein finde ich die Antwort auch ziemlich unhöflich.

Wenn jemand selbst erkennt dass er für die Dinge länger braucht, ist das vollkommen in Ordnung.

Hier ein paar Vorschläge für "einfache" Ausbildungen:

Maler/Lackierer
Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (Supermarkt)
Gebäudereiniger
Fleischer
Klempner
Maurer
Fahrzeuglackierer

In diesen Ausbildungsbereichen sind auch Menschen gut aufgehoben, die die typischen Schulleistungen vielleicht nicht erbringen können/konnten.

Antwort
von TestBunny, 46

Reinigungsfachkraft ist ganz ok.

Kommentar von LouPing ,

Hey TestBunny

Wobei die Leute schon auch heftig unter Druck arbeiten müssen, besonders in Hotels und großen Bürogebäuden. Die Firmen pflegen nicht selten einen rüden Umgang. 

Unsere Reinigungskraft hat das Akkord arbeiten krank gemacht, sie ist glücklich bei uns gewissse Freiheiten und eine persönliches Zeitfenster zu haben-wir sind froh sie zu haben! 

Der Job ist enorm wichtig für uns alle, anerkannt wird die Arbeit der Menschen leider sehr selten. 

Kommentar von TestBunny ,

Es geht hier um die geistige Herausforderung.

Ich habe nie behauptet, das sein ein schlechter Beruf, der keine Anerkennung erfordert. Lege mir keine Worte in den Mund!

Kommentar von LouPing ,

Hey TestBunny

Der TE deutete an "nicht der schnellste zu sein"-daran orientierte ich mich und bezog mich hierbei eher auf motorischen Fähigkeiten und die Flexibilität bezüglich der Arbeitsabläufe. 

Reinigungspersonal arbeitet unter enormen Zeitdruck, nur darauf wollte ich eingehen. 

Intellektuelle Ansprüche an diesen Beruf sind in meinem Beitrag kein! Thema. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten