Frage von Tesekam, 28

Gibt es aus der Sicht von Windows einen unterschied zwischen Festplattenspeicher auf einer internen (auf der es installiert ist) und einer externen Festplatte?

Wenn man Windows "fragen würde", wäre dann ein Unterschied zwischen einer Festplatte auf der es installiert ist zu einer externen Festplatte vorhanden?

Also was ich meine ist folgendes: 1. Würde bei einer Abfrage nach Speicherplatz Windows einfach alle Speicher zusammenzählen, egal ob USB, Festplatte extern und Festplatte intern? (und unabhängig, wo es selbst drauf installiert ist)

  1. Bzw. könnte es diese überhaupt unterscheiden?

  2. Kann Windows überhaupt bestimmen wie viel Speicherplatz auf einem Medium vorhanden ist (wenn es nicht irgendwo im z. B. USB-Medium festgelegt ist?

Hoffe mir kann da jemand helfen, schonmal Danke im vorraus ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Karsten1966, 16

Windows weiß schon durch die verschiedenen Festplatten, allein durch das BIOS. Hier sind die fest im PC verbauten Platten eingetragen. Jede Platte "meldet sich selbst intern" am PC an, wodurch dieser durch das BIOS die Festplatten "ansteuern" kann. Windows macht im Prinzip nichts anderes, als auf diese Informationen zurückzugreifen. Wenn Du jetzt aber eine Festplatte in zwei Partitionen aufteilst, weiß das das BIOS erstmal nicht, hier verwaltet Windows dann die Einstellungen - und macht dann visuell für den Nutzer 2 Platten sichtbar (obwohl nur eine physikalische Platte verbaut ist).

Schließt Du eine externe Festplatte an, so ist die Schnittstelle erst einmal egal (ob USB, SATA oder Firewire), Windows erkennt eine zusätzliche Platte und behandelt diese auch als solch eine.

Du bekommst von allen angeschlossenen Festplatten - egal ob intern verbaut oder extern angeschlossen, detaillierte Infos über die Platte.

Die Festplattengröße ist bei heutigen Platten durch die Hersteller schon vorgegeben. Die Hersteller machen eine Low-Level-Formatierung, wodurch die Platte in Spuren/Sektoren und Zylinder aufgeteilt wird. Aus den Zuordnungseinheiten, die daraus entstehen, folgt die Datengröße der Platte. Eine selbst durchgeführte Low-Level-Formatierung würde die Platte höchstwahrscheinlich unbrauchbar machen. So hat Windows selbst keinen Einfluß auf die Größe der Festplatte.

Bei älteren IDE-Festplatten sah das schon anders aus. Da konnte man im BIOS selbst festlegen, wie viele Sektoren/Spuren/Zylinder angelegt werden sollen (daraus ergab sie eben eine unterschiedliche Datengröße)

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für PC, 14

Nein, Windows wird unabhängige Speichermedien als Standard immer als diskrete Orte behandeln. 

Die Info über den Zustand der Medien (einschließlich freier Speicherplätze) liefern die Hardwarecontroller, soweit ich weiß.

Antwort
von Sgbdler, 14

Naja Windows müsste erkennen das externe Festplatten per Usb angeschlossen sind und interne über SATA aber genau weiß ich das nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community