Frage von JaeT99, 85

Gibt es Antidepressiva die nicht verschreibungspflichtig sind?

Hi, sind anti depressiva verschreibungspflichtig? Oder gibt es auch welche die man sich einfach so holen kann ?
Zum Arzt gehen wäre ja Ansich kein Problem, allerdings möchte ich nicht das meine Eltern das erfahren (bin 17) ich möchte nicht mit Ihnen darüber reden wie es mir gerade geht und warum... Aber wenn ich zum Arzt gehe kriegen die das ja sofort mit von der Krankenkasse... Deswegen die Frage. LG

Antwort
von TheTrueSherlock, 11

Nein, gibt es nicht. Es gibt Johanniskraut, aber ich weiß nicht, ob das was hilft. (Okay Nachtrag, lese gerade das mit der Pille. Wie gesagt, ich würde eh nichts nehmen, sondern eine Therapie anfangen.. steht weiter unten alles.)

Viel wichtiger ist deine Einstellung:

- Wenn es dir nur "gerade" so geht, dann ist das vielleicht nur eine normale Traurigkeit und sollte gar nicht mit i-welchem Zeug behandelt werden. Ich kenne dich natürlich nicht und will dich nicht angreifen oder über dein Leben und deine Gefühlslage urteilen! Ich wollte es nur kurz anmerken.

- Wenn du Depressionen hast, dann ist es total sinnlos, i-welche Medikamente zu nehmen. Für mich machen Medikamente in dem Fall nur dann Sinn, wenn man parallel eine Therapie macht und ohne Medikamente nicht fähig wäre, diese zu machen. Ansonsten nicht! Und ich persönlich bin selbst depressiv und finde, dass man es erstmal ohne Medikamente versuchen soll. Gerade wenn man nur eine leichte - mittlere Depression hat und der Arzt keine Medikamente empfiehlt. Medikamente sind nicht nur gut, sondern haben auch Nebenwirkungen. Und ich glaube sogar, dass das Absetzen von Antidepressiva nicht so easy ist.

- Fazit: Therapie bringt langfristig was und nur Medikamente zu nehmen, verbessert nur die Symptome, aber die Gründe und Ursachen bleiben.

Ich kann dich verstehen, wenn du nicht willst, dass deine Eltern darüber erfahren. Ich lese das hier so oft und kann das zwar nachvollziehen, aber dennoch rate ich allen: Sag es den Eltern! Ich selbst bin wie gesagt depressiv, war auch 17, als ich eine Therapie anfangen wollte und mein Vater ist sogar Mitschuld an meiner Depression! Selbst ich habe es geschafft, es ihnen zu erzählen - also du auch!

Es ist wesentlich einfacher, wenn sie Bescheid wissen. Für eine Therapie gehst du jede Woche an einem Tag, um vielleicht sogar die selbe Uhrzeit nach draußen. Bei Depressionen zieht man sich gerne zurück.. und auch ich tat das und habe außer für Schule kaum das Haus verlassen.
Es wäre total aufgefallen, wenn ich auf einmal regelmäßig am selben Tag das Haus verlasse. Ich hatte keine Kraft dazu, mir jede Woche eine andere Ausrede einfallen zu lassen. Ich würde die Kraft lieber in deine Genesung investieren :)

Du musst nicht sagen, was du genau hast. Mache es so wie ich: Ich bin zu meiner Mutter gegangen, weil ich mich mit ihr besser verstehe und meinte nur "Mir geht es psychisch nicht gut und ich komme damit alleine nicht mehr klar. Ich brauche Hilfe." Mehr nicht! Du kannst später immer noch mehr erzählen, wenn du dazu bereit bist.
Sie hat für mich einen Termin beim Hausarzt gemacht und ich habe dem (alleine ohne Begleitung) meine Symptome geschildert. Ich wusste eh schon, dass es Depression ist. Naja, er hat mich dann zu einem Psychotherapeuten überwiesen. Der Arztbesuch ist insofern wichtig, weil dieser dann körperliche Ursachen ausschließen kann!
Er hat Schweigepflicht und wird es deinen Eltern nicht sagen.

LG :) Bei Fragen zur Therapie, stelle sie ruhig. Ich wünsche mir, dass du eine anfängst, wenn du damit echt nicht mehr alleine klarkommst. "Wahre Stärke bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!"


Antwort
von Wonnepoppen, 29

Erst mal muß man wissen, ob du überhaupt depressiv bist, denn sonst sind sie unnötig!

Es gibt pflanzliche Mittel, z. b. Johnanniskraut, die man ohne Rezept bekommt. 

Deine Eltern müssen übrigens nichts davon erfahren, deine Versicherungskarte reicht aus, um zum Arzt zu gehen!

Welche Symptome hast du denn?

Kommentar von JaeT99 ,

Wird von johanniskraut nicht die Wirkung der Pille heruntergesetzt ?

Und ich bin bei meinen Eltern privat versichert, deswegen glaub ich schon das sie das mitbekommen würden...
Mir geht es seit 2 Monaten sehr schlecht, ich erkenne mich selbst nicht wieder weil ich schon direkt nach dem aufstehen traurig und/ oder schlecht gelaunt bin und ich möchte nur noch allein sein und mit niemanden mehr reden. Ich heule jeden Tag 4-5 mal ohne Grund und bin sehr in meinen Gedanken verloren, auch in der Schule und das ist der Hauptgrund warum ich etwas nehmen möchte. Ich kann in der Schule gar nicht mehr aufpassen und sitze nur da, deswegen haben sich meine Leistungen auch verschlechtert, was ja jetzt während des Abiturs noch kritischer ist ... Ich sehe keinen Sinn mehr in den Dingen die ich tue und ich will am liebsten für immer allein sein. Ich will mich jetzt zwar nicht umbringen oder so aber ich will wieder mein altes ich zurück.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wenn du das mit der Pille gleich erwähnt hättest, wäre mein Rat anders ausgefallen. 

Laß dir erst mal einen Termin bei einem Psychologen geben, ich denke, es sollte dir wichtiger sein, daß dir geholfen wird, als daß es deine Eltern erfahren würden?

Antwort
von dadamat, 11

Bei leichten bis mittleren Depressionen hat sich "Johanniskraut" gut bewährt. Man muss aber mehrere Wochen täglich mindestens 900 mg Johanniskraut-Trockenextrakt einnehmen (zB Jarsin). Nur in Apotheken gehandelten Mittel haben eine standartisierte Wirkmenge, die in Drogeriemärkten erhältlichen / billigeren Präparate haben grosse Schwankungen an der Substanzmenge. 

Antwort
von PanicStation, 37

Hallo du!

Also erst einmal sind Antidepressiva grundsätzlich und immer verschreibungspflichtig und das ist auch gut und wichtig so!

Alternativen ohne Rezept und ohne Arzt sind pflanzliche Medikamente in Form von Tabletten und Tees. Das Ganze kannst du im Drogeriemarkt kaufen. Z.B. Johanniskraut, Baldrian, Hopfen, etc. Die Wirkung ist jedoch je nach Erkrankung unterschiedlich und jeder Mensch reagiert auch unterschiedlich. Bei den einen wirkt es Wunder, bei den anderen gar nicht oder nur teilweise.

Ansonsten solltest du wissen, dass die Krankenkasse deinen Eltern nichts von deinem Arztbesuch und einer eventuellen Depression erzählt. Es gibt Schweigepflicht für Ärzte und Kassen. Auch bei Minderjährigen.

So oder so solltest du aber wirklich erst einmal deinen Hausarzt aufsuchen und mit ihm/ihr darüber sprechen. Alle weiteren Schritte werden sich dann daraus entwickeln.


Kommentar von Busverpasser ,

Bei privater KV sieht das aber schon anders aus. Da bekommt man ja auch eine Rechnung mit?!

Kommentar von PanicStation ,

Ja, ds stimmt natürlich. Bei einer privaten KV bekommen die Eltern die Rechnung geschickt.

Aber ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass der Fragesteller gesetzlich versichert ist, da das eher die Regel ist.

Kommentar von PanicStation ,

***das

Antwort
von GoodFella2306, 25

Hast du denn eine offizielle Diagnose eines Neurologen oder Therapeuten, dass du wirklich an Depressionen leidest? Ansonsten wäre ich nämlich vorsichtig, mit irgendwelchen Mittelchen herum zu hantieren. Stimmungsschwankungen sind im pubertären Alter völlig normal aber kein Grund, gleich zu Medikamenten zugreifen.

Antwort
von paranomaly, 13

Du kannst Johanniskraut versuchen oder auch Graviola-Blatt Kapseln.

Bei Graviola-Blatt Kapseln ist es wichtig, dass man sie nicht einnehmen darf, wenn man MAO Hemmer bereits nimmt, an Pakinson leidet, einen niedrigen Blutdruck hat und ein paar andere Sachen noch.

Graviola gibt es als Blatt-Kapseln, Kapseln die aus der Frucht gewonnen werden und noch einer anderen Sorte. Am bekömmlichsten sind die die nur das reine Blattpulver enthalten.

Kommentar von JaeT99 ,

Danke dir :) senkt johanniskraut nicht die Senkung der Pille ?

Kommentar von paranomaly ,

Wenn du min. 4 Std. nach der Einnahme der Pille gewartet hast, dann macht es nichts mehr.

Antwort
von unlocker, 12

Es gibt einige rezeptfreie "Stimmungsaufheller" http://www.stadt-wien.at/gesundheit/psyche/5-antidepressiva-rezeptfrei.html

Antwort
von Sonja66, 21

Johanniskraut. Gibt es günstig als Kapseln in Drogerien. Wirkt auch!

http://heilkraeuter.de/lexikon/j-kraut.htm

Aber du kannst jederzeit zum Hausarzt gehen, der hat ja Schweigepflicht und weiter gibt es viele Personen, die dir gerne weiterhelfen würden, wie z.B. Nummer gegen Kummer und so weiter wie caritative Einrichtungen...

Kommentar von JaeT99 ,

Danke dir

Kommentar von Wonnepoppen ,

sie nimmt die Pille, da ist Johanniskraut nicht so ideal!

Kommentar von WalterE ,

Ach, die Oma freut sich bestimmt wenn sie Uroma wird ;) Spaß beiseite, ja, das ist ein Problem bei Johanniskraut! 

Antwort
von Strolchi2014, 18

Antidepressiva sind verschreibungspflichtig. Die kann man nicht einfach so kaufen.

Und du solltest auch nicht einfach so Tabletten schlucken ohne eine richtige Diagnose zu haben.

Nicht alles ist gleich eine Depression.

Antwort
von quinann, 18

Sie bekommen nichts mit. Höchstens du wärst bei deinen Eltern privat mitversichert.

Du kanst Johanniskrautkapseln probieren, die gibt es in der Apotheke ohne Rezept.


Kommentar von JaeT99 ,

Das bin ich ja... Ich glaub das kriegen sie schon mit. Danke

Antwort
von meinlein, 27

Nein, das bekommen sie nicht mit, wenn Du es ihnen nicht erzählst. Du kannst ruhig zum Arzt gehen. Er wird Dir etwas empfehlen, ob verschreibungspflichtig oder nicht.

Wenn Du eine leichte Verstimmung hast, können Johanniskraut oder P-Tabletten helfen.

Ansonsten zieh ruhig einen Arzt zur Rate.

Alles Gute.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community