Frage von xminix,

Gibt es Anhaltspunkte wie stark ein Luftabzug in Bad, Küche und Klo sein muss?

Hallo an Alle, vielleicht kann mir einer von Euch einen Tip geben:

Wir wohnen in einer Mietwohnung und haben jeweils im Bad (fensterlos), Klo (fensterlos) und Küche (mit Fenster) einen eingebauten Luftabzug den man einschalten kann (geht also nicht zusammen mit dem Licht an) Wir fragen uns jetzt ob es einen groben Anhaltspunkt gibt was so ein Ding überhaupt leisten muss.

Wenn wir geduscht haben z.B. lüften wir immer nur den Gang der direkt vor dem Bad ist weil das zigmal schneller geht. Würden wir die Badtüre zu machen und nur die Lüftung laufen lassen währen die Spiegel wahrscheinlich nach 15 -20min immernoch beschlagen - es bringt also unserer Meinung nach fast nichts diese Lüftungen anzuschalten.

Oder ist das normal? Passieren tut schon ein bischen was - wenn ich ein Feuerzeug direkt vor die Lüftung halte zieht es die Flamme in die Richtung - aber das ist ja auch nicht besonders schwer... Gibt es da Anhaltspunkte?

Viele Grüße,

Antwort von Immofachwirt,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, die gibt es.

Hier ein Verzeichnis der entsprechenden Din-Normen. Du suchst dir die richtige raus, benutzt anschließend eine Internetsuchmaschine und du kannst dir dann die entsprechenden Daten durchlesen.

Viel Spass

http://www.rlt-info.de/Rltgeraet/Ventilator/RichtlinienVent/richtlinienvent.html

Antwort von spaceflug,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, die Lüfter haben eine Angabe wieviel cbm sie in der Stunde weglüften.

Das ist selbst bei einem 15 Watt Teil schon ne ganze Menge von 100 cbm/h

http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rvrid=261367245804&clkrvr_id=261367245804&customid=oesg&item=320749886210

Antwort von alphonso,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

gibt es eine Öffnung für Zuluft? Wenn nein, kann der Lüfter noch so leistungsfähig sein und trotzdem findet kein Luftaustausch statt.

Antwort von Yorgos,

Ein normaler Schachtlüfter macht frei blasend etwa 90m³/h. Je nachdem wieviel Meter Kanal oder Rohr in welchem Zustand (sauber/dreckig) sich hinter dem Lüfter befinden, ändert sich der Volumenstrom. Weiter spielt die Zuluft eine grosse Rolle.

Hier siehst Du eine typische Abhängigkeit des Volumenstroms vom Druckabfall bei einem typischen Kleinraumlüfter: http://www.maico-ventilatoren.com/index.php?id=p39601&L=7

In einem fensterlosen Bad sollte schon eine Luftwechselrate von 1 - 1,25 angesetzt werden. Du siehst eine pauschale Aussage ist leider nicht möglich.

Antwort von Peppie85,

also ich habe mal gelernt, dass so ein badezimmerlüfter ein mindestluftwechselwert von 5 pri stunde vorgeschrieben, gehen wir mal von einem 8m² großen badezimmer aus, 2,5 m hoch. dann wären das 20m³ der lüfter muss also mindestens 100m² pro stunde umsetzen...

übtigens MUSS bei einem Lüfter im Bad eine zwangsbelüftung erfolgen. entweder durch schlize in der türe oder eine zuluftleitung...

lg, anna

Antwort von xminix,

Was genau meint Ihr mit Öffnung für Zuluft - muss da zusätzlich noch irgendwo eine Öffnung/Klappe sein oder meint Ihr einfach nur eine offene Türe? Es ist halt so ein Gitter in der Wand dass man per Schalter Ein- und Ausschalten kann Wir kennen uns mit diesen Lüftungen leider garnicht aus weil wir früher immer Fenster im Bad hatten (und haben deswegen auch keine Vergleichsmöglichkeiten).

Da wir von unserem Vermieter gewohnt sind dass er sich um Mängel in der Wohnung nur ziehmlich widerwillig und unzuverlässig kümmert trauen wir ihm ohne weiteres zu dass er da ein zu schwaches Teil (weil wahrscheinlich billiger...) eingebaut hat oder halt sonst irgendwas da nicht stimmt (verstopft oder was es da sonst noch so gibt).

Weil wir jetzt eine Mieterhöhung (trotz anderer noch nicht behobener Mängel) bekommen haben möchten wir nun auch restlos alle Mängel in der Wohnung behoben haben und fragen uns jetzt eben ob das wirklich die Leistung einer solchen Lüftung sein kann (die -unserem Empfinden nach- quasi gleich null ist)

Antwort von Midgarden,

Das Problem ist ja weniger die Menge der Luft als die Höhe der Luftfeuchtigkeit im Zusammenhang mit der Temperatur und eventueller Bildung von Schimmelpilz. Mit dem Öffnen der Tür wird die Feuchtigkeit ja nicht besetigt, sondern nur in der Wohnung verteilt ...

Sinnvoller ist da, ein Hygrometer aufzustellen, gibt es für ein paar Euronen in jedem Baumarkt - die "normale" Luftfeuchtigkeit sollte so zwischen 65-70% liegen, steigt natürlich beim Duschen schnell auf 90+

Und: der beste Luftabzug funktioniert natürlich nur dann gut, wenn auch wirklich Frischluft angesaugt werden kann, also ist das Entlüften genauso wichtig wie das Belüften.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community