Frage von neuimverkehr, 100

Gibt es am 3.Oktober eine Friedensdemo?

Am 3.Oktober ist ja Tag der Deutschen Einheit und ich mag diesen Tag, weil wir vor 26 Jahren wieder ein Staat wurden und ich hoffe, daß die bestehenden Unterschiede noch überwunden werden.

Trotz allem Patriotismus sollten wir aber nicht so egoistisch sein und nur uns selbst feiern, denn eigentlich haben wir die Wiedervereinigung Rußland bzw. namentlich Gorbatschow zu verdanken. Hätten die Russen das abelehnt, wären wir heute noch geteilt.

Leider wird diese Tatsache nicht nur verschwiegen sondern teilweise abgestritten. Deshalb würde ich gerne mit ein paar Kumpels auf eine Demo gehen, die Frieden mit Rußland fordert und gegen die ewige Hetze der westlichen Medien etwas entgegensetzt.

Leider fand ich in ganz Hessen und im angrenzenden Baden-Württemberg noch keine Demo, gibt es wo anders eine? Im Umkreis von 300 km um Darmstadt?

Leider komme ich nicht dazu, selbst eine zu organisieren, da ich viel arbeite.

Antwort
von voayager, 30

Die Einheit Deutschlands wurde in Europa nur von Spanien begrüßt, wie Helmut mal in einem TV Interview berichtete. Es ist also ein Irrtum anzunehmen, dass die westlichen Alliierten en bloc für die Wiederverweinigung waren. Nun, siwe waren es keinesfalls, Frau Thatcher, immerhin die Premierministerin von GB warf vor Zorn einen ihrer Schuhe durch den Raum, so empört war sie über die anstehende Wiedervereinigung. Der französische Präsident Mitterand machte ein sehr langes Gesicht, wie der einstige Bundeskanzler Kohl zu berichten wußte, also einer, der sich in der Politik recht gut auskannte. Im Grunde war es nur Gorbatschow und die USA, die die Wiedervereinigung Deutschlands wollten.

Und nun zu deiner Frage in Sachen Demo in Hessen. Am besten du gehst mal auf die Homepages von attac, blockupy, sowie den Linken, dann erfährst du auch, ob eine dsbzgl. Demo angesagt ist. M.W. schiebt sich da nichts, mir ist jedenfalls nichts bekannt.


Antwort
von MrHilfestellung, 47

Zu deiner Meinung sag ich mal lieber nichts (zu der Einheit haben nämlich auch drei westliche Staaten zugestimmt), aber es gibt am 8. Oktober eine Friedensdemo in Berlin (ich hab leider nicht nachgeguckt wie viele Kilometer das weg ist) am 3. Oktober ist keine Demo, die sich "Frieden" auf die Fahne schreibt, wenn du Lust auf demonstrieren hast, kannste aber nach Dresden fahren.

Da demonstrieren am Sonntag und Montag Pegida, Festung Europa, Antifa-Gruppen und es ist Einheitsfeier. Viel Spaß.

Kommentar von neuimverkehr ,

Ja, die drei westlichen Staaten konnten es ja auch kaum erwarten. Ich wette, die Amis haben das genauso schon geplant, die NATO danach nach Osten auszudehnen und Polen war/ist ein alter Freund Großbrittaniens.

So hat man den Russen vor den Kopf gestoßen. In der ehemaligen DDR dürfen heute übrigens an Brücken auch keine Schilder der militärischen Lastenklasse angebracht werden und auch keine Stüzpunkte des Westens gebaut werden. Da hat die NATO ausnahmsweise ihr Wort gehalten. So fair muß man sein!

Pegida mag ich nicht so, ich suche eine Gruppe die für eine Versöhnung mit Rußland ist und Handel und politische Beziehungen mit Rußland ausbauen will.

Denn eines ist so klar wie das Wasser der Wolga: Mit Rußland hätten wir einen Partner an der Seite, der Rohstoffe, Flächen und Technologie besitzt.

Rußland ist auch wesentlich freiheitlicher als die USA, z.B. gibt es in Rußland weder Todesstrafe noch werden Minderheiten diskriminiert. Rußland ist ein multikultureller Vielvölkerstaat! 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ok.

Kann man nicht einfach ein Mittelding zwischen Pro-Amerika und Pro-Russland finden? Finde beide nämlich nicht so gut. 

Kommentar von neuimverkehr ,

Das Mittelding wäre wohl in etwa Deutschland und auch geopolitisch liegen wir schön in der Mitte, wenn es knallt.

"Leider" sind wir aber eben keine Großmacht und müssen uns von den Interessen her ein wenig an den großen Blöcken orientieren. 

Ich gehe sogar so weit zu sagen, daß Deutschland die europäische Einigung unmöglich macht, nicht nur wegen der Flüchtlingspolitik, sondern auch wegen der Europolitik, Bankenrettung, Völker wie die Griechen die Pistole auf die Brust setzen etc. - Ist aber ein anderes Thema.

Am liebsten wäre mir ein europäischer Block und neutrale Beziehungen zu beiden anderen Ländern - USA wie Rußland, aber ohne TTIP oder sonstwas. Einfach nur Frieden und sich gegenseitig in Ruhe lassen, soll doch jeder treiben was er für richtig hält.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wenn man sich orientieren muss, dann auf jeden Fall westliche Welt.

Mir ist die liberale Demokratie dann auf jeden Fall lieber.

Die beste Option wäre natürlich FULLCOMMUNISM, aber das ist ein Gespräch für einen anderen Tag.

Kommentar von neuimverkehr ,

Ich weiß jetzt nicht, ob wir beide unter Demokratie das selbe verstehen. Demokratie heißt für mich, daß die Mehrheit entscheidet, was durchgesetzt wird bzw. man in schwammigen Sachen einen Kompromiß sucht.

Wo haben wir denn liberale Demokratie? 

Wann kam denn das letzte Gesetz raus, das Dir in irgendeiner Form eine Verbesserung brachte?

Nach langer Zeit ist es das Abschaffen der Rouminggebühren im EU-Ausland, das mir da spontan einfällt - aber auch nur, weil man nicht will, daß nach dem Brexit noch mehr Völker "auf dumme Gedanken" kommen könnten. 

Die Konzerne regieren! Du darfst vielleicht wählen, ob die Abzocke eher mit Klimaschutz (Grüne) oder Wirtschaftskraft (CDU) begründet wird, aber Du hast jedes Jahr weniger Geld.

Ob direkt oder indirekt, das spielt da keine Rolle. Wo ist das Demokratie? Volkswillen?

Du kannst in den Stadtrat gehen und mitbestimmen, welche Farbe die Pflastersteine auf dem Gehsteig haben. Oder ob ein Kreisverkehr oder eine Abbiegespur gebaut wird. Aber die Fäden spinnen die Großen.

Es gibt keine Demokratie. Schweiz und Island kommt dem noch am nähesten ran, Deutschland und USA definitiv nicht.

Rußland ist da ein wenig ehrlicher, die spielen weniger vor, da weiß man gleich, wo man dran ist.

Kommentar von Jonas711 ,

noch werden Minderheiten diskriminiert.

Sind homosexuelle Menschen in Russland keine Minderheit oder wie darf ich das verstehen?

Ich habe kein Problem mit einem Kurs, der auf eine Annäherung zu Russland aus ist, aber klare Fakten zu leugnen ist absolut nicht in Ordnung.

Kommentar von neuimverkehr ,

Nicht in dem Sinne, einem Homosexuellen sieht man nicht unbedingt an, ob er schwul ist (außer er kleidet/verhält sich auffällig). Das heißt, ein Homosexueller kann sich normal verhalten und fällt nicht auf. 

Das kann ein Ausländer bzw. einer, der einer anderen Rasse angehört eben nicht. Der müßte sich vielleicht einer Gesichtsoperation unterziehen, sofern das überhaupt möglich wäre.

Also erstere können ihre Diskriminierung umgehen, letztere eben nicht. 

Jetzt sage ich sogar noch was böseres: Beim Islam ist es dasselbe - kaum einer hat etwas gegen eine Araberin. Wenn diese aber mit der Burka rumläuft, erweckt das nicht gerade Vertrauen. Und solche Leute grenzen sich eben bewußt ab und verherrlichen eine Religion, die viele unsere Werte (auch typisch "linke" Werte wie Frauenrechte etc.) mißachtet.

Was sagt denn ein Linker, wenn ein gläubiger Moslem einen Schwulen verdrescht oder gar tötet? Welche Minderheit steht da jetzt über welcher? So vom Prinzip her? 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Homophobie von Muslimen ist genauso abzulehnen wie die Homophobie jeder anderen Bevölkerungsgruppe.

Die problematischen Einstellung vieler Muslime werden in der Linken oft unter den Tisch gekerrt, das stimmt.

Aber die Lösung kann da nicht eine pauschale Verurteilung von Muslimen und das Verbot von Einwanderung sein, sondern die Auseinandersetzung mit diesen Einstellungen.

Kommentar von neuimverkehr ,

Gläubige Muslime schreiben Schächtungen vor (gegen Tierschutzgesetz). Ja, Massentierhaltung westlicher Art ist auch abzulehnen. Ebenso die Einstellung zu den Frauen im Islam, es ist in der Religion festgeschrieben und ein gläubiger Moslem befolgt das. Beschneidungen, auch so eine Sache, hat bei Kleinkindern nichts zu suchen.

Wer das nicht tut, der ist kein gläubiger Moslem und gegen die haben auch nur wenige was. Ich unterscheide strikt zwischen Nationalität und Religion. Ein Araber oder Türke ist genauso gleichwertig wie ein Deutscher oder Schwede. Er muß ja nicht diese Glaubenspraktiken durchführen.

Dann, "pauschale Verurteilung", hmm mal überlegen. Du hast die Erfahrung gemacht, daß Rothaarige Dir und Deinen Nachbarn und Deinen Freunden ständig auf der Nase rumtanzen, sie für Verbrechen weniger bestraft werden und man das bitte tolerieren soll, "weil sie noch nicht so weit sind" (übrigens auch eine Art versteckter Rassismus, das fällt einigen von Euch nur nicht auf). Wenn Du dann sagst, die Rothaarigen machen erstaunlich häufig Probleme, denen gehe ich lieber aus dem Weg, dann wirst doof angeschaut oder gar als Rassist bezeichnet.

So ist das eben mit den Moslems (könnte mir sogar vorstellen, daß der Bevölkerungsteil beider Minderheiten etwa gleich hoch liegt, so bei 5 % rum).  

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Wer das nicht tut, der ist kein gläubiger Moslem 



Da scheinst du von Islam wohl absolut keine Ahnung zu haben..

Begründe diese Behauptung mal mittels Koran und Sunnah !

Kommentar von neuimverkehr ,

Es gibt deutschsprachige Seiten, die über den Islam informieren, des weiteren sagen es regelmäßig Vertreter des Islams, daß z.B. Schächtungen unabdingbar seien.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Huch ..ja das  stimmt ,entschuldige bitte ,da habe ich etwas falsch gelesen ,ich muss ins Bett !

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

_______Was sagt denn ein Linker, wenn ein gläubiger Moslem einen Schwulen verdrescht oder gar tötet? Welche Minderheit steht da jetzt über welcher? So vom Prinzip her? ___

Na da er schaut weg oder schreibt in der Zeitung die Nazis seinen die Täter gewesen ..

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Tja immerhin sitzt der gute Vladimir in der selben Loge wie Merkel ,da kann am Ende der Gleiche Strick an dem man gemeinsam zieht nicht allzu weit weg liegen ...

https://www.youtube.com/watch?v=PF5yFLstGBA

Kommentar von neuimverkehr ,

Wie kommst Du darauf, das Putin zu den Bilderbergern gehört?

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

ich komme auf gar nichts, ich gebe dir lediglich die bereits bekannten und öffentlichen Fakten weiter .

Kommentar von neuimverkehr ,

Mag sein, daß Putin das Spiel mitmacht, um den Westen (also dessen Vertreter) auszuspionieren? Putin steht zu seinem Volk, das ist völlig diametral zu dem, was die westlichen Regierungen veranstalten!

Kommentar von MrHilfestellung ,

Danke für dein Kompliment, aber wenn es um solch verschwörungstheoretischen Quatsch habe ich keine Lust mehr noch zu diskutieren.

Antwort
von hummel3, 17

Ich hoffe nicht, denn dieses unnütze Getue können wir unserer Polizei ersparen.

Hat noch nie etwas gebracht, denn wer achtet schon darauf in der Welt, wer in Deutschland für den Frieden marschiert? Wir sind nicht der "Nabel der Welt", wie wir oft glauben.  

Kommentar von YDerKellerY ,

Es gibt keinen "Nabel der Welt", wo soll der sein?

Kommentar von hummel3 ,

Konnte mir seither nicht vorstellen, einmal eine solche Frage zu erhalten. Jetzt ist es tatsächlich passiert.

Lass dir doch bitte von Wikipedia weiterhelfen. Einfach eintippen "Nabel der Welt". Viel Erfolg!

Kommentar von YDerKellerY ,

Du meinst also eine Demo z.B. auf der Osterinsel  erregt mehr Aufmerksamkeit als in DE und ist deshalb erfolgreicher?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community