Frage von nobly2016, 53

Gibt es altersvorsorge bei Hunden?

Antwort
von Buddhishi, 27

Hallo nobly2016,

es gibt z. B. einen geriatrischen Bluttest, der eine sehr ausführliche Analyse des Gesundheitszustandes eines Hundes bietet, so dass man schon frühzeitig entgegensteuern kann.

Des weiteren sollte der/die Hundehalter/in versuchen, auch ältere Hunde noch zu fordern, ohne sie zu überfordern.

Mit Grünlippmuschelkonzentrat, homöopathischen Mitteln und vielen anderen kann man seinem Hund manches Leid ersparen oder lindern.

Eine gute Möglichkeit bieten auch die 'Tellington-Touches'. Linda Tellington hat dazu ein Buch herausgebracht, nachdem auch Laien ihre Hunde selbst mit angenehmen leichten Massagen gut selbst behandeln können. Ist nicht teuer und kann man so nebenbei prima selbst anwenden.

'Tierische' Grüße

Antwort
von Virgilia, 15

Am besten sorgt man für seinen Hund vor indem man ihn hochwertiges Futter gibt (min. 70% Fleisch, kein Getreide, kein Zucker, ...), ihn artgerecht auslastet/unnötigen "Stress" vermeidet, ihn regelmäßig vom Tierarzt untersuchen lässt und nicht erst wenn es "zu spät" ist (wir lassen bei unseren Hunden z.B. einmal im Jahr einen Bluttest machen) und monatlich Geld zur Seite legt, falls, besonders im Alter, höhere Tierarzt- und/oder Futterkosten entstehen. 

Antwort
von DonkeyDerby, 37

Klar, das nennt sich "Besitzer".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten