Frage von tinalein4497, 133

Gibt es 4 Jahre nach Schlaganfall die Möglichkeit der Heilung einer leichten Halbseitenlähmung?

Derjenige kann nach 4 Jahren noch nicht wieder richtig laufen, er ist auf Krücken und den Rollstuhl angewiesen. Ein Verwandter hat diese Probleme. bis jetzt hilt wenig.

Antwort
von Strolchi2014, 88

Kommt auch drauf an wie stark der Schlaganfall war. Nicht jeder kann nach Therapie wieder richtig laufen oder die Lähmung ist weg. Bei vielen bleibt die Beeinträchtigung

Antwort
von derhandkuss, 76

Die größten Erfolge erzielst Du, wenn nach einem Schlaganfall direkt mit entsprechenden Therapien begonnen wird. Wird mit einer Therapie zu lange gewartet, sind die Erfolge - falls sie sich nach so langer Zeit überhaupt noch zeigen - eher bescheiden.

Antwort
von jogibaer, 34

Das kommt nicht automatisch zurück. Nur durch ein trainieren der Bewegungen kommt das wieder. Die alten Muster im Hirn sind gelöscht, die sind weg. Jede Bewegung muss dem Hirn neu bekannt gemacht werden. So lernt man wieder sich bewegen. Doch das Hirn lernt eben langsam, aber es kommt wieder sehr gut. Durch tägliches Einüben kommen die Bewegungen wieder zurück. Auch Gehen kann man wieder lernen. Geduld und üben ist die Lösung.

Dann würde ich Chelat- Therapie empfehlen. Dabei werden die Arterien von allen Ablagerungen gereinigt. Man hat diese Infusionen schon tausend fach gemacht und immer gute Ergebnisse erzielt. Mit Röntgen oder Ultraschall kann der Erfolg nachgewiesen werden.

Google nach Chelat- Therapie und du wirst viel darüber erfahren. Auch die Ärzte oder Kliniken die das anbieten sind aufgeführt.

Leider wird das von der offiziellen Medizin nicht gefördert. Sie therapieren liebe und verdienen sich eine goldene Nase dabei.


Antwort
von Maerzkatze, 71

Bekommt er regelmäßig Krankengymnastik und Ergotherapie ?

Kommentar von tinalein4497 ,

Krankengymnastik ja, Ergotherapie wohl nicht

Kommentar von Maerzkatze ,

Kommt natürlich immer drauf an wie schwer der Schlaganfall war, und mitunter kann das dauern oder zuteilen auch zu bleibenden Schäden führen. Die KG kann da sehr gut unterstützen und mit viel Fleiß und einer guten Therapeutin bekommt man einiges auch gut in den Griff.

Die Ergo sollte man nach Möglichkeit aber auch einbeziehen, denn da geht es halt um die feinmotorischen Defizite, und hier möglichst Hilfe zu schaffen, die dann der Patient in seinem täglichen Leben nutzen kann - ich persönlich halte beide für wichtig, wobei meist die KG am Anfang steht, und nach Verbesserung dann die Ergo noch hinzu genommen wird.

Antwort
von derBertel, 85

Moin.

Ich glaube das kann man so pauschal leider nicht beantworten.

Zuviel hängt von der Schwere des Schlaganfalls und den betroffenen Hirnregionen ab.

Antwort
von Schokolinda, 54

wenn man auf krücken läuft und teils den rollstuhl benutzt, ist das sicher keine leichte lähmung.

noch dazu ist der schlaganfall 4 jahre her - nach dieser zeit kann man nicht mehr viel bewirken. vielleicht ist noch möglich, etwas erleichterung zu verschaffen - eine neurologische reha ist deswegen durchaus sinnvoll; aber heilen im sinne von "(fast) wie vorher werden" ist nicht möglich.

im gehirn sind nervenzellen zerstört und die fehlen einfach.

Antwort
von berndcleve, 37

Ausser der Schulmedizin gibt es noch alternative Behandlungsformen, die hier helfen können, wie Akupressur oder Heilmagnetismus.

Antwort
von muckel3302, 43

Das ist von Patient zu Patient verschieden. Allg. gilt aber, je länger der Schlaganfall her ist, desto schlechter ist die Prognose einer Genesung. In jedem Fall sollte Physiotherapie weiter gemacht werden, manchmal dauert sowas eben. Eine vollständige Wiederherstellung wird es aber wohl nicht geben. Am besten befragt dein Bekannter / Verwandter auch nochmal seinen Arzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community