Frage von kellerwessel, 18

Gibt es - halbwegs preiswert - ein Elektroauto, das folgende Anforderungen erfüllt?

Das Elektroauto sollte meine Lebensgefährtin und mich transportieren können, außerdem einen Rollator. Das heißt, es sollte mindestens 2 Sitze und einen Kofferraum haben, der in etwa so groß ist, wie bei einem VW Golf. Ein 4-Sitzer ohne Kofferraum täte es vielleicht auch.

Das Auto sollte keinerlei Kupplung oder Gangschaltung haben. Aufgrund meiner Behinderung muss es sich vollständig mit nur der linken Hand fahren lassen können.

Reichweite: 100 km tut's. Geschwindigkeit: Wünschenswert wäre es, wenn man damit bedenkenlos auf der Landstraße fahren könnte, also mindestens ca. 100 km/h.

Preis: unbedingt unter 40.000,-- €, möglichst sogar unter 20.000,-- €.

Der Einstieg sollte - insbesondere für den Beifahrer - auch für stark gehbehinderte Personen möglich sein. (Rollstuhl-Eignung ist jedoch nicht erforderlich.)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xXNachtschatten, 9

http://www.elektroauto-forum.de/Kleinanzeigen/index.php?id=294

Antwort
von Pauli010, 10

Alle konventionellen, umgerüsteten Karren kann man austesten - sitzmäßig).Der alte KEWET hatte hervorragende Sitzhöhe (Einstieg) und breite 90 Grad-öffnende Tür - also rückwärts hinstellen, setzen und drehen, auch vom Rollstuhl rüberrutschen rel. einfach.Doch es gibts die nicht mehr und weder Reichweite noch Höchstgeschwindigkeit werden erreicht; Winter-Komfort = 0.Alles andere anschauen, life, Verfügbarkeitsliste abarbeiten (Renault, Mitsubishi ...).Falls Rollstuhlmitnahme, sah ich mal einen Kangoo mit einem Dachaufbau, an dem der Rollstuhl mittels Lift von hinten nach vorne gehoben wurde.Nach- / Umbau sehr teuer, weil meist individuell >> beim VdK mal nachfragen, ob Empfehlungsliste vorhanden (behindertengerechte Autos, Umbauten, Werkstätten).

Faltbaren Rollator kriegt man überall rein, sogar hinter den Fahrersitz.


Die bescheuertste Version ist der Kolibri (Unikat) für einen Fahrer, der 'sportlich' einsteigen muss.Also: man sieht deutlich, Behinderte sind keine Zielgruppe in unserer Gesellschaft.

Antwort
von abibremer, 7

ALLE Autos lassen sich auf die Bedienung durch Einhänder umrüsten. Spontan fällt mir zu deinem Autotraum der Renault TWIZY ein. Über dessen Preis weiß ich nicht Bescheid, habe aber im Hinterkopf, dass die"Akkumiete" recht teuer ist.Habe das mal ergoogelt, als ich den ersten Twizy fahren sah. Wer auch bei Niederschlag(Regen+ Schnee) fahren will, ist mit dem Apparat "angeschmiert", da er seitlich weitgehend offen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten