Frage von SunnyFlower1506, 125

Gibt das Jugendamt meine Identität weiter bei einer anonymen Anzeige?

Ich habe beim Jugendamt leider eine Bekannte melden müssen. Es fiel mir überhaupt nicht leicht aber ich weiß mir keinen anderen Rat.

Vor kurzem war ich mit ihrem Kind unterwegs und dann erzählt mir dieser während dem Auto fahren völlig aus dem Zusammenhang heraus "Die Mama sagt, ich weine so viel wenn ich müde bin, aber ich weine nur so viel, wenn die Mama mich haut!" Ich war völlig hin und her gerissen, wollte mir nichts anmerken lassen und hab mit ihm über Kindergarten geredet. Jedoch habe ich dann im Nachhinein mit einer Freundin gesprochen, die Erzieherin ist und die legte es mir wirklich ans Herz mit dem Jugendamt darüber zu reden. Vielleicht kann man ihr unter die Arme greifen. Denn sie ist ja kein böser Mensch aber überfordert.

Die Mutter, die eigentlich eine Freundin ist, ist sehr rabiat und grob im Ungang mit den Jungs. Sie hat wenig Geduld, haut sie wirklich hin und wieder und ich weiß mir einfach keinen anderen Rat. Denn wenn ich ihr sag, dass es übertrieben wäre meinte sie "Das sind meine Kinder - das mache ich wie ich will!" Andere haben ihr das auch schon häufiger gesagt, aber sie nimmt keinen Rat an.

Jedoch ging mir der Vorfall mit dem Kleinen nicht mehr aus dem Kopf, da es mir vorkam, als erhoffe er sich Hilfe von mir.

Nun hat das Amt jedoch meine Telefonnummer und Namen obwohl ich anonym anrief und die mich jedoch für Rückfragen darum baten. Sie haben auch vermerkt, dass ich anonym bleiben will. Aber: Was passiert, wenn man zum Anwalt geht? Wird bei Akteneinsicht der Name preisgegeben? Dann kriege ich nämlich die Kids nimmer zu mir...

Danke für eure Hilfe.

Antwort
von MaggieSimpson91, 89

Du kannst nicht wegen übler Nachrufe angezeigt werden bzw. Würde die Anzeige ohne Preisgabe eingestellt werden, da "nur" das Jugendamt informiert wurde. Du hast es ja nicht in der Welt rumerzählt. Hab keine Angst.

Ich habe großen Respekt vor dir.

Antwort
von Panazee, 95

Also du kannst erst einmal beruhigt sein. Da wird erst einmal keine Anzeige erstattet. Das Jugendamt kommt vorbei und redet mit ihr und ihren Kindern. Dein Name wird dabei nicht genannt.

Das Jugendamt wird ihr Hilfe anbieten und sie nicht anzeigen.

Kommentar von SunnyFlower1506 ,

Das ist mir klar. Aber angenommen die erstatten Anzeige wegen übler Nachrede oder sonst was. Kommt es dann raus, dass ich es war? Denn eigentlich hatte ich darum gebeten, anonym behandelt zu werden....

Antwort
von SiViHa72, 118

Meine schwester und mein Schager arbeiten beide im Jugendamt.

Daher: Du kannst immer darum bitten, dass Dein Name nicht genannt wird und das wird eingehalten.

Auch der Anwalt wird ggf. Deine persönlichen Daten schützen. Erst wenn es richtig zur Sache geht, könntest Du als Zeuge benanntw erden, aber ich wüsste aus den berichten meiner Familie keinen derartigen Fall (und sie machen das schon >15 Jahre)

Du bringst "nur" den Stein ins Rollen, dann wird das genau beobachtet.

Und.. danke, dass Du so mutig warst. Im Sinne aller Kinder, die ohne Hilfe dastehen.

Kommentar von SunnyFlower1506 ,

Ich hab halt tagelang geweint und versuche halt seit dem noch öfter was mit den Kindern zu unternehmen. Aber ich bin halt nicht die Mutter. Eigentlich wäre es nicht mein Job, zu schauen, dass ich oft bei denen bin, damit sie es gut haben.

Schwierig ist halt, wenn die Anzeige gegen Unbekannt erstatten, dann wird mein Name auftauchen oder?

Denn ein Teil ihrer Familie wohnt in der Nähe. Da will ich keinen ÄRger haben.

Kommentar von maximusii1 ,

Wie ist das, wenn jemand etwas ahnt, wer es sein könnte trotz anonymer Anzeige? Kann man dann mit Verdacht zur Polizei?

Antwort
von Nordseefan, 125

Da brauchst du dir keine Gedanken manchen. Die geben deine Daten nicht raus. Du hast genau das richtige getan. Hut ab, nicht viele Leute haben den Mut dazu.

Kommentar von SunnyFlower1506 ,

Wirklich? Ich kann nicht genannt werden, wenn ich gesagt habe, dass ich es anonym mache? Denn wenn die eine Anzeige machen, dann sehen die ja wer es war?

Antwort
von Ostsee1982, 98

Jedoch ging mir der Vorfall mit dem Kleinen nicht mehr aus dem Kopf, da es mir vorkam, als erhoffe er sich Hilfe von mir.

Einerseits kann ich es nachvollziehen andererseits finde ich das unüberlegt. Es ist ja nun auch vielerlei bekannt wie willkürlich zum Teil die Jugendämter arbeiten und es sind schon wegen weitaus nichtigeren Gründen Kinder aus Familien gezerrt worden. Natürlich sollte man das Kind ernst nehmen, keine Frage aber denke, dass es vorerst auch andere Wege geben sollte als so übergriffig zu handeln und mit dem Brecheisen vorzugehen, einer angeblichen Freundin gegenüber. Und nein, das Jugendamt gibt den Namen nicht weiter sondern merken lediglich an, dass ein Hinweis einging.

Antwort
von Glueckskeks01, 99

Ich denke du hast richtig gehandelt. Sollen die überprüfen, inwieweit da etwas schief läuft oder auch nicht. Augen zu und nichts merken hilft keinem. Und wenn sie zu gut gemeinten Gesprächen nicht bereit ist, das sollte immer der erste Weg sein, dann bleibt einem ja nichts anderes übrig. Wenn ,,anonym" vermerkt ist, dann sollte es auch so bleiben. Alles andere wäre merkwürdig.

Kommentar von SunnyFlower1506 ,

Ich fände es halt unfair. Denn ich riskiere da eigentlich meinen Bekanntenkreis zu verlieren. Aber hab das Gefühl, dass der Kleine meine Hilfe gesucht hat. Er hat mir das völlig aus dem Zusammenhang heraus erzählt und mich hat das echt schockiert.

Antwort
von neuerprimat, 90

Du hast nur den Impuls gegeben. Und glaube mir: Kinder werden immer erst im aller letzten Moment von der Mutter getrennt. Erstmal wird ein Sozialarbeiter in die "Familie einsteigen" und zusehen, dass das Kind soweit sicher ist.

Es könnte dir nur passieren: Würde das Jugendamt nicht reagieren, trotzt deiner Meldung, und käme das Kind daher zu Schaden, dann würde die Staatsanwaltschaft ermitteln und du wärst halt ein Zeuge in diesem Sinne.

Also mach die Locker. Und halte dich zurück: ab jetzt lass Profis das machen.

Antwort
von Pfaffenhofener, 61

Wenn Du Namen und Telefonnummer angibst, ist es keine anonyme Anzeige mehr ;)

Ruf nochmal dort an und sag denen ausdrücklich, daß Dein Name in dem Zusammenhang nicht rausgegeben werden soll.

Kommentar von SunnyFlower1506 ,

Habe ich. Wollte es anonym haben. Die haben halt Rückfragen gehabt, weil die zuständige Person nicht im Haus war... sonst hätte ich Telefonnummer und Name nieeee abgegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community