GGünstigere einkaufsliste?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schaue mal bei Chefkoch vorbei (Infoseite und Forum). Dort gibt es Gruppen, in denen man gemeinsam versucht, weniger Geld auszugeben, das wird "Kaufdiät" genannt. 

Allgemeine Tipps:

Wochenplan machen: Was möchte ich diese Woche kochen? Wie kann ich größere Lebensmittelvorräte, z.B. Möhren, in mehreren Gerichten verwenden, ohne dass es langweilig wird? 

Vorratszettel: Was habe ich an Vorräten, was brauche ich noch für ein Gericht? Am besten Gerichte planen, bei denen auch die Vorräte mit aufgebraucht werden, bevor sie verderben. Immer die Liste der Vorräte mit zum Einkaufen nehmen und zu Hause notieren, was man gekauft hat (oder Kassenzettel abscannen).

Immer mit Einkaufszettel losgehen und nur das kaufen, was da drauf steht. Es sind "Spontankäufe" erlaubt, wenn sie geplant erfolgen ;-) - man kann z.B. aufschreiben "Süßigkeit zum Sofortessen für 2 €" und sich dann im Laden etwas aussuchen. Oder man spart diese Ausgabe und kauft sich am Ende der Woche etwas für 6 € "spontan".

Nicht täglich einkaufen gehen, sondern jeden zweiten Tag (oder seltener, kommt auf die Größe des Kühlschranks an, darauf, ob eine TK-Truhe und ein Auto vorhanden sind, oder ob alles zu Fuß geschleppt werden muss).

Sonderangebote nutzen: Am besten eine Liste möglicher Gerichte für die nächsten 2 Wochen erstellen (Smartphone, Einkaufstagebuch etc.) und auf Angebote achten. Wenn Ihr zum Wochenmarkt kommt, könnt Ihr sparen: Dort werden die Reste meist kurz vor Schluss sehr günstig angeboten, man bekommt z.B. eine 400-g-Schale Erdbeeren für einen oder zwei Euro, muss diese aber am gleichen Tag essen, damit sie nicht verderben. Wenn man eine TK-Truhe hat, kann man hier auch für die nächsten Tage Gemüse einkaufen und einfrieren.

Liste mit einfachen, saisonalen Gerichten erstellen (Internet, Foodblogs, Rezeptdatenbanken, Kochbücher in der Bücherei etc.). Saisonale Produkte sind günstig (online: Saisonkalender für Obst und Gemüse).

Fangt mit einfachen Gerichten an: Gemüsepfannen, Reispfannen, Pasta, Suppen aus püriertem Gemüse usw. Sucht Euch passende Foodblogs und schreibt Euch ein paar in Frage kommende Gerichte auf. Viele kann man variieren, indem man andere Zutaten nimmt (Kartoffelpüree, Kürbispüree, Blumenkohlpüree).

Werft Reste nicht weg, sondern nehmt sie für das nächste Gericht, z.B. kleine Gemüsemengen werden scharf angebraten und kommen auf die Suppe, wenige Bratkartoffeln kommen auf die Pizza, Reste der Reispfanne kommen in die Suppe usw.

Schreibt Euch auf, was ihr zu viel oder falsch gekauft habt, was ihr wegwerfen musstet. Kauft davon beim nächsten Mal etwas weniger oder seltener. 

Vorteil seltener Einkäufe: Man kauft nur frisch, was man für diesen Tag oder die nächsten 2 Tage braucht und sofort verbraucht. Nachteil: Spontankäufe. Diese kann man versuchen, immer stärker einzudämmen.

S. a. das E-Book: Inge Dinge: Die Dinge-Diät im Einkaufswagen. Das Buch gibt Tipps zum Sparen und zur Vermeidung von Frustkäufen und allg. überflüssigen Geldausgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliabolli
05.05.2016, 21:58

Vielen Dank, das war auch hilfreich. Das lustige daran: wir werfen nie was weg! Vielleicht mal eine Scheibe Brot. Mehr nicht. Unser Platz im Kühlschrank ist seht beschränkt, da wir ihn mit anderen Mietern teilen müssen. Eine tk-truhe haben wir auch nicht, geschweige denn Auto. Müssen alles zu Fuß tragen. Bringt mir also leider nicht viel :(

0

Setze Dich einmal hin und stelle Dir eine Liste mit preiswerten Gerichten zusammen.

Preiswerte Rezepte - großer Genuss für kleines Geld | LECKER

www.lecker.de/preiswerte-rezepte-grosser-genuss-fuer-kleines-geld-5163...  

10 günstige Gerichte - bildderfrau.de

www.bildderfrau.de › Kochen & Backen › Rezepte

Preiswerte kochen - günstige Rezepte [ESSEN & TRINKEN]

www.essen-und-trinken.de/preiswert-kochen 

Zusätzlich an Energie und Zeit sparst, wenn Du Kartoffeln vom Vortag brätst, bzw. Kartoffelsalat machst - ein Paar Würstchen dazu und Du hast am Folgetag weniger Arbeit.

Auch Marmelade und Honig aufs Frühstücksbrot sind günstiger als Wurst und Käse - muß ja nicht jeden Tag sein.

Und noch ein alter Tipp - gehe niemals hungrig einkaufen, dann kaufst Du immer mehr als benötigt.

Wochenblätter beachten: Kaffee gibt es regelmäßig im Angebot. Je nach Woche ist mal dieses mal jenes Fleisch günstiger. Viele Noname  Produkte sind auch sehr gut.
Günstige Produkte sind immer eher unten zu finden. Sie heißt nicht umsonst " Bückware "  Sie sind ja eher links im Gang zu finden.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest immer die Werbung in den Wochenzeitungen lesen. Wenn etwas im Angebot ist, kannst du dir überlegen, was du damit kochen möchtest.

Schreib dir eine Art Speiseplan und dann schreibe danach den Einkaufszettel.

Kaufe z.B. Gemüse beim Discounter, ist viel günstiger als im Supermarkt.

Kaufe außerdem regional und saisonal. Also jetzt keine Erdbeeren. Erstens schmecken sie noch nicht und kommen von weit her und sind daher teuer.

Kaufe Sachen auf Vorrat, Nudeln, Reis, Tiefkühlgemüse kann man immer zu Hause haben.

Koche auch auf Vorrat. Z.B. kannst du einen großen Bolognese kochen und dann heute welche essen und noch was davon einfrieren. So hat man schnell was zu essen, wenn man keinen Bock hatte, einzukaufen oder es vergessen hat.

Hier sind mal zwei alte Antworten von mir, die sparen helfen:

http://www.gutefrage.net/frage/einsparungspotenziale-im-haushalt#answer121740214

 

http://www.gutefrage.net/frage/am-billigsten-mit-nahrung-auskommen#answer1219729...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliabolli
05.05.2016, 21:49

Vielen lieben dank für diese Antwort. Ist sehr hilfreich. Das Problem ist nur, wir haben zurzeit keinen Gefrierschrank, was die Sache wieder schwierig macht... 

0

Du kannst eine Menge Zeit und ein wenig Geld sparen wenn du nur alle 2 Tage die doppelte Menge statt täglich einkaufen gehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juliabolli
05.05.2016, 21:59

Dafür reicht der Platz im Kühlschrank nicht . Müssen ihn mit anderen Mietern teilen. :(

0

Was möchtest Du wissen?