Frage von Maxamilius, 13

GGespräch mit Eltern in der Schule wenn man Volljährig ist?

Hallo,

da ich öfters krank bin, will nun die Oberstufenleiterin ein Gespräch zusammen mit mir und meinen Eltern führen. Jedoch bin ich 18 Jahre alt und verweigere dieses Gespräch mit meinen Eltern und werde dies wenn dann alleine halten. Ich finde aber dieses Gespräch auch nicht als nötig, da alle Fehlstunden laut Schulgesetz attestiert wurden und die Schule immer stets informiert wurde. Kann ich also das Gespräch auch ohne meine Eltern führen ? Ich sehe auch keinen Sinn in diesem Gespräch da sich das Fehlen dadurch auch nicht verringern kann.

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 11

Es wird in dem Gespräch vielleicht darum gehen, wie Eltern und Schule zusammenwirken können, damit dein gesundheitlich labiler Zustand sich bessert. Warum deine Eltern dabei ausschließen? Wenn du bei ihnen lebst haben sie doch auch ein Interesse daran, dass deine Gesundheit geschont wird.

Antwort
von Reiseliese, 8

Sicher kannst du das Gespräch auch ohne Eltern führen. Die Schule darf nicht mal in Kontakt mit deinen Eltern treten und über dich reden wenn du keine ausdrückliche  Genehmigung gibst.

Ich würde dir aber raten das Gespräch - ob allein oder mit Eltern- zu führen. Zu viele Fehlstunden können die Versetzung oder die Zulassung zur abiprüfung gefährden. Egal ob mit oder ohne Attest bzw krankschreibung 

Antwort
von milenalove1, 6

In meiner Schule war es so, dass die Eltern informiert wurden, auch wenn man schon volljährig wahr. Es kommt darauf an, ob du zuhause lebst und noch von deinen Eltern abhängig bist. Wenn ja, dann haben sie ein Recht darauf zu erfahren, wie es bei Dir in der Schule läuft. Das heißt aber nicht, dass sie zu einem Gespräch kommen müssen.

LG

Antwort
von Maloiya, 11

es kommt drauf an ob du bei der anmeldung unterschrieben hast, dass bei problemen auch die ehemals erziehungsberechtigten informiert werden dürfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community