GGegenseitige Verzichtserklaerung fuer Mietwohnung,von Vermieter umd Mieter im gegenseitigen Einvernehmen abgeschlossen und jetzt kommen doch Forderungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke ich bin komplett raus aus irgendwelchen Forderungen oder?

Das denke ich auch: Der VM hat fahrlässigerweise "unrenovierten, ansonsten aber besenreinen und geraeumten", nicht aber mängelfreien Zustand vereinbart und im Übrigen ausdrücklich auf "saemtliche wechselseitigen Ansprueche aus dem Mietverhaeltnis" verzichtet.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brabax1980
17.01.2016, 13:22

Danke fuer die Antwort,die bestaerkt mich in meiner Meinung.

0

Zunächst mal sollte dich dieser Verzicht, wenn er tatsächlich so abgeschlossen wurde, vor etwaigen Forderungen durch den Vermieter schützen. Natürlich muss die Mietsache komplett zurückgegeben werden. Fehlen bestimmte Teile, wären diese nicht abgedeckt. Auf die Verrechnung von Mängeln hingegen wurde verzichtet. 

Was mir aber hier auffällt ist der Verzicht auf die Rückzahlung der Sicherheitsleistung. Hast du eine Kaution hinterlegt? Wenn ja, verzichtest du mit dieser Erklärung auf die Rückzahlung der Kaution. 

Nun weiss ich nicht, ob und wenn ja in welcher Höhe du eine Kaution geleistet hast, wenn aber eine Kaution hinterlegt wurde, wäre ein Verzicht hier wohl fatal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit ist doch alles klar. Gib das Dokument nicht aus der Hand, es ist Gold wert. Mache noch einige Kopien sicherheitshalber. Original sicher aufbewahren. Lehne seine Forderungen ab. Vertrag ist Vertrag und Verträge sind einzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
17.01.2016, 11:33

Das der Mieter nichts machen muss ist klar, aber ob das ein behalten von Kaution  eventuellem NK-Guthaben rechtens ist, das sollte man prüfen lassen.

1
Kommentar von Brabax1980
17.01.2016, 13:36

Danke auch fuer deine Antwort, damit weiss ich nun, auch durch die restlichen Antworten hier noch bestaetigt, dass der Vertrag korrekt ist und ich nichts zu bezahlen brauche, abgesehen von der Kaution. Aber die wurde damals tiefer als normal ueblich,sprich 2-3 Kaltmieten, mit nur 1 Kaltmiete festgelegt. 

0

Verweise auf das Dokument und lehne sämtliche Forderungen bezügl. der Mietwohnung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brabax1980
17.01.2016, 13:24

Danke fuer die Antwort, weil ich denke auch so, aber ich wollte wissen ob andere dies auch so sehen.

0

Bezüglich Kaution und des Guthabens aus der BK-Abrechnung sehe ich eine unzulässige unangemessene Benachteiligung des Mieters. Er hat m. M. nach deshalb einen Herausgabeanspruch für Beides wegen unangerechtfertigter Bereicherung gemäß § 812 BGB.

Möglicherweis muss das ein Richter entscheiden. Zuvor wäre zu prüfen, ob sich finanziell ein Rechtsstreit überhaupt lohnt. Zumal nur eine NM als Sicherheit gezahlt wurde (wieviel?) Wäre denn aus der BK-Abrechnung überhaupt ein Guthaben zu erwarten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brabax1980
17.01.2016, 23:54

Danke fuer die Antwort, aber da es nach ueber 3 Mietjahren einige kleine Schaeden gibt,ueber welche ich ihn sogar vorher informierte, und bei der Nebenkostenabrechnung gab es erfahrungsgemaess keine Rueckzahlung. Ich bin absolut zufrieden,wenn ich vor jedwedigen Forderungen geschützt bin,weil ich nur 200,00€ Kaution einbuesse, sogar weniger als 1Kaltmiete. Weil er froh war die Wohnung zu vermieten,da er davor 2 Mieter hatte welche Mietschulden hatten. Und ich ueber 3 Jahre wie es sich gehoert immer meine Miete bezahlt habe. Aber jetzt hat er Probleme einen Nachmieter zu finden,und versucht vergeblich,wie ich nun bestaetigt bekommen habe, irgendwie noch Geld von mir zu bekommen. Gott sei Dank habe ich ihm den Vertrag vorgeschlagen, da ich schon geahnt hatte ,dass er seine Meinung schnell mal aendert.

0

Hier wäre zu klären ob eine zum Nachteil des Mieters gereichende Vereinbarung gänzlich unwirksam ist.

Hier sehe ich mehrere Nachteile für den Mieter.

Das sollte ein Fachmann beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ein Übergabe Protokoll ausgefüllt worden und von beiden Parteien unterschrieben?

Einzig ausstehende Nebenkosten nach Jahresendabrechnung sollten noch zur Debatte stehen, wenn vorher alles vertraglich geregelt und beim Auszug der Vermieter die Wohnung besichtigt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
17.01.2016, 00:45

Lies den Vertragstext, da steht was anderes.

0

Was möchtest Du wissen?