Frage von xerow0, 38

Gezielt auf Fragen eine Gegenfrage bringen?

warum denken Sie, dass Sie für diese Stellung der geeignete Mitarbeiter sind?

mal als Beispiel diese Frage, was wäre dazu eine gute Gegenfrage, die Kompetenz und Gesprächsführung ausdrückt aber auch die Frage beantwortet?

(gegenfrage könnte auch auf ein anderes thema lenken, idealerweise)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DonSolrac, 26

Warum denken Sie, dass Sie der geeignete Arbeitgeber sind und wo sehen Sie sich in 5 Jahren? Was sind ihre Stärken und Schwächen und wie war ihr Abiturschnitt?

Kommentar von xerow0 ,

DANKE

wäre der erste Vorschlag nicht etwas Provokativ oder ist das durchaus machbar?

und die anderen beiden sind zwar auch gut aber beantworten vielleicht nicht speziell diese Frage...

Kommentar von DonSolrac ,

Ich denke, dass dies durchaus machbar ist. Die zweite Frage würde Ich erst anschließend stellen, falls er dir eine Antwort auf deine erste Frage gegeben hat ohne mit einer weiteren Gegenfrage zu kontern. Denn in diesem Fall solltest du auch auf jeden Fall nicht mit einer normalen Antwort langweilen sondern Durchhaltevermögen zeigen und eine noch bessere Frage formulieren.

Antwort
von Interesierter, 13

Ich würde hier von einer Gegenfrage abraten. Gegenfragen in dieser Situation werden gerne als Provokation verstanden. Dein Gesprächspartner will dich mit diesen Fragen in Bedrängnis bringen. 

Die ideale Antwort wäre: "Ich bringe alle Voraussetzungen für diese Stelle mit, und noch einige mehr, als da wären ......!" 

Damit beantwortest du die Frage knackig und hast die Möglichkeit das Gespräch in die Richtung der Punkte zu lenken, in denen deine Stärken liegen und wo zu zusätzlich punkten kannst. 

Kommentar von xerow0 ,

in vielen Betrieben kann man mit einer Gegenfrage, die gezielt antwort gibt und thema ändert aber seine Gesprächsführung, kompetenz und selbstbewusstsein ausdrücken

Kommentar von Interesierter ,

Dazu muss aber die gestellte Frage erst mal beantwortet werden. Mit der Frage, die du in den Ring geworfen hattest, will der Arbeitgeber eigentlich fragen: "Kannst du das, was wir verlangen überhaupt?" Wenn du diese Frage sinngemäß nur mit einem einfachen "Ja" beantwortest und dann das Gespräch mitbestimmst, kommst du doch genau in die Situation, die du dir wünschst. 

Du strahlst damit Kompetenz und Selbstbewusstsein aus. Du nimmst die Brisanz aus der Frage des Arbeitgebers und lenkst das Gespräch, ohne dem Arbeitgeber auf die Füße zu treten. Das mögen diese nämlich in der Regel nicht so sehr. 

Selbstbewusstsein ist nicht gleichzusetzen mit Schlagfertigkeit sondern mit Kontrolle und Souveränität. Du willst doch letztlich imponieren ohne zu provozieren. Du willst Stärke zeigen aber nicht auf Konfrontation gehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten