Frage von Blaablaam, 208

Warum bekomme ich einen GEZ Vollstreckungsbescheid obwohl ich bei meiner Mutter lebte?

Hallo, ich hoffe sehr mir kann hier jemand helfen! Ich lebe seit dem 1.1. 2016 in meiner ersten eigenen Wohnung. Von der GEZ bekomme ich bereits seit Jahren Post, bei der meine Mutter immer nur meinte, ich solle mich darum nicht kümmern, das wäre ein Fehler weil ich ja schließlich noch im Elternhaus lebte. Gut, war wohl ein bisschen naiv einfach darauf zu hören. Das ich seit den 4 Monaten verpflichtet bin GEZ Gebühren zu zahlen, ist mir bewusst, habe mich bisher nur noch nicht darum gekümmert, da es eben so viel auf einmal ist worum man sich kümmern muss wenn man das erste mal auszieht. So nun stand eben der Gerichtsvollzieher vor der Tür und meinte das seit 2013 jeder Haushalt zahlen muss (das wusste ich) und das es EGAL ist wer den Betrag zahlt. Das meine Mutter nicht zahlt, konnte ich doch nirgends einsehen wenn sie es mir nicht sagt und ich fänd es unglaublich ungerecht wenn ich die Summe von übrigens fast 600€ zahlen soll. Der Vollstrecker hat übrigens auch direkt gesehen das es bei mir nichts zu holen gibt. Wie komme ich aus der Sache raus? Für meine eigene Wohnung möchte ich ja auch zahlen aber muss ich wirklich den ganzen offenen Betrag zahlen wenn meine Mutter sich weigert?

Antwort
von gorbi210, 69

Wenn deine Mutter gezahlt hat, musst du für die elterliche Wohnung nicht zahlen. Da deine Mutter nach deinen Angaben meinte, du müsstest dich darum nicht kümmern, weil du ja noch bei den Eltern lebst, sagt das doch eigentlich, dass sie für die Wohnung gezahlt hat. Zuerst musst du diese Frage klären, denn hat sie gezahlt, so musstest du nicht zahlen. Dann solltest du ganz schnell ihren Namen und ihre Beitragsnummer dem Beitragsservice mitteilen und um Niederschlagung der Forderung gegen dich bitten. In jedem Fall war der Rat deiner Mutter total falsch, denn um Post, die von einer "Behörde" an einen adressiert ist, sollte man sich immer kümmern.

Hat sie tatsächlich nicht gezahlt (z. B. weil sie befreit war), so ist die Forderung gegen dich jedenfalls ab dem Moment deiner Volljährigkeit gerechtfertigt. Denn alle volljährigen Bewohner einer Wohnung sind zur Zahlung des Rundfunkbeitrags verpflichtet. Dann musst du, da die Forderung auch schon durch entsprechende Bescheide unanfechtbar ist, zahlen, kannst aber von deiner Mutter grundsätzlich die Hälfte des Betrages zurückfordern, denn sie ist als Gesamtschuldnerin mit dir insoweit zum Ausgleich verpflichtet. Dies gilt allerdings nicht, wenn sie befreit war, dann musst du alleine zahlen. Sollte das der Fall sein, solltest du mit dem Gerichtsvollzieher Ratenzahlung vereinbaren.

Antwort
von haufenzeugs, 120

du  bist nicht erst seit 4 monaten beitragsschuldner, sondern wie du beschreibst seit mehreren jahren. da du mehrfach und lange ordnungswidrigkeiten begangen hast, musst du nun mit den konsequenzen leben und hoffen das du nicht noch bußgelder aufgedrückt bekommst.

normal wäre gewesen sich wie ein erwachsener zu verhalten und zu sagen: meine mutter name, vorname beitragsnummer zahlt schon immer den vollen beitrag für die wohnung. wenn dem nicht so war, dann warst du ab volljährigkeit natürlich beitragspflichtig und wirst die kosten nun in raten abzahlen.

bei ersteren fall, kannst du um befristete abmeldung bitten bis zum einzug in deine derzeitige wohnung. diese abmeldung ist bis zu drei jahre rückwirkend möglich. hat mutti beiträge gezahlt?

Antwort
von thetee99, 106

Komisch das die dich angehen, weil deine Mutter nicht bezahlt... die GEZ ist echt schlimmer als die Mafia^^

da werdet ihr wohl zahlen müssen. ihr könnt ja wenigstens 50-50 machen... die GEZ ist mittlerweile auch wie eine Steuer/Pflichtabgabe, die können auch dein Konto pfänden, wenn die wollen...

Antwort
von oOMishaOo, 118

Ja ja die GEZ... Die TV Mafia Deutschlands.

Also erstmal wäre interessant zu wissen wie viel du verdienst, denn wenn es wenig ist, dann kann man sich vom Amt (Jobcenter Arge) von der GEZ befreien lassen.

wenn du genug verdienst... tja, dann wird es schwierig.

Ich sehe das genauso wie du und finde es doch ziemlich unfair das dir die Summe für einen Haushalt berechnet wird, in dem du zwar gelebt hast, aber ihn nicht eigenverantwortlich geführt hast.

Vllt solltest du dich nochmal mit den netten Herren von der GEZ unterhalten?

Vllt war es ja auch nur ein Missverständnis das du die volle Summe zahlen sollst?

Ich drück die Daumen :)

Ich habe auch mal im Internet gelesen das man sich weigern kann zu zahlen, indem man sagt das man seine Zahlungsgänge ausschließlich Bar ausführt. Denn die GEZ hat keine Bargeldannahmestelle. Und laut deutschem Gesetzt sind sie aber verpflichtet Jegliche Art von Zahlungsmittel zur Begleichung von Schulden anzunehmen...

Aber das mal nur so nebenbei ^^

MFG und viel Erflog :)


Kommentar von haufenzeugs ,

du solltest nichts schreiben, wenn du keine ahnung hast und nur falsches zeug verbreitest.

wenn man leistungen vom jobcenter bezieht, kann man die bescheinigung beim beitragsservice einreichen mit antrag auf befreiung. das jobcenter befreit einen menschen nicht von der beitragspflicht.

weiterhin sind die forderungen nie ein missverständnis. es geht hier wohl um eine zwangsanmeldung.

der letzte absatz deinerseits würde die fragestellerin in unglaubliche rechtliche probleme stürzen, da du hier völligen mist schreibst. man kann nicht bar zahlen, mann kann die zahlung nicht verweigern. wer es tut, landet wie du sicher weißt irgendwann vor dem gerichtsvollzieher und wenn nötig im gefängnis.

Kommentar von oOMishaOo ,

Also wenn ich eins mal so gar nicht leiden kann, dann das man mir dummschwätzerei unterstellt.

 Vllt hab ich mich einfach ein bisschen doof ausgedrückt. Dafür ein "Sorry" von mir.

Es ging auch nicht darum ob die Forderung im allgemeinen ein Missverständnis ist, sondern ob es ein Missverständnis ist das er die versäumten Zahlungen seiner Mutter zahlen soll. Das klingt für mich ein wenig nach Geldmacherei. Aber naja, es ist ja auch die GEZ.

Der letzte Absatz ist etwas das ich gelesen habe, wie dort steht. Ich gebe dafür keine Garantie o.ä. ich habe lediglich gesagt das ich es gelesen habe.Und da sich das für mich nicht unbedingt schwachsinnig anhört, weil niemand mir vorschreiben darf ob ich auf Giralgeld verzichte oder nicht, dachte ich, ich schreibs mal.

Das dann jemand kommt und mir anne Karre pissen will, konnt ich ja nicht ahnen.

Also ein hochoffizielles Entschuldigung an alle Augen die ich belästigt habe ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten