Frage von chrissi0113, 165

GEZ trotz Wohnungskündigung?

Guten Abend,

ich habe zum 01.10.2014 meine Wohnung gekündigt und bin zu meinem Freund gezogen. Ich habe GEZ gezahlt und er auch. Leider habe ich verschwitzt mich umzumelden. Das habe ich erst am 01.05.2015 getan. Jetzt will die GEZ für die gekündigte Wohnung von November bis Mai noch Geld haben. Ich habe schon einen Brief mit der Kündigung vom Vermieter hin geschickt, aber Sie ziehen immer noch die alte Wohnung an.

Kann ich dagegen etwas tun oder ist es aussichtslos???

Danke :)

Antwort
von DieKatzeMitHut, 165

Was die GEZ interessiert ist die Ummeldebestätigung, das ist schließlich das Dokument das sagt, wo du gewohnt hast.

Wenn du dich nicht ummeldest (oder wenigstens nicht so schlau bist dich rückwirkend umzumelden..), dann musst du eben zahlen. Da kannst du nichts gegen machen, nein.

(Denn auch wenn du die Wohnungskündigung in der Hand hast, damit sagst du ja nicht, dass du bei jemandem gewohnt hast, der bereits die Rundfunkgebühr bezahlt.)

Antwort
von Kirschkerze, 137

Aussichtslos - Weil du dich hättest direkt ummelden müssen. (ist sogar gesetzlich vorgeschrieben innerhalb von zwei Wochen!)

Antwort
von blumenkanne, 123

wann hast du dich umgemeldet? besorge dir eine meldebescheinigung und schreibe an den beitragsservice dass du bereits in 10/14 umgezogen bist und seitdem bei deinem freund wohnst. die kündigung ist uninteressant, das datum der ummeldung ist interessant. wenn du also zum 1.10.14 umgemeldet wurdest, dann schreibst du das du zu 10.14 abgemeldet werden willst. das wird dann so umgesetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community