Frage von Hummingbird37, 93

Gewissenskonflikt! Soll ich mich ohne meinen Bruder adoptieren lassen?

Hallo, ich habe einen totalen Gewissenskonflikt und weiß nicht weiter. Meine Pflegeeltern wollen mich adoptieren, das habe ich mir so sehr gewünscht! Sie haben auch schon die Einwilligung meines leiblichen Vaters und die meiner Mutter brauchen sie nicht, weil sie nicht zurechnungsfähig oder geschäftsfähig oder so ist.

Aber mein Bruder will das nicht. Meine Pflegeeltern haben sogar gesagt, dass sie ihm noch eine Chance geben (nachdem er ihr Haus abgebrannt hat) und ihn wieder als Pflegekind nehmen, wenn er aus dem Jugendarrest raus ist, aber er will das nicht. Er meinte, wenn ich mich adoptieren lasse, würde ich unsere Eltern verraten. Aber ich kenne sie doch gar nicht! Meinen Vater hab ich einmal mit 7 im Knast besucht, meine Mutter hat drei mal versucht mich umzubringen. Für mich sind das nicht meine Eltern.

Aber mein Bruder ist vier Jahre älter als ich und er hat sich immer um mich gekümmert. Er hat unsere Mutter immer gedeckt, wenn sie uns tagelang allein gelassen hat etc. und sich allein um mich gekümmert. Bevor er in Jugendarrest gekommen ist, waren wir nie getrennt, aber ich habe erst jetzt gemerkt, wie frei ich ohne ihn bin. Das klingt schrecklich, aber ich muss mir nicht mehr andauernd Sorgen machen, dass er etwas kriminelles oder schlechtes tut und ich bekomme kein Ärger mehr für seine Taten.

Aber immer wenn ich mich irgendwo wohl gefühlt habe, hat er dafür gesorgt, dass wir wieder gehen mussten. Inzwischen dröhnt er sich nur noch zu. Da er 17 ist meinte er, sobald er 18 wird beantragt er das alleinige Sorgerecht für mich, aber das bekommt er doch nie! Er ist der verantwortungsloseste Mensch den ich kenne und selbst wenn... ich denke nicht, dass ich mich bei ihm sicher oder wohl fühlen würde, nicht so wie bei meinen jetzigen Pflegeeltern. Ich habe sie richtig lieb und hab endlich das Gefühl, irgendwo angekommen zu sein. Sie sagten, dass ich auch ohne Adoption ihre Tochter wäre, aber ich möchte nicht einfach weiter ein Pflegekind sein, ich möchte mir einfach mal sicher sein, dass nichts mehr passieren kann!

Sogar während der Renovierungsarbeiten im Haus wäre ich meinen Pflegeeltern fast weggenommen worden. Als mein Pflegevater vor ein paar Monaten kurze Zeit im Krankenhaus war, musste ich für drei Tage ins Heim, weil mein Sozialarbeiter dachte, meine Pflegemutter könne sich nicht allein um mich kümmern, wenn sie sich Sorgen um ihren Mann macht. Wenn ich adoptiert wäre, könnte sowas nie wieder passieren.

Außerdem kommt mein Vater bald aus dem Knast. Was, wenn ich dann wieder zu ihm muss? Einem völlig fremden Mann? Aber wie kann ich meinen Bruder so im Stich lassen? Er musste viel mehr durchmachen als ich, wer weiß, wie ich geworden wäre, wenn ich das alles hätte mitmachen müssen? Was soll ich tun? Ist es moralisch vertretbar, mich ohne meinen Bruder adoptieren zu lassen?

Antwort
von Ini67, 30

Im Grunde hast Du Dir die Antwort doch schon selber gegeben.

Dein Bruder wird bald 18 und er ist für sich selber verantwortlich. Er hat genügend eigene Probleme. Die Verantwortung für Dich könnte und sollte er wohl auf gar keinen Fall übernehmen. Ich glaube auch nicht wirklich, das er oder dein Vater überhaupt eine Chance hätten, dich vom Jugendamt wieder zugesprochen zu bekommen.

Alleine aber schon um einem Versuch deiner Herkunftsfamilie da vorzugreifen, wäre eine Adoption durch Deine Pflegeeltern wohl das sinnvollste und sicherste für Dich.

Du könntest loslassen und dich endlich einmal sicher fühlen ohne immer Angst haben zu müssen, wieder herausgerissen zu werden. Wenn Deine Pflegeeltern das wirklich wollen, dann solltest Du diese Chance ergreifen und zur Ruhe kommen. Du hast nur dieses eine Leben.

Deine Herkunftsfamilie ist für sich selber verantwortlich. Nicht du.

Vielleicht solltest Du über therapeutische Hilfe nachdenken? Wenigstens für eine Zeitlang um Deine Vergangenheit aufzuarbeiten.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Antwort
von OnePieceZorro, 20

Wow Krasse Situation erstmal. Umm... Schwierige Frage. Ich denke du verrätst deine Eltern nicht. Sie haben dir und deinem Bruder wohl ziemlich zugesetzt, weshalb ich denke, dass das kein Verrat wäre. Du darfst jedoch (denke ich) deine "richtige" familie nicht verleugnen, auch wenn sie euch schlecht be handelt haben, wobei schlecht wohl noch untertrieben ist. Jeder hat Glück verdient und das gilt auch für dich und dein Bruder. Nur Weil du adoptiert wirst, denke ich nicht, dass du deinen Bruder hintergest. Auch wenn er eure Eltern deckt, sollte er froh sein, dass du eine Chance auf einen Ausweg gefunden hast. Und da er ja bald ohne hin 18 ist, kann er auch schnell aus ziehen. Auch Wenn du nicht mehr bei ihm wohnst Oder so, kannst du trotzdem für ihn da sein, so wie er für dich. Alleine würdest du ihn wohl nie lassen, wenn ich mir das Urteil aufgrund deiner Aussagen über ihn mal erlauben darf. Ich hoffe ich konnte helfen und viel glück Von mir für euch beide.

Antwort
von Olrius, 31

Das Leben braucht Veränderungen. Du bist dabei eine große Chance zu verspielen. Ich kann deine Situation natürlich nicht so empfinden wie du, aber ich rate dir, der Vergangenheit den Rücken zu kehren. Wenn du bei deinem Bruder bleibst, wirst du nicht glücklich werden. Aber es liegt an dir. 

Antwort
von Weltprobleme, 50

Wenn er es nicht will, man kann niemanden zwingen . Wenn doch wird er immer unglücklich damit sein ..

Antwort
von ischdem, 20

gehe deinen Weg ....dein Bruder wird irgendwann nicht mehr nach dir fragen....

dein Bruder ist für sich selbst verantwortlich.....

du läßt ihn ja nicht im Stich - Er bleibt ja dein Bruder..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten